UNICEF: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: UNICEF

  6 7 8 9 10 ... 14  
   
Sortieren nach

None Wie könnte denn heute die Welt noch bestehen

Pedro wurde in einer Favela in Rio de Janeiro geboren. Mit drei Jahren schickten ihn seine Eltern zum ersten Mal zum Betteln auf die Straße. Pedro lief später deshalb von zu Hause weg und lebt heute in einer Einrichtung für Straßenkinder. Auch Babbanji war von zu Hause ausgerissen und streifte auf ... Mehr

10.06.2009, 14:00 Uhr | Feuilleton

Champions-League-Kommentar Zwischen Herz und Verstand

Das Fußballherz freut sich für Barcelona. Der Fußballverstand zollt Chelsea Respekt. Aber es bleibt ein schaler Beigeschmack wegen des überforderten Schiedsrichters. Im Finale muss Barça zeigen, dass sie das geschenkte Glück verdient haben. Mehr Von Christian Eichler

07.05.2009, 17:44 Uhr | Sport

Prominente in Afrika Die Ausbeutung des Hungerkontinents

Zuhauf streicheln Prominente wie George Clooney oder Bono in Afrika die Köpfe von schwarzen Kindern. Und denken dabei vor allem ans eigene Marketing. Sie wissen nicht, was sie anrichten. Mehr Von Thomas Scheen

02.03.2009, 18:20 Uhr | Gesellschaft

Wirtschaftskrise Hilfsorganisationen besorgt

Bei den Hilfsorganisationen wächst die Sorge, die Deutschen könnten wegen der Wirtschaftskrise weniger spenden. Vor allem bei Unternehmen und Stiftungen geht die Spendenbereitschaft zurück. Mehr

27.12.2008, 19:00 Uhr | Politik

Mundmaler Mit den Farben sprechen

Thomas Kahlau ist Mundmaler. So meistert er sein Schicksal als Querschnittsgelähmter - und hilft anderen. Dass hinter seinen Mundmaler-Weihnachtskarten kein gemeinnütziges Unternehmen steckt, sondern Kommerz, stört ihn nicht. Mehr Von Jochen Stahnke, Caputh

21.12.2008, 15:27 Uhr | Gesellschaft

Unicef-Studie Deutschland bei Kinderbetreuung nur Mittelmaß

Deutschland liegt bei der Betreuung und Frühförderung von Kindern nur im Mittelfeld. So lautet das Ergebnis der ersten internationalen Vergleichsstudie des Kinderhilfswerks Unicef zu Kindergärten und anderen Kindertageseinrichtungen in 25 Industrieländern. Mehr

11.12.2008, 14:16 Uhr | Gesellschaft

Unicef Stachelhaus neue Geschäftsführerin

Regine Stachelhaus, derzeitige Geschäftsführerin des Computer-Unternehmens Hewlett Packard, wird zum 1. Januar 2009 neue Geschäftsführerin des Kinderhilfswerks Unicef Deutschland. Mehr

31.10.2008, 15:47 Uhr | Beruf-Chance

Polizistenausbildung in Afghanistan „Viele können weder lesen noch schreiben“

Der deutsche Polizeichef am Hindukusch, Jürgen Hauber, über die Ausbildung seiner afghanischen Kollegen, rote Ampeln und den Umgang mit Kindern. Mehr

25.10.2008, 20:18 Uhr | Politik

Polizei in Afghanistan Schockierende Missstände, bekannte Schwächen

Eine Unicef-Studie belegt, dass die afghanische Polizei jugendliche Straftäter misshandelt. Deutschland hat seit sechs Jahren maßgeblich die Ausbildung von nunmehr 24.000 afghanischen Polizisten finanziert. Es bleibt noch viel zu tun. Mehr Von Wulf Schmiese

21.10.2008, 00:03 Uhr | Politik

Streit um Teamfähigkeit Bei der Deutschen Sporthilfe hängt der Segen schief

Hans Wilhelm Gäb hat die Sporthilfe bis Ende 2007 geführt. Seiner Nachfolgerin Ann Kathrin Linsenhoff wirft er fehlende Teamfähigkeit und einen Interessenkonflikt vor, weil sie bei Unicef tätig ist. Einige sprechen schon von Rücktritt, nur Linsenhoff nicht. Mehr Von Jörg Hahn

15.09.2008, 10:25 Uhr | Sport

None TIPPS

Buch: Was würde man alles tun, um bei der coolsten Bande der Stadt mitzumachen? Florian, der in einer Kleinstadt am Bodensee aufwächst, tut viel - und viel Falsches: Er klaut, er quält einen Landstreicher, und schließlich wirft er einer alten Frau, mit der er befreundet ist, die Fensterscheiben ein, was schreckliche Folgen hat. Mehr

14.09.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Zehntausende von Fluten eingeschlossen Die Lage in Indien bleibt angespannt

In den Überschwemmungsgebieten im ostindischen Bundesstaat Bihar bleibt die Lage für mehr als 3,5 Millionen Menschen angespannt. Sorge bereiten den Hilfskräften die Menschen, die seit Tagen von den Fluten eingeschlossen sind. Mehr

05.09.2008, 18:44 Uhr | Gesellschaft

In der Schule ist es schön . . .

Das Deutsche Komitee des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (Unicef), das zuletzt mit einem internen Streit über Provisionzahlungen für professionelle Spendenwerber Schlagzeilen machte, hat sich mit dem Buch zur "Lage der Kinder in Deutschland" in der inhaltlichen Debatte zurückgemeldet. Es ... Mehr

20.08.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Horn von Afrika Die neue Not

Bis zu 15 Millionen Menschen sind nach Angaben der Vereinten Nationen von Hunger bedroht. Gründe sind die anhaltende Dürre, gestiegene Treibstoffkosten und hohe Nahrungsmittelpreise. Auch kriegerische Konflikte erschweren die Hilfslieferungen. Mehr Von Jochen Stahnke

26.07.2008, 14:30 Uhr | Politik

Integration Dreihundert Wörter für ein Leben im fremden Land

Türkische Mädchen, die nach Deutschland heiraten, haben ein Recht auf Sprachkenntnisse - auch gegen den Widerstand der Funktionäre. Die mit zuweilen irrationalem Eifer ihre Klientel offenbar im Zustand der Abhängigkeit erhalten wollen. Mehr Von Regina Mönch

14.07.2008, 19:14 Uhr | Feuilleton

Steigende Opferzahlen in Burma 78.000 Tote, 56.000 Vermisste

Die Zahl der Toten nach dem Zyklon „Nargis“ in Burma steigt weiter: Das staatliche Fernsehen spricht von 78.000 Toten und 56.000 Vermissten. In Rangun ist unterdessen das zweite Flugzeug mit Hilfsgütern aus Deutschland eingetroffen. Zu mehr Spenden hat die „Aktion Deutschland hilft“ aufgerufen. Die bisherige Summe reiche nicht aus. Mehr

17.05.2008, 00:49 Uhr | Gesellschaft

Burma Jetzt drohen Cholera und Diphtherie

Im Irrawaddy-Delta, wo der Zyklon am schlimmsten gewütet hat, versuchen die Menschen in die größeren Städte zu gelangen. Einige Lebensmittelhilfen haben am Sonntag die Überlebenden erreicht, nachdem Straßen von Trümmern geräumt worden sind. Ausländische Helfer dürfen aber weiterhin nicht in das Land einreisen. Mehr Von Christina Hucklenbroich

11.05.2008, 16:55 Uhr | Gesellschaft

Unicef-Vorsitzender Heraeus Wir werden erst mal keine Provisionen zahlen

Der neue Vorsitzende Jürgen Heraeus soll die deutsche Sektion des Kinderhilfswerks Unicef aus der Krise führen. Im Interview mit der F.A.S. spricht er über den Spendenskandal, die Ehrenamtlichen, die Spender und einen dicken Hund. Mehr

11.05.2008, 11:27 Uhr | Politik

Burma nach dem Zyklon Referendum beginnt trotz Wirbelsturmkatastrophe

Durch die unnachgiebige Haltung der Militärjunta wird die Not der Zyklon-Opfer in Burma immer größer. Ausländische Helfer sollen weiterhin nicht ins Land gelassen werden. Die Militärjunta startete am Samstag ein umstrittenes Verfassungsreferendum und ignorierte Appelle aus aller Welt, sich zunächst voll auf die Opferhilfe zu konzentrieren. Mehr

10.05.2008, 13:21 Uhr | Gesellschaft

Burma nach dem Zyklon „Die Lage dort ist sehr verzweifelt“

Eine Woche nach dem verheerenden Zyklon „Nargis“ verschlechtert sich die Lage der Bevölkerung vor allem außerhalb der Hauptstadt Rangun. Die Regierung erteilt nur zögernd Visa an Helfer. Das Delta ist am schwersten getroffen. Mehr Von Christina Hucklenbroich

08.05.2008, 23:47 Uhr | Gesellschaft

Schlechtes Krisenmanagement in Burma Schlägt die Wut in Aufruhr um?

Wie lange lassen sich die Burmesen das gefallen? Erst warnt das Militärregime die Bevölkerung nur ungenügend vor dem nahenden Wirbelsturm Nargis. Jetzt behindern die Generäle auch noch die Hilfsaktionen und lassen ausländische Helfer nicht einreisen. Beobachter schließen einen Aufstand nicht mehr aus. Mehr

07.05.2008, 20:43 Uhr | Gesellschaft

Burma nach dem Zyklon „Nargis“ Katastrophale Zustände - Helfer warten auf Visa

Burmas Militärregime lässt Helfer noch immer nur zögerlich in das vom Zyklon „Nargis“ verwüstete Land. Die Unterstützung für die notleidende Bevölkerung bleibt nach Informationen von Hilfsorganisationen unzureichend. Die Exilregierung befürchtet, dass die Zahl der Opfer auf 100.000 steigen könnte. Mehr

07.05.2008, 14:07 Uhr | Politik

FAZ.NET-Spezial: Burma nach dem Zyklon Nargis Militärjunta blockiert Einreise von Rettungskräften

Burmas Militärregierung hat die Bevölkerung trotz ausdrücklicher Alarmhinweise aus Indien nicht vor dem Wirbelsturm Nargis gewarnt und verhindert internationale Hilfe. Tage nach dem Sturm warten Fachleute noch immer auf eine Einreisegenehmigung. Nahrungsmittel und Trinkwasser werden knapp. Mehr

07.05.2008, 09:11 Uhr | Gesellschaft

Jürgen Heraeus Der Unternehmer im Unicef-Vorstand

Mit dem Hanauer Unternehmer Jürgen Heraeus will das Unicef Deutschland den Weg aus der Krise schaffen. Das Kinderhilfswerk hat eine gute Wahl getroffen. Mit Heraeus steht nun ein Mann an der Spitze, der über alle moralischen Zweifel erhaben ist. Mehr Von Georg Giersberg

11.04.2008, 16:56 Uhr | Wirtschaft

Kinderhilfswerk Jürgen Heraeus ist neuer Unicef-Vorsitzender

Durch Verschwendungsvorwürfe und verschwiegene Provisionen ist Unicef Deutschland in eine tiefe Krise geraten. Das Kinderhilfswerk braucht dringend ein Signal für den Neuanfang. Heute wurde der Hanauer Unternehmer Jürgen Heraeus zum neuen Vorsitzenden gewählt. Mehr

11.04.2008, 15:14 Uhr | Wirtschaft
  6 7 8 9 10 ... 14  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z