Tsunami: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Tsunami

  5 6 7 8 9 ... 12  
   
Sortieren nach

Erdbeben in Japan 10.000 Vermisste allein in Miyagi

Nach dem Erdbeben und dem Tsunami in Japan werden allein in der Präfektur Miyagi noch 10.000 Menschen vermisst. Von nahezu der Hälfte der Bevölkerung der Stadt Minamisanriku fehlt jedes Lebenszeichen. Offiziell geht die Regierung von rund 1.700 Toten aus. Mehr

12.03.2011, 19:09 Uhr | Gesellschaft

FAZ.NET-Chronologie Erdbeben, Tsunami, Atomalarm: Über tausend Tote befürchtet

Nach dem Erdbeben der Stärke 8,9 hat ein gewaltiger Tsunami Japan getroffen. Mehrere Nachbeben erschüttern die Region. Die Zahl der Todesopfer steigt ständig. Der Evakuierungsbereich um das Atomkraftwerk Fukushima wird ausgeweitet. Die FAZ.NET-Chronologie einer Katastrophe. Mehr

12.03.2011, 10:25 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben und Tsunami in Japan Mehr als tausend Menschen getötet

Japan ist geschockt von den stärksten Erschütterungen, die das Land bisher erlebt hat. Häuser stürzten ein, Autos und Boote wurden von Flutwellen mitgerissen. Im Atomkraftwerk Fukushima ist die Kühlung ausgefallen, die Regierung rief den atomaren Notstand aus. Mehr Von Carsten Germis, Tokio

11.03.2011, 22:29 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben in Japan Es ist immer noch nicht vorbei

Das Zentrum des Bebens lag knapp 400 Kilometer nordöstlich von Tokio, doch auch in der Hauptstadt gibt es Brände und Schäden. Viele Pendler sitzen fest, weil die Züge nicht fahren. F.A.Z.-Korrespondent Carsten Germis berichtet aus Tokio. Mehr

11.03.2011, 21:43 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben-Frühwarnsysteme Erste Warnmeldungen nach neun Minuten

Japan erlitt am Freitag den schwersten Erdstoß, der dort je mit Messinstrumenten aufgezeichnet wurde. Doch Frühwarnsysteme und die erdbebenresistente Bauweise vieler Gebäude ließen die Schäden bislang geringer ausfallen als befürchtet. Mehr Von Horst Rademacher

11.03.2011, 16:37 Uhr | Gesellschaft

Düsseldorf Japaner bangen um ihre Familien

Im japanischen Viertel in Düsseldorf versuchen am Freitag viele Japaner verzweifelt ihre Angehörigen in der Krisenregion zu erreichen. Ob im Supermarkt oder im Restaurant - nahezu überall laufen Fernseher mit dem Programm japanischer Nachrichtenkanäle. Mehr

11.03.2011, 16:20 Uhr | Gesellschaft

Keine Schäden bekannt Starkes Erdbeben erschüttert Japan

Ein Erdbeben der Stärke 7,3 hat am Mittwoch den Nordosten Japans erschüttert und einen kleinen Tsunami ausgelöst. In der Hauptstadt Tokio gerieten Gebäude ins Wanken. Berichte über Schäden oder Verletzte lagen zunächst nicht vor. Mehr

09.03.2011, 09:38 Uhr | Gesellschaft

Hollywood Ein weiterer Akt im Drama um Charlie Sheen

Nachdem der gefallene Star tagelang Live-Übertragungen von einer Pornodarstellerin und einem Modell aus seiner Villa veranstaltete, kam nun die Polizei - und brachte seine zweijährigen Zwillinge in Sicherheit. Mehr Von Christiane Heil, Los Angeles

02.03.2011, 19:56 Uhr | Gesellschaft

7,1 auf der Richterskala Starkes Erdbeben erschüttert Chile

Die Erinnerung an das katastrophale Erdbeben im letzten Jahr ist bei den Chilenen noch präsent - nun hat abermals ein starkes Beben der Stärke 7,1 das Land erschüttert. Die Auswirkungen waren offenbar aber weniger schlimm als zunächst befürchtet. Mehr

03.01.2011, 00:13 Uhr | Gesellschaft

Nach Tsunami 2004 Totgeglaubtes Mädchen kehrt zu Familie zurück

Sieben Jahre nach dem verheerenden Tsunami über Indonesien ist ein vermisstes Mädchen wieder zu seiner Familie zurückgekehrt. Die hatte schon alle Hoffnung aufgegeben. Mehr

23.12.2010, 09:56 Uhr | Gesellschaft

Nach Giftschlamm-Unglück Bargeld wird es nicht geben

Im ungarischen Katastrophengebiet sind die Aufräumarbeiten weit fortgeschritten, doch eine Entschädigung der Opfer ist nicht abzusehen. Und viele Geschäftsleute stehen vor der Pleite. Mehr Von Reinhard Olt, Budapest

29.11.2010, 18:00 Uhr | Gesellschaft

Indonesien „Wir haben nur Leichen gesehen“

In Indonesien gibt es drei Tage nach dem schweren Erdbeben und dem Tsunami kaum noch Hoffnung auf Überlebende. Rettungskräfte rechnen mit mehr als 500 Toten. Auch auf dem Vulkan Merapi ist die Gefahr noch nicht gebannt. Mehr

28.10.2010, 16:28 Uhr | Gesellschaft

Indonesien Zahl der Toten auf 300 gestiegen

Ein Vulkanausbruch, ein schweres Erdbeben und ein Tsunami - und dies alles innerhalb von 24 Stunden: Bei den Naturkatastrophen in Indonesien kamen nach vorläufigen Zählungen mindestens 300 Menschen ums Leben, hunderte weitere werden noch vermisst. Mehr

27.10.2010, 16:17 Uhr | Gesellschaft

Tote nach Erdbeben und Tsunami Wir sahen eine weiße Wand auf uns zukommen

Ein Erdbeben der Stärke 7,7 im Westen von Indonesien hat eine Flutwelle ausgelöst und mehr als 100 Menschen das Leben gekostet, Hunderte werden vermisst. Bei der Tsunami-Katastrophe 2004 wurden in Küstengebieten des Indischen Ozeans 220.000 Menschen getötet. Mehr

26.10.2010, 23:01 Uhr | Gesellschaft

Seebeben vor Indonesien Tsunami-Warnung aufgehoben

Vor der indonesischen Provinz Papua haben sich an diesem Mittwoch kurz hintereinander mehrere starke Seebeben ereignet. Dutzende Häuser stürzten ein, mindestens drei Menschen kamen ums Leben. Die Tsunami-Warnung wurde inzwischen wieder aufgehoben. Mehr

16.06.2010, 09:31 Uhr | Gesellschaft

Kriminalbiologe Benecke zum Mordfall Bögerl Insekten meiden Leichen meist

Der Kriminalbiologe Mark Benecke befasst sich mit forensischer Entomologie, also der Bestimmung von Insekten an verwesten Leichen. Im F.A.Z.-Interview spricht er über den Mordfall Bögerl und erklärt, wie man den Todeszeitpunkt einer Leiche bestimmt. Mehr

08.06.2010, 10:41 Uhr | Gesellschaft

Sie & Er Wo sind bloß seine Spiegelneuronen?

Alt ist die Frage, warum Frauen und Männer so verschieden sind, und gerade richtig für neurowissenschaftliche Enthüllungen - auch wenn tatsächliche Einsichten der Hirnforschung dafür gar nicht herhalten können. Anmerkungen anlässlich einer einschlägigen Neuerscheinung. Mehr Von Georg Rüschemeier

08.06.2010, 06:00 Uhr | Wissen

Indonesien Schweres Erdbeben löst Panik auf Sumatra aus

Fünf Jahre nach der Tsunami-Katastrophe im Indischen Ozean ist die Westküste der indonesischen Insel Sumatra von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Bislang ist aber nur von wenigen Verletzten die Rede. Mehr

07.04.2010, 12:56 Uhr | Gesellschaft

Panik in Concepción Abermals schweres Erdbeben in Chile

Chile ist wieder von einem heftigen Nachbeben erschüttert worden. Der Erdstoß hatte die Stärke 6,7 und ereignete sich am Montagabend vor der pazifischen Küste etwa 70 Kilometer nordwestlich von Concepción. Ein Tsunami wurde nicht erwartet. Mehr

16.03.2010, 10:46 Uhr | Gesellschaft

Chile nach dem Erdbeben Weniger Opfer als bisher angenommen

Das Erdbeben und der Tsunami kosteten weniger Menschen das Leben, als zunächst von der Regierung angegeben: Fast 300 Vermisste wurden irrtümlich als Tote registriert. Die Regierung ordnete ab Sonntag eine dreitägige Staatstrauer an. Mehr

05.03.2010, 10:57 Uhr | Gesellschaft

Deutscher Krebskongress Das organisierte Versprechen

Die Krebsmedizin geht weiter in die Offensive: Mit Organzentren, Leitlinien und Krebsplan will man Qualität erzwingen und für die Zukunft vorbauen. Die Ideen könnten dennoch leicht verpuffen. Mehr Von Stephan Sahm

03.03.2010, 07:00 Uhr | Wissen

Erdbeben in Chile Die Zahl der Opfer steigt immer noch

Nach dem schweren Erdbeben in Chile hat die Regierung die Zahl der registrierten Todesopfer inzwischen mit 711 angegeben. Der Ausnahmezustand wurde verhängt. In Concepción und anderen Städten kam es zu schweren Plünderungen. Mehr

01.03.2010, 15:43 Uhr | Gesellschaft

Plattentektonik vor Chile Das Beben kam nicht unerwartet

Das schwerste Erdbeben auf dem Globus seit mehr als fünf Jahren kam nicht von ungefähr. Denn gerade für Chile haben Verschiebungen der Platten vor der südamerikanischen Küste immer besonders schwere seismische Folgen. Mehr Von Horst Rademacher, Mexiko-Stadt

28.02.2010, 16:25 Uhr | Gesellschaft

Schweres Erdbeben Über 200 Tote in Chile - Evakuierung auf Hawaii

Ein Erdbeben der Stärke 8,8 hat Chile erschüttert und über 200 Menschen das Leben gekostet. Hunderte werden noch unter den Trümmern vermutet. Präsidentin Bachelet rief den Katastrophenzustand aus. Auf Hawaii wurden aus Angst vor einem Tsunami die tiefergelegenen Küstengebiete evakuiert. Mehr

27.02.2010, 19:33 Uhr | Gesellschaft

Vom Krebskongress Der Gesundheitsminister pfeift auf die Zukunft

Philipp Rösler möchte keine Debatte in Richtung Rationierung oder Priorisierung führen, aus ethischen Gründen. Als ob Ökonomie und Demographie sich wegblenden ließen. Der Minister errichtet einen Damm aus sozialethischem Glanzpapier und verkriecht sich dahinter. Mehr Von Joachim Müller-Jung

26.02.2010, 19:55 Uhr | Wissen

Maryann Bruce Pechmarie im Glück

Tsunamiwarnung, Lawinen, Erdbeben, Hurrikane, Terroranschläge, zuletzt eine Notlandung im Hudson River - Maryann Bruce hat schon alles erlebt. Acht Mal ist die Geschäftsfrau dem Tod von der Schippe gesprungen. Dabei führt sie eigentlich ein recht beschauliches Leben. Mehr Von Katja Gelinsky

26.02.2010, 15:31 Uhr | Gesellschaft

Haiti Regierungschef rechnet mit mehr als 100.000 Erdbebentoten

Nach dem schweren Erdbeben steigt die Zahl der Opfer in Haiti immer weiter. Die haitianische Regierung rechnet mittlerweile mit mehr als 100.000 Toten. Die Bundesregierung stellt eine deutsche Soforthilfe bereit. Mehr

13.01.2010, 20:07 Uhr | Gesellschaft

Fünf Jahre danach Gedenken an 230.000 Tsunami-Opfer

Fünf Jahre nach dem Tsunami im Indischen Ozean haben die Menschen in Thailand, Indonesien, Indien und Sri Lanka der Opfer gedacht. Am zweiten Weihnachtstag 2004 löste ein Beben der Stärke 9,1 vor der Westküste Sumatras die Katastrophe aus. Mehr

26.12.2009, 11:37 Uhr | Gesellschaft

Taifun und Nachbeben Asien kommt nicht zur Ruhe

Asien leidet weiter unter Naturgewalten. Drei Seebeben im Südpazifik haben die Menschen am Donnerstagmorgen in Angst und Schrecken versetzt. In Japan hat ein Taifun Schäden und Chaos angerichtet. Mehr

08.10.2009, 13:44 Uhr | Gesellschaft

Sumatra Nur zwei weitere Vorläufer

Keine Stadt der Welt erhält mehr Erdbebenwarnungen als Padang - das Beben Mitte vergangener Woche sei jedoch erst der Anfang gewesen, sagt der Erdbebenforscher Kerry Sieh aus Singapur. Er rechnet mit einer noch größeren Katastrophe. Mehr Von Christoph Hein, Padang

04.10.2009, 20:15 Uhr | Gesellschaft

Sumatra Aufgeschobene Apokalypse

Die Vereinten Nationen rechnen in Sumatra mit mehr als tausend Toten, bis zu 4000 Menschen könnten verschüttet sein. Getroffen hat es vor allem die neuen, schnell hochgezogenen Billigbauten. Mehr Von Christoph Hein, Padang

03.10.2009, 17:35 Uhr | Gesellschaft

Erdbebenopfer in Indonesien Wir sind um unser Leben gerannt

Vor dem eingestürzten Krankenhaus von Padang ist kein Durchkommen. Hunderte suchen nach Angehörigen, die dem Erdbeben zum Opfer gefallen sind. Infusionsbeutel liegen auf dem Boden, Blutlachen, gebrauchte Verbände. Trotzdem: Streng genommen hat die Region Glück im Unglück gehabt. Mehr Von Christoph Hein, Padang

02.10.2009, 15:56 Uhr | Gesellschaft

Unter Spannung Die Erdkruste reißt an den Platten weiter ein

Wenn es vor Sumatra bebt, geht das zurück auf die große Tsunami-Katastrophe von Weihnachten 2004. Vereinfacht lässt sich die Lage im Indischen Ozean mit einem Sprung in der Windschutzscheibe eines Autos vergleichen. Mehr Von Horst Rademacher

01.10.2009, 18:26 Uhr | Gesellschaft

Samoa Ganze Dörfer weggespült

Auf Samoa ist die Zahl der Toten nach den verheerenden Tsunamis auf mehr als 150 gestiegen. Die Behörden teilten am Donnerstag mit, hunderte Menschen würden noch vermisst. Meterhohe Flutwellen hatten die Menschen zum Teil im Schlaf überrascht. Mehr

01.10.2009, 12:05 Uhr | Gesellschaft

Doppel-Beben in Asien Mehr als tausend Tote vermutet

Nach dem Tsunami im Südpazifik und dem schweren Erdbeben in Indonesien wird befürchtet, dass mehr als eintausend Menschen ums Leben gekommen sind. Das Beben der Stärke 7,6 hatte vor allem die Insel Sumatra erschüttert. Experten sehen keinen Zusammenhang zwischen den beiden Naturereignissen. Mehr

30.09.2009, 23:22 Uhr | Gesellschaft
  5 6 7 8 9 ... 12  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z