Mauerfall: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Ein Treffen mit Klaus Wolfram Ostdeutscher Frühling

Nicht nur in Thüringen versuchen rechte Demagogen den Osten zu usurpieren. Der DDR-Oppositionelle Klaus Wolfram kritisiert die ungleiche Verteilung der Diskursmacht in Deutschland. Mehr

24.02.2020, 09:56 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Mauerfall

1 2 3 ... 12 ... 24  
   
Sortieren nach

Neuer Roman von Thomas Brussig Sei fortan ein Waschbärwesen

Humor aus Bräsenfeld: „Die Verwandelten“ erzählt von zwei Teenagern, die versehentlich zu Waschbären werden – alles als große Satire verpackt. Doch was möchte uns Autor Thomas Brussig mit seiner Romanfarce sagen? Mehr Von Andreas Platthaus

10.02.2020, 22:24 Uhr | Feuilleton

Neuer „Goldener Plan“ Frischer Putz für alte Hallen

Muffige Kabinen, undichte Dächer: Turnhallen und Sportstätten müssen dringend renoviert werden. Nun soll ein milliardenschwerer neuer „goldener Plan“ für Abhilfe schaffen. Mehr

10.02.2020, 12:25 Uhr | Sport

Joachim Gauck zum Achtzigsten Mehr Verantwortung wagen

Der frühere Bundespräsident bezeichnete sich einmal als „linken, liberalen Konservativen“. Viele Kritiker von rechts, auch in Ostdeutschland, hat er trotz seiner ostdeutschen Vita nie für sich gewinnen können. Mehr Von Eckart Lohse

24.01.2020, 07:59 Uhr | Politik

„Wendezeit“ von Kristina Spohr Wie nett Gorbatschow doch lächelte

So wurde in Europa Geschichte gemacht: In ihrem neuen Roman „Wendezeit“ schreibt Kristina Spohr über die politische Neuordnung der Welt in den „Scharnierjahren“ um 1990. Mehr Von Steffen Martus

21.01.2020, 20:18 Uhr | Feuilleton

Erinnerung aus Stasi-Gefängnis In Honeckers Knast

Schlechtes Essen, schlechte medizinische Versorgung und wenige Besuche: Die DDR meinte es nicht gut mit ihren Feinden. Ein Gefängnispfarrer und ein ehemaliger politischer Häftling erinnern sich. Mehr Von Markus Wehner

15.01.2020, 13:22 Uhr | Politik

Mauergesellschaft Wider die Ratlosigkeit

Besonders die DDR wollte sich abgrenzen. Aber auch im Schatten der Mauer blieben Ost und West miteinander verflochten. Mehr Von Daniela Münkel

15.01.2020, 11:58 Uhr | Politik

Restaurant „Facil“ Das Leben ist schon kompliziert genug

Ein Name, ein Programm: Michael Kempf und Joachim Gerner machen es in ihrem Restaurant „Facil“ in Berlin den Gästen leicht, ihre Küche zu verstehen. Die Kolumne Geschmackssache. Mehr Von Jakob Strobel y Serra

10.01.2020, 22:39 Uhr | Stil

Dschungel-Gast Günther Krause Der Politcamper

Vom Verkehrsminister unter Helmut Kohl zum Reality-TV-Star: Günther Krause ist der erste Politiker im RTL-Dschungelcamp. Er wolle dort „einiges erzählen“, sagt er. Stoff gibt es jedenfalls genug. Mehr Von Thiemo Heeg, Kerstin Schwenn

10.01.2020, 06:19 Uhr | Wirtschaft

30 Jahre Wiedervereinigung Deutschland einig Vaterland

Der Stand der deutschen Einheit ist besser als ihr Ruf. Die Bereitschaft, Unterschiede unverzerrt wahrzunehmen, ohne auszurasten, ist allerdings ausbaufähig. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Richard Schröder

01.01.2020, 08:57 Uhr | Politik

Ostbeauftragter der Regierung „Man kann im Osten gut leben“

Dass die AfD vor allem mit Ostdeutschland assoziiert werde, sei „ungerecht“, sagt Christian Hirte. Er prophezeit den ostdeutschen Bundesländern einen starken Aufschwung – sie böten bezahlbaren Wohnraum, gute Kinderbetreuung und ein großes Kulturangebot. Mehr

26.12.2019, 12:51 Uhr | Politik

Mode und Rechtspopulismus Der Trump-Balenciaga-Komplex

Hat der Rechtspopulismus die Kultur besser verstanden als deren Produzenten? Eine neue Arbeit von Hito Steyerl und ein Buch des Whistleblowers Christopher Wylie zeigen, was die Kampagnen für Trump und Brexit von der Mode lernten. Mehr Von Kolja Reichert

26.12.2019, 08:57 Uhr | Feuilleton

Vor dem Ruhestand Mittelständler finden keine Nachfolger mehr

Unternehmer kurz vor dem Ruhestand sind verzweifelt: Keiner will ihren Betrieb haben – oft wegen zu hoher Forderungen der Eigentümer. Besonders schwierig ist die Nachfolgersuche in Ostdeutschland. Mehr Von Julia Löhr, Berlin

23.12.2019, 07:16 Uhr | Wirtschaft

Arbeitsrecht Gibt es Schadenersatz für Ossi-Witze?

Witze über Menschen aus der DDR gibt es bis heute. Menschen aus Ostdeutschland fühlen sich dadurch bisweilen diskriminiert. Darf ich auf der Arbeit überhaupt Ossi-Witze erzählen? Die Kolumne „Mein Urteil“. Mehr Von Regina Steiner

22.12.2019, 15:02 Uhr | Karriere-Hochschule

Wie Dänemark Deutschland sieht Wessen Erinnerungen sind das eigentlich?

Dänemark und Deutschland, das ist eine intensive und oft genug komplizierte Beziehung: Jetzt widmet das Nationalmuseum in Kopenhagen „Tyskland“ eine große Ausstellung, die allerdings wesentliche Fragen außer Acht lässt. Mehr Von Matthias Wyssuwa

21.12.2019, 14:12 Uhr | Feuilleton

Kolumne „Bild der Woche“ Der unheimliche Blick auf die Freiheit

Berlin, im Sommer 1990: Die Mauer steht noch, aber existiert nicht mehr. Das private Leben erobert den Todesstreifen. Normalität, wo keine war. Ein Foto dokumentiert diese vergessene, utopische Übergangszeit. Mehr Von Katja Petrowskaja

05.12.2019, 07:46 Uhr | Feuilleton

AfD-Parteitag in Braunschweig Auf diese Namen kommt es an

Für die zwei Posten des AfD-Bundesvorstands kandidieren in Braunschweig unter anderen eine Gemäßigte, ein Antisemit und zwei Professoren. Besonders spannend wird die Wahl für die Nachfolge von Alexander Gauland. Mehr Von Justus Bender und Markus Wehner

30.11.2019, 09:48 Uhr | Politik

Streit über Atomwaffen Frankreich gegen den Rest der Nato

Ob Russland oder der Nato-Haushalt – der französische Präsident Macron schert derzeit überall aus. Die Partner sind ungehalten und gehen eigene Wege. Mehr Von Thomas Gutschker, Johannes Leithäuser und Michaela Wiegel

28.11.2019, 19:48 Uhr | Politik

Osten und Westen Der Sieg, der keiner war

Wie der liberale Westen zum Opfer seines Triumphs wurde: Ivan Krastev und Stephen Holmes deuten in ihrem neuen Buch die Ära seit 1989 als eine Zeit, in der die besten Absichten die schlimmsten Folgen hervorbrachten. Mehr Von Mark Siemons

23.11.2019, 15:14 Uhr | Feuilleton

Antisemitismus in Deutschland Das nervt!

Zum dreißigjährigen Jubiläum des Mauerfalls wird vor dem Brandenburger Tor in hebräischer Schrift „Schluss mit der Besatzung!“ auf eine Leinwand projiziert. Unser Autor fragt: Warum, bitte schön, feiert Berlin den Mauerfall mit „Israelkritik“? Mehr Von Nikolai Klimeniouk

19.11.2019, 15:22 Uhr | Feuilleton

Nach Wagenknecht-Rückzug Diese Linke braucht niemand mehr

Es war ein öffentlich ausgetragener Machtkampf. Nach dem Rückzug von Sahra Wagenknecht gibt es einen Sieger, doch das Problem der Linken ist größer. Die Wähler wissen nicht, wofür die Partei steht. Mehr Von Markus Wehner

17.11.2019, 09:38 Uhr | Politik

Merkel trifft Conte in Rom Die Geschichte von Angelas Brandanruf

Hat die Kanzlerin mit einem Anruf beim früheren italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni die Koalition zwischen PD und Fünf Sternen herbeitelefoniert? Zu Salvinis Verschwörungstheorie passt das angebliche Gespräch auf jeden Fall gut. Mehr Von Matthias Rüb, Rom

11.11.2019, 15:55 Uhr | Politik

Deutschland Im Grenzbereich

DDR – was war das? Für Menschen unter dreißig ist die Mauer meist nur Stoff aus dem Geschichtsunterricht. Höchste Zeit also, sich dem Thema zu nähern. Klimafreundlich, mit dem Rad. Mehr Von Florentin Schumacher

10.11.2019, 18:00 Uhr | Reise

30 Jahre nach Mauerfall Die Freiheit des Sports

Der Fall der Mauer vor dreißig Jahren hat den Sport befreit. Vielleicht nicht vom Doping. Doch längst haben olympische Resultate in Deutschland nicht mehr das übermäßige politische Gewicht. Mehr Von Michael Reinsch

10.11.2019, 13:11 Uhr | Sport

Herzblatt-Geschichten Er zeigt gern seine kleine Plauze

30 Jahre Mauerfall – das ist auch für viele Illustrierte ein Grund zurückzublicken und neue historische Erkenntnisse zu liefern. Die Gegenwart erfreut uns derweil mit Plauzen und anderen Tragödien. Unsere Herzblattgeschichten. Mehr Von Jörg Thomann

10.11.2019, 13:11 Uhr | Gesellschaft

Diskussion über Militärbündnis Die Nato ist ohne Führung

„Hirntot“, wie der französische Präsident Macron sagte, ist die Nato nicht. Doch Trump und Erdogan haben das Verteidigungsbündnis beschädigt. Besonders prekär ist dabei die deutsche Lage. Mehr Von Nikolas Busse

10.11.2019, 11:55 Uhr | Politik

„European Club Night“ In Berliner Clubs für den Weltfrieden tanzen

Die Euphorie des Mauerfalls 1989 auf der Tanzfläche wiederbeleben: In 27 Berliner Clubs kommen DJs aus ganz Europa zusammen, um die errungene Freiheit, die Vielfalt und das Zusammenleben zu feiern. Mehr

10.11.2019, 10:53 Uhr | Gesellschaft

30 Jahre Mauerfall Tausende Menschen feiern am Brandenburger Tor

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Menschen dazu aufgerufen, ihre selbst errichteten Mauern einzureißen. Mehr

09.11.2019, 21:11 Uhr | Gesellschaft

Mödlareuth Trabi-Parade zu 30 Jahre Mauerfall

Mödlareuth war lange als „Little Berlin“ bekannt. Eine Mauer trennte den Ort bis 1989. Mehr

09.11.2019, 20:02 Uhr | Gesellschaft

Als Erinnerung an Frieden Berliner Mauer auf dem Weg ins Weiße Haus

Aktivisten nutzten es für eine Botschaft an den amerikanischen Präsident Donald Trump. Mehr

09.11.2019, 19:15 Uhr | Gesellschaft

Steinmeier zum Mauerfall „Wir haben neue Mauern gebaut. Reißen wir sie ein!“

Vor dem Brandenburger Tor feiert Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Ende der deutschen Teilung – und warnt vor neuen Trennlinien in der Gesellschaft. Mehr Von Konrad Schuller, Berlin

09.11.2019, 18:18 Uhr | Politik

4:2 bei Hertha BSC Leipziger Tormaschine setzt den Lauf fort

Am Erinnerungstag des Mauerfalls setzt Leipzig nach einer besonderen Choreografie in Berlin seine jüngste Erfolgsserie fort. Die Hertha geht in Führung, dann spielt die Offensive von RB wieder ihre Klasse aus. Mehr Von Michael Horeni, Berlin

09.11.2019, 17:26 Uhr | Sport

„Ballade für den Frieden“ Cellist Gautier Capuçon spielt vor Berliner Mauerresten

Der französische Cellist Gautier Capuçon ehrt auf seine Weise das 30-jährige Jubiläum des Mauerfalls. Vor den Mauerresten auf der Bernauerstraße in Berlin spielt der Künstler seine „Ballade für den Frieden“, um ein Zeichen für die Freiheit zu setzen und Mstislaw Rostropowitschs Konzert am Checkpoint Charlie im November 1989 zu gedenken. Mehr

09.11.2019, 16:43 Uhr | Feuilleton

30 Jahre nach der Wende Was von der Mauer bleibt

Sie sind aus Leipzig, Greifswald oder Prag in den Westen gekommen: Fünf Frankfurter erzählen, wie sie vor 30 Jahren die Wende in der DDR erlebt haben Mehr Von Johanna Christner

09.11.2019, 16:10 Uhr | Rhein-Main

Gedenkmarsch und Konsum-Besuch Thüringen und Hessen erinnern an den Mauerfall

Der Ort Treffurt in Thüringen liegt heute an der unsichtbaren Grenze zu Hessen. Vor 30 Jahren stand hier noch eine Betonmauer mit Wachtürmen und Soldaten. Mehr

09.11.2019, 15:56 Uhr | Gesellschaft
1 2 3 ... 12 ... 24  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z