Leibniz-Institut: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Erstmals Embryos erzeugt Nashörner aus der Retorte

Von Wilderern an den Rand des Aussterbens gebracht, von Berliner Veterinären gerettet? Der Kampf um das Nördliche Breitmaulnashorn geht auf die Zielgerade. Die ersten künstlich erzeugten Nashorn-Embryonen lassen hoffen. Mehr

04.07.2018, 19:16 Uhr | Wissen

Alle Artikel zu: Leibniz-Institut

1
   
Sortieren nach

Reproduktion bedrohter Art Wie deutsche Forscher das Nördliche Breitmaulnashorn retten wollen

Das letzte männliche Nördliche Breitmaulnashorn der Welt ist in Kenia gestorben. Die verbliebenen zwei Weibchen können nicht schwanger werden. Damit ist die Art quasi ausgestorben. Doch die Wissenschaft hat andere Pläne. Mehr Von Leonie Feuerbach

20.03.2018, 16:52 Uhr | Gesellschaft

Neuer Forschunsschwerpunkt Mit religiösen Differenzen umgehen

Ein neuer Forschungsschwerpunkt an der Frankfurter Goethe-Uni untersucht das Verhältnis von Judentum, Christentum und Islam zu religiöser Vielfalt. In Zeiten ständiger Meldungen über Terror und Anschläge ist das so aktuell wie selten. Mehr Von Astrid Ludwig

19.07.2017, 17:21 Uhr | Beruf-Chance

Ärzte konnten nicht helfen Berliner Eisbärbaby Fritz ist tot

Er war der ganze Stolz des Tierparks, doch bevor ihn die Öffentlichkeit überhaupt zu Gesicht bekam, erkrankte das Eisbärbaby Fritz schwer. In der Nacht auf Dienstag ist das Tier verendet. Tierschützer fordern einen Zuchtstopp für Eisbären in Zoos. Mehr

07.03.2017, 14:28 Uhr | Gesellschaft

Teures Grünzeug Die Lehren aus der Gemüsekrise

Ein harter Winter im Mittelmeerraum lässt Gurken und Tomaten knapp werden. Ökologisch ist das zu begrüßen. Mehr Von Rebecca Hahn

18.02.2017, 09:11 Uhr | Wissen

Themen des Tages Dauerthema Brexit

Eine Sonder-Plenarsitzung des Deutschen Bundestags und des Europäischen Parlaments befassen sich mit dem britischen EU-Austritt. Die Mindestlohn-Kommission trifft ihre erste Entscheidung über eine Erhöhung. Mehr

28.06.2016, 06:35 Uhr | Wirtschaft

Unfruchtbarkeit Die Drohne im Eileiter

Schöne neue Kinderwunschwelt! Im Fronteinsatz diesmal: Winzige Transportdrohnen, die Spermien zielsicher zur Eizelle bringen sollen. Nicht nur die Fernbedienung zickt allerdings bei den ersten Labortests. Mehr Von Joachim Müller-Jung

13.02.2016, 19:00 Uhr | Wissen

Termine des Tages BGH urteilt über Gaspreise

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe urteilt über Gaspreise in der Grundversorgung, der ehemalige griechische Finanzminister Giannis Varoufakis spricht beim Münchner Ifo-Institut über die Situation in Griechenland und die Zukunft Europas und die Deutsche Börse veröffentlicht die Ergebnisse für das dritte Quartal. Mehr

27.10.2015, 15:49 Uhr | Wirtschaft

Beschäftigung Arbeitslosigkeit „vererbt“ sich von Vater auf Sohn

Söhne arbeitsloser Väter sind selbst häufig auch ohne Job, heißt es in einer neuen Studie. Besonders bemerkenswert: In Familien mit Migrationshintergrund gibt es diesen Zusammenhang nicht. Mehr

28.09.2015, 17:36 Uhr | Wirtschaft

Schizophrenie Was heißt schon schizophren

Einst als „Spaltungs-Irresein“ bezeichnet, ist die Schizophrenie bis heute nicht verstanden. Wie andere psychische Krankheiten könnte sie völlig verschiedene Ursachen haben. Mehr Von Michael Brendler

06.09.2015, 14:00 Uhr | Wissen

Untersuchung Tod von Eisbär Knut ist aufgeklärt

Nach vier Jahren haben Forscher herausgefunden, woran der Berliner Eisbär Knut starb. Er litt an einer seltenen Krankheit, die auch den Menschen befallen kann. Mehr

27.08.2015, 18:25 Uhr | Gesellschaft

Im fremden Pelz Bärin wurde 22 Jahre lang für einen Bär gehalten

Geschlechter-Malheur im Bärengehege: Bärin Hanna lebte 22 Jahre als Hannes. Berliner Tierexperten deckten die Verwechslung auf. Der Bärin ist das aber egal. Sie schläft lieber. Mehr

09.04.2014, 19:31 Uhr | Wirtschaft

Pferde-Herpesviren Die Zebras brachten den Tod

Vor zwei Jahren erkrankten im Wuppertaler Zoo zwei Eisbären auf rätselhafte Weise. Berliner Forscher fanden nun die Ursache für die Erkrankung im rund 70 Meter entfernten Zebra-Gehege. Mehr Von Roland Knauer, Berlin

17.08.2012, 16:05 Uhr | Gesellschaft

Fledermaus-Studie Platzgefahr in der Nähe von Windrädern

Mindestens 200.000 Fledermäuse aus Nordosteuropa lassen jedes Jahr an deutschen Windrädern ihr Leben. Der starke Luftdruck hinter den Rotorblättern zerreißt die Organe, wenn die Tiere nur in die Nähe kommen. Mehr Von Roland Knauer

09.08.2012, 15:48 Uhr | Gesellschaft

EU-Fischereipläne Zielfische und Fischziele verfehlt

Die Fischereipolitik der EU hat auf ganzer Linie versagt. EU-Kommissarin Damanaki will sie deshalb grundlegend reformieren und orientiert sich dabei an Norwegen. Mehr Von Hendrik Kafsack und Sebastian Balzter

12.07.2011, 14:57 Uhr | Wirtschaft

Cryptolacerta hassiaca aus Messel Erst der Bohrkopf, dann der Körper

Sie hatte einen kräftigen Schädel, wühlte sich vor Jahrmillionen vermutlich durch laubreiches Umfeld und grub sich nur gelegentlich in den Boden ein. So wie eine Schlange. Doch ist die in der Grube Messel gefundene Cryptolacerta hassiaca eine Eidechse gewesen. Mehr

19.05.2011, 15:28 Uhr | Rhein-Main

Tumor, Hirnblutung, Virus? Rätseln über Knuts Gehirnerkrankung

Knut soll an einer Gehirnerkrankung gelitten haben. Mehr geben die Berliner Veterinärpathologen noch nicht preis. Vermutlich war die Krankheit schwerwiegend und schnell zu erkennen. Mehr Von Christina Hucklenbroich

22.03.2011, 17:44 Uhr | Gesellschaft

Im Gespräch: Wildtierforscher Thomas Hildebrandt Knuts Großmutter lag schon in der Röhre

Die moderne Medizin bereichert die Tierwelt: Ein neuer Computertomograf des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung gibt den Wissenschaftlern einen gestochen scharfen Einblick in das Innenleben von Großtieren. Mehr

02.09.2010, 12:03 Uhr | Gesellschaft

Evolutionsbiologie Geburt einer Elefanten-Art

Genetische Unterschiede machen sich nach bisherigen Erkenntnissen zuerst bei den männlichen Tieren bemerkbar. Berliner Forscher haben eine solche Veränderung nun bei asiatischen Elefanten registriert. Werden wir Zeugen der Geburt einer neuen Elefanten-Art? Mehr Von Joachim Müller-Jung

08.04.2008, 14:07 Uhr | Wissen

Berlin Nashornbaby aus der Retorte

Das weltweit erste Nashornbaby nach künstlicher Befruchtung ist im Budapester Zoo zur Welt gekommen. Forscher des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung hatten das Muttertier Lulu im September 2005 künstlich besamt. Mehr Von Roland Knauer, Berlin

24.01.2007, 17:39 Uhr | Wissen

Artenerhalt Retorten-Embryo vom Nashorn

In Australien ist es Berliner Veterinären gelungen, einem Nashornweibchen befruchtungsfähige Eizellen zu entnehmen. Mit der Retortenmedizin könnte so der Erhalt bedrohter Nashornarten gewährleistet werden. Mehr Von Joachim Müller-Jung

31.10.2006, 09:00 Uhr | Wissen

None Wanzen als Forschergehilfen

Wenn Wanzen Blut saugen, spürt ihr Opfer gewöhnlich nichts davon. Daß sie Blutgefäße praktisch unbemerkt anzapfen können, prädestiniert die kleinen Plagegeister für einschlägige Aufgaben im Dienste der Wissenschaft. Mehr Von Diemut Klärner

21.11.2005, 14:18 Uhr | Wissen

Bildung Pisa: Deutsche Schüler nicht besser und nicht schlechter

Die jüngste Pisa-Vergleichsstudie für 250.000 Schüler aus 41 Ländern zeigt: Deutsche Schüler sind stark im Problemlösen, aber schwach im Lesen. Finnland ist wieder spitze, Großbritannien wurde disqualifiziert. Mehr Von Heike Schmoll

06.12.2004, 21:06 Uhr | Politik

Hasen-Studie Langohr macht nicht schlapp

Ein Projekt in Brandenburg untersucht, was dem Feldhasen das Leben schwermacht. Kleinere Äcker und weniger Kunstdünger kommen den Tieren zugute. Mehr Von Roland Knauer

08.04.2004, 08:00 Uhr | Gesellschaft
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z