Judentum: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Judentum

   
Sortieren nach

Das Archiv des Auswärtigen Amtes Panzerschrank der Schande

Vernichtete Akten, verschwundene Dokumente und zuletzt ein Persilschein für die Erschwerung des Zugangs zu Unterlagen: Wie das Politische Archiv des Auswärtigen Amts Forschungsarbeit behindert. Mehr Von Eckart Conze, Norbert Frei, Peter Hayes und Moshe Zimmermann

05.05.2012, 14:25 Uhr | Politik

Gauck in den Niederlanden Gebt uns die Pferde zurück!

In den Niederlanden wird die Erinnerung an Krieg und Besatzung lebendig gehalten. Doch lastet ein Schweigen auf vielen Familien. Mit Gauck darf zum ersten Mal ein Deutscher die Rede am Befreiungstag halten. Mehr Von Andreas Ross, Roermond

03.05.2012, 17:00 Uhr | Politik

Koran-Verteilung Alle Spuren führen nach Ägypten

Wer steckt hinter der Verteilung von Koran-Exemplaren? Nicht nur der Blick auf die Übersetzung und ihren Verfasser verweist auf Zusammenhänge mit dem Erstarken der ägyptischen Salafisten. Mehr Von Joseph Croitoru

25.04.2012, 16:58 Uhr | Feuilleton

Salafisten in Deutschland Hammerfett wird es erst im Paradies

Sie verteilen den Koran und sind offen für alle, die sich spirituell verarmt fühlen. Verfassungsschützer schätzen, dass etwa 3800 Salafisten hierzulande leben. Wer sich auf sie einlässt, reist vielleicht irgendwann nach Pakistan. Mehr Von Christoph Erhardt

24.04.2012, 19:03 Uhr | Politik

Äußerungen zum Holocaust Umstrittener Pirat bleibt Mitglied

Weil er 2008 Thesen eines Holocaustleugners verteidigt hat, soll ein Pirat seit mehr als zwei Jahren aus der Partei ausgeschlossen werden. Das Bundesschiedsgericht wies den Antrag jetzt zurück - wegen eines Formfehlers. Mehr Von Marie Katharina Wagner

17.04.2012, 17:15 Uhr | Politik

Antisemitismus unter Piraten Relativ rechts

Hat die Piratenpartei ein Problem mit Antisemitismus und Rassismus? Und wenn ja: Kann sie es lösen, ohne normal zu werden? Mehr Von Harald Staun

14.04.2012, 15:38 Uhr | Feuilleton

Israel Kein zweiter Holocaust

Israel hat den Besitz von Atomwaffen nie zugegeben, schreckt aber damit seine Feinde ab. Auch an der Raketenabwehr wird intensiv gearbeitet. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

14.04.2012, 09:59 Uhr | Politik

Durs Grünbein zum Fall Grass Er ist ein Prediger mit dem Holzhammer

Der Schriftsteller Durs Grünbein wirft Günter Grass anlässlich seines Israel-Gedichtes Gefühlsblindheit vor und beschuldigt ihn des grobschlächtigen Moralismus. Mehr Von Durs Grünbein

11.04.2012, 18:16 Uhr | Feuilleton

Zum Tod des C64-Erfinders Jack Tramiel Computer für alle

Von elektrischen Tischrechnern über Chip-Taschenrechnern zum bekannten Commodore 64: Der Erfinder des ersten Spielcomputers, Jack Tramiel, ist tot. Mehr Von Detlef Borchers

10.04.2012, 17:31 Uhr | Feuilleton

Umstrittenes Israel-Gedicht Grass: Ich werde an den Pranger gestellt

Der Schriftsteller Günter Grass fühlt sich nach der heftigen Kritik an seinem Israel-Gedicht missverstanden und unterstellt seinen Gegnern Methoden, die von den Nazis verwendet wurden. Zugleich bekräftigt er in Fernsehinterviews seine Israel-Kritik: „Widerrufen werde ich auf keinen Fall.“ Mehr

05.04.2012, 15:06 Uhr | Feuilleton

Kritik an Grass’ Israel-Kritik „Aggressives Pamphlet der Agitation“

Mit seiner Israel-Kritik in Gedichtform hat Literaturnobelpreisträger Günter Grass bei Politikern Empörung und Widerspruch ausgelöst. Auch der Gesandte Israels in Berlin, Nahshon, zeigt sich entsetzt. Mehr

04.04.2012, 18:58 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Dieter Graumann Bubis hatte für jeden Zeit

Seit anderthalb Jahren steht der Frankfurter Dieter Graumann an der Spitze des Zentralrats der Juden. Er lobt die Integrationsleistung der Gemeinden und tadelt Geschäftemacher. Mehr

01.04.2012, 20:15 Uhr | Rhein-Main

Offenbach Archival Depot „Wo liegt jetzt ihre Asche?“

Die Geschichtswerkstatt dokumentiert die Arbeit des Offenbach Archival Depot nach dem Krieg. Es kümmerte sich um geraubte jüdische Bücher und Ritualgegenstände. Mehr Von Anton Jakob Weinberger, Offenbach

01.04.2012, 18:24 Uhr | Rhein-Main

F.A.Z.-Sachbücher der Woche Die vermeidbarste Todesursache der Welt

Robert N. Proctor geißelt die Tabakindustrie, Jens Söring schildert seine Erfahrungen mit der amerikanischen Justiz und zwei Bücher widmen sich Computerspiel- und Internetsucht bei Kindern. Dies und mehr in den F.A.Z.-Sachbüchern der Woche. Mehr

28.03.2012, 18:40 Uhr | Feuilleton

DFB-Besuch in Auschwitz Eine starke Geste

Nach der öffentlichen Debatte sprechen DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und Dieter Graumann vom Zentralrat der Juden persönlich über einen Besuch im ehemalige Vernichtungslager Auschwitz. Das Ergebnis stellt beide zufrieden. Mehr Von Michael Horeni

28.03.2012, 17:57 Uhr | Sport

FAZ.NET-Fernsehkritik Zwischen Größenwahn und Opferrolle

In seinem spektakulären ZDF-Interview spulte der iranische Staatspräsident Ahmadineschad fast nur die üblichen Verschwörungstheorien ab. Dennoch wurde deutlich: Die Aussichten auf Entspannung sind schlecht. Mehr Von Wolfgang Günter Lerch

20.03.2012, 11:05 Uhr | Politik

Veteranen der Waffen-SS in Riga Missbrauchte Lebensläufe

An diesem Freitag wird in Riga wie jedes Jahr der Kämpfer der lettischen Legion der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg gedacht. Doch bei den Veteranen und ihren einstigen Gegnern herrscht mehr Nachdenklichkeit als früher. Mehr Von Konrad Schuller, Riga

15.03.2012, 14:50 Uhr | Politik

DFB-Besuch in Auschwitz Zeichen von Verantwortung

Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, schlägt vor, dass die Nationalelf während der Fußball-EM die Gedenkstätte Auschwitz besucht. In DFB-Kreisen kommt der öffentliche Aufruf dem Vernehmen nach nicht gut an. Mehr Von Michael Horeni

09.03.2012, 12:43 Uhr | Sport

Aharon Appelfeld: Der Mann, der nicht aufhörte zu schlafen Die Geschichte vom schlafenden Jungen

Die Werke von Aharon Appelfeld kreisen immer wieder um die Frage, warum man Geschichte nicht zurücklassen kann. Sein neuestes Buch ist wohl sein schönster und sein sanftester Roman. Mehr Von Marie Luise Knott

15.02.2012, 16:50 Uhr | Feuilleton

NS-Aufarbeitung Sollen greise Tatverdächtige noch vor Gericht?

Zur Aufklärung von NS-Verbrechen brauchen wir Wahrheitskommissionen und keine alten Männer, die doch nur schweigen. Die Aufmerksamkeit richtet sich nicht auf ihre Taten, sondern auf ihren Zustand. Mehr Von Thomas Weber

09.02.2012, 17:09 Uhr | Feuilleton

Guy Stroumsa: „Das Ende des Opferkults“ Zum Seelenheil ganz ohne blutige Opfer

In der Spätantike wurde die Sehnsucht nach Vergeistigung immer stärker: Der Religionswissenschaftler Guy Stroumsa hat im Wandel der Opferkulte den zentralen Wendepunkt ausgemacht. Mehr Von JAN ASSMANN

08.02.2012, 17:40 Uhr | Feuilleton

Benno Fürmann So voll von Leben

Benno Fürmann, in Autorenfilmen ebenso zu Hause wie in Großprojekten, sucht noch immer das Extrem. Doch der Draufgänger ist auch reifer geworden. Mehr Von Julia Schaaf

07.02.2012, 12:18 Uhr | Gesellschaft

Wie Franzosen die Deutschen sehen Die Fremden

Wer etwas zum aktuellen Deutschland-Bild der Franzosen erfahren möchte, kann die Zeitungen lesen oder die Leute auf der Straße befragen. Das Ergebnis ist jeweils erschütternd. Mehr Von Olivier Guez, Paris

31.01.2012, 08:30 Uhr | Feuilleton

Piratenpartei Weisband antisemitisch beleidigt

Die prominente Piratenpolitikerin Marina Weisband wurde während der vergangenen Monate wegen ihres jüdischen Glaubens antisemitisch beleidigt. Gegenüber FAZ.NET sprach sie über eine mögliche Rückkehr 2013. Mehr

29.01.2012, 11:27 Uhr | Politik

Wulffs Woche Mit dem zweiten Blick

Christian Wulff bewegt sich dieser Tage in zwei Welten. Die eine ist die Welt des Bundespräsidenten, die andere ist die Welt der Vorwürfe. Manchmal geraten beide ganz ungewollt durcheinander. Mehr Von Stephan Löwenstein und Eckart Lohse

28.01.2012, 11:13 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z