Judentum: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Judentum

   
Sortieren nach

Holocaust-Leugner Williamson neuerlich zu Geldstrafe verurteilt

Abermals ist der ehemalige Pius-Bruder Richard Williamson vom Amtsgericht Regensburg als Holocaust-Leugner zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Auch diesmal wollen die Verteidiger des 72 Jahre alten Geistlichen das Urteil anfechten. Mehr

16.01.2013, 18:20 Uhr | Gesellschaft

Meike Hopp: Kunsthandel im Nationalsozialismus Das grausige Monopol des Adolf Weinmüller

Unter Profiteuren: Eine beeindruckende Studie legt die unrühmliche Geschichte des Kunsthandels in der Zeit des Nationalsozialismus frei. Mehr Von Julia Voss

11.01.2013, 10:51 Uhr | Feuilleton

Ernst Nolte zum Neunzigsten Vernichtung denken

Ein philosophierender Historiker im Widerstreit: Heute wird Ernst Nolte neunzig Jahre alt. Sein F.A.Z.-Artikel „Vergangenheit, die nicht vergehen will“ löste 1986 den Historikerstreit aus. Mehr Von Lorenz Jäger

11.01.2013, 09:34 Uhr | Feuilleton

Zeitzeugen Wenn niemand mehr den Holocaust bezeugt

Die Generation der Zeitzeugen stirbt. Mit ihrem Verschwinden, das ist jetzt schon klar, wird sich die Erinnerungskultur verändern. Mehr Von Kathrin Klette, Frankfurt

08.01.2013, 20:39 Uhr | Rhein-Main

Israel Die Wurzeln der Treuen

Bei der Wahl im Januar kann die konservative Regierung Netanjahu fest auf die Stimmen jener Israelis zählen, die aus arabischen Ländern, Äthiopien und Russland stammen. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Herzlija/Jerusalem

27.12.2012, 20:27 Uhr | Politik

Herzblatt-Geschichten Ein Herz auf zwei Beinen

Carmen Nebel wartet noch immer auf eine Jeans aus dem Westen, Brooke Mueller ist vielleicht süchtig nach Entzügen und Prinz Daniel ziemlich verliebt in seine Victoria. Und Kristina Schröder hat wohl zu viel getwittert. Mehr Von Jörg Thomann

23.12.2012, 15:44 Uhr | Gesellschaft

György Konrád: Über Juden Schuldlose Völker gibt es nun doch

Aufgestaute Wut über die Wiederkehr des Antisemitismus: Ein neuer Band versammelt György Konráds parteiische Essays zum Judentum. Mehr Von Joseph Croitoru

14.12.2012, 12:36 Uhr | Feuilleton

Streit um Steuererhöhungen Geteiltes Frankreich

Die französischen Unternehmen fühlen sich in ihrer Heimat zunehmend schlecht behandelt. Dafür ist vor allem die Regierung verantwortlich. Im Zeichen der Krise wachsen die Spannungen täglich. Mehr Von Christian Schubert

07.12.2012, 16:20 Uhr | Wirtschaft

NPD-Vorsitzender Apfel Braune Kreide fressen

Der Gegner springt meistens über das Stöckchen, das man ihm hinhält. So einfach ist das für Holger Apfel. Seine Partei, die NPD, steckt in der Krise. Nichts liefert da so viele Stöckchen wie ein Verfahren zum Verbot der Partei. Mehr Von Justus Bender

05.12.2012, 10:06 Uhr | Politik

Synagoge in Ulm Skulptur der Entschiedenheit

Im Zentrum von Ulm ist die neue Synagoge an einem historischem Ort eröffnet worden. In der Eröffnungsrede kritisierte Bundespräsident Gauck auch die Diskussion um Beschneidungen. Mehr Von Rüdiger Soldt, Ulm

03.12.2012, 16:55 Uhr | Gesellschaft

Arnd Bauerkämper: Das umstrittene Gedächtnis Der Tag der Befreiung kann auch der Tag der Unterdrückung sein

Erinnerung als Prozess und soziale Praxis: Der Berliner Historiker Arnd Bauerkämper vermisst den Gedächtnisraum Europa nach dem Zweiten Weltkrieg. Mehr Von Jörg Später

26.11.2012, 16:30 Uhr | Feuilleton

Toleranz Merkel kritisiert Antisemitismus

Merkel war erstmals zu Gast bei der Ratsversammlung des Zentralrats der Juden. Nach einem „Sommer des Missvergnügens“ durch die Beschneidungsdebatte, sei der Besuch der Kanzlerin „besonders wichtig“ gewesen, sagte Zentralratspräsident Graumann. Mehr

25.11.2012, 15:39 Uhr | Politik

Judentum Kein alter Hut

Auch strenggläubige Juden sind modebewusst: Die Zeit bleibt nicht stehen, nicht einmal in Itzak Fersters Geschäft in Mea Schearim Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

11.11.2012, 17:56 Uhr | Gesellschaft

Treffpunkt für Schoa-Überlebende Nur die Leidensgenossen können alles verstehen

Sie eint die Erinnerung an grausame Tage in der Nazi-Zeit. Im Treffpunkt kommen Schoa-Überlebende in Frankfurt zusammen. Alle wart ihr in Lebensgefahr - deshalb seid ihr heilige Menschen, sagt Rabbiner Klein. Mehr Von Hans Riebsamen

08.11.2012, 20:06 Uhr | Rhein-Main

Iris Berben Eine Sehnsucht, die du nicht benennen kannst

Die schöne starke Grande Dame des deutschen Fernsehens wirkt im Interview quecksilbrig wie ein junges Mädchen: Iris Berben über Widersprüche und Kontrolle, das Alter und Vormittage im Bett. Mehr

26.10.2012, 14:33 Uhr | Gesellschaft

Mahnmal für Sinti und Roma Wir haben jetzt einen Ort

Es hat lange gedauert, nun wurde das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas in Berlin eröffnet. Der Weg dorthin war steinig. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

24.10.2012, 19:30 Uhr | Politik

Sinti und Roma-Mahnmal Ohne Atem, ohne Worte

Was man zunächst für ein poetisches Bassin am Berliner Tiergarten halten kann, ist eine zurückhaltende Stätte des Gedenkens: Am Mittwoch wird das Mahnmal für die ermordeten Sinti und Roma eingeweiht. Mehr Von Marleen Stoessel

23.10.2012, 16:20 Uhr | Feuilleton

Antisemitismus in Frankreich Nichts wie weg hier

Der Pariser Vorort Sarcelles galt lange als Vorbild für das friedliche Miteinander religiöser Gemeinschaften. Die Harmonie schwindet. Aus Angst vor antisemitischen Übergriffen verlassen immer mehr jüdische Gläubige ihre Wohnorte in der Banlieue. Mehr Von Michaela Wiegel, Sarcelles

22.10.2012, 07:23 Uhr | Politik

Neonazis Hakenkreuze sieht man besser

Jamel in Mecklenburg-Vorpommern gilt dank hoher Medienpräsenz als Nazidorf aus dem Bilderbuch. Das widerständige Ehepaar Lohmeyer erklärt, warum es trotzdem bleibt. Ein Ortstermin. Mehr Von Thomas Trappe

16.10.2012, 10:24 Uhr | Feuilleton

Zum Achtzigsten von Saul Friedländer Er hat Sachen gesehen, die man nicht gerne sagt

Von Schakalen, Doppelköpfen und dem großen G.: Ein Gespräch über Franz Kafka mit dem Historiker Saul Friedländer, der an diesem Donnerstag achtzig Jahre alt wird. Mehr Von Patrick Bahners, Los Angeles

11.10.2012, 10:29 Uhr | Feuilleton

Beschneidung Kabinett billigt Gesetzentwurf

Das Bundeskabinett hat den umstrittenen Gesetzentwurf zur Beschneidung muslimischer und jüdischer Jungen verabschiedet. Muslimische Verbände fordern Nachbesserungen, jüdische begrüßen die vorgeschlagene Regelung. Mehr

10.10.2012, 09:50 Uhr | Politik

Beschneidung Juden und Muslime begrüßen Gesetzentwurf

Vertreter der jüdischen und islamischen Glaubensgemeinschaften haben sich zustimmend über den Gesetzentwurf zur Beschneidung von Jungen geäußert. Die frühere Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, bezeichnet ihn als ausgewogen. Mehr

04.10.2012, 12:24 Uhr | Politik

Antisemitismus Mitglied des Zentralrats der Juden bedroht

Der Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland, Stephan Kramer, ist offenbar in Berlin auf offener Straße bedroht worden. Die Polizei ermittelt. Von dem „Anschein, dass es ein Akt von Fremdenfeindlichkeit war“, spricht Zentralrats-Präsident Dieter Graumann. Mehr

27.09.2012, 13:40 Uhr | Politik

Die Unschuld der Cartoonisten Im Kreuzfeuer der Weltreligionen

Der amerikanische Comiczeichner Art Spiegelman erinnert sich an seine umstrittensten Arbeiten. Alle hatten mit Religion zu tun. Zum jüngsten muslimfeindlichen Film hat er eine deutliche Meinung. Mehr Von Andreas Platthaus

25.09.2012, 10:02 Uhr | Feuilleton

Ian Kershaw und Timothy Snyder im Gespräch Vierzehn Millionen Opfer waren nicht überraschend

Zwei Bücher, eine Debatte: Die Historiker Timothy Snyder und Ian Kershaw sprechen über den organisierten Massenmord und den Widerstand gegen die totalitären Regimes des 20. Jahrhunderts. Mehr

22.09.2012, 14:41 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z