Judentum: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Judentum

   
Sortieren nach

Papstwahl Die Stimmen der Deutschen

Sie sind nicht Papst, aber sie wählen ihn: Paul Josef Cordes, Walter Kasper, Karl Lehmann, Reinhard Marx, Joachim Meisner und Rainer Maria Woelki sind bei der Wahl des Nachfolgers des deutschen Papstes stimmberechtigt. Mehr Von Jörg Bremer und Daniel Deckers

12.03.2013, 08:52 Uhr | Politik

Wissenschaftliche Zählung von NS-Lagern Leben oder Tod ist keine akademische Frage

Amerikanische Historiker haben die nationalsozialistischen Lager gezählt und kommen auf 42.500. Diese Zahl trifft vermutlich zu. Falsch ist es aber zu behaupten, man könne jetzt den Holocaust besser verstehen. Mehr Von Ulrich Herbert

05.03.2013, 18:13 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Jutta Ebeling „Niemand kann die Zeitzeugen ersetzen“

Beim Abschied Jutta Ebelings als Frankfurter Bürgermeisterin hielt die Holocaust-Überlebende Trude Simonsohn eine bewegende Rede. Jetzt wird Ebeling Vorsitzende des Fördervereins des Fritz-Bauer-Instituts, in dem sich Simonsohn von Beginn an engagiert hat. Mehr

13.02.2013, 18:41 Uhr | Rhein-Main

Rudolf-Vogel-Medaille Durch dick und dünn mit Adolf Hitler

Die Südosteuropa-Gesellschaft hat wieder ihren Journalistenpreis verliehen. Bis vor kurzem hieß er Rudolf-Vogel-Medaille. Jetzt nicht mehr. Mehr Von Michael Martens

12.02.2013, 10:03 Uhr | Politik

Frankfurter Dom Warum trägt Joseph diesen Schal?

Rätsel der Geschichte: Was verrät das Fragment eines gotischen Wandgemäldes im Frankfurter Dom über das Verhältnis von Juden und Christen? Mehr Von Dieter Bartetzko

01.02.2013, 15:32 Uhr | Feuilleton

Beutekunst Der große Raub

Seit Jahren wird kritisiert, dass in deutschen Museen noch immer Raubkunst lagere, zusammen mit den angehäuften Reichtümern von Hitler bis Himmler. Warum ändert sich das nicht? Wer verhindert die Aufarbeitung? Mehr Von Julia Voss

31.01.2013, 17:05 Uhr | Feuilleton

Besuch in Berlin Mursi verspricht Ende des Ausnahmezustands

Ägyptens Präsident Mursi hat in Berlin angekündigt, den Ausnahmezustand aufzuheben, sobald in seinem Land wieder Sicherheit und Ordnung herrsche. Am Abend beschuldigte er in einer Rede den Westen, das alte undemokratische Regime in Ägypten unterstützt zu habne. Mehr Von Philipp Krohn und Majid Sattar, Berlin

30.01.2013, 18:29 Uhr | Politik

Rede im Bundestag „Zerrissenes Leben“

FAZ.NET dokumentiert die Rede der Schriftstellerin Inge Deutschkron zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Von der Zeit, als Unmenschen nur darüber nachdachten, wie man Leben zur Qual macht. Mehr Von Inge Deutschkron

30.01.2013, 16:29 Uhr | Politik

Gedenken an Holocaust Der Zeitzeugen werden immer weniger

Damit nichts in Vergessenheit gerät: In Frankfurt wird der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Mehr Von Hans Riebsamen

27.01.2013, 18:49 Uhr | Rhein-Main

Stichwahl in der Tschechischen Republik Das Schloss und seine Gespenster

Die Prager Burg ist der einsamste Ort der Welt. Umweht wird er von uraltem Geisterspuk. Jedem neuen tschechischen Präsidenten, der dort einzieht, sitzt er im Nacken. Versuch einer Beschwörung. Mehr Von Jaroslav Rudis

26.01.2013, 10:48 Uhr | Feuilleton

Gedicht, Interpretation, Lesung „Am Styx“ von Günter Kunert

Ein Brandenburger Bach wird zum reißenden mythologischen Strom. Spröde Kargheit prägt Günter Kunerts Gedicht „Am Styx“, doch so lang die Verse anhalten, ist der lauernde Untergang gebannt. Mehr Von Wolfgang Schneider

19.01.2013, 10:38 Uhr | Feuilleton

Holocaust-Leugner Williamson neuerlich zu Geldstrafe verurteilt

Abermals ist der ehemalige Pius-Bruder Richard Williamson vom Amtsgericht Regensburg als Holocaust-Leugner zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Auch diesmal wollen die Verteidiger des 72 Jahre alten Geistlichen das Urteil anfechten. Mehr

16.01.2013, 18:20 Uhr | Gesellschaft

Meike Hopp: Kunsthandel im Nationalsozialismus Das grausige Monopol des Adolf Weinmüller

Unter Profiteuren: Eine beeindruckende Studie legt die unrühmliche Geschichte des Kunsthandels in der Zeit des Nationalsozialismus frei. Mehr Von Julia Voss

11.01.2013, 10:51 Uhr | Feuilleton

Ernst Nolte zum Neunzigsten Vernichtung denken

Ein philosophierender Historiker im Widerstreit: Heute wird Ernst Nolte neunzig Jahre alt. Sein F.A.Z.-Artikel „Vergangenheit, die nicht vergehen will“ löste 1986 den Historikerstreit aus. Mehr Von Lorenz Jäger

11.01.2013, 09:34 Uhr | Feuilleton

Zeitzeugen Wenn niemand mehr den Holocaust bezeugt

Die Generation der Zeitzeugen stirbt. Mit ihrem Verschwinden, das ist jetzt schon klar, wird sich die Erinnerungskultur verändern. Mehr Von Kathrin Klette, Frankfurt

08.01.2013, 20:39 Uhr | Rhein-Main

Israel Die Wurzeln der Treuen

Bei der Wahl im Januar kann die konservative Regierung Netanjahu fest auf die Stimmen jener Israelis zählen, die aus arabischen Ländern, Äthiopien und Russland stammen. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Herzlija/Jerusalem

27.12.2012, 20:27 Uhr | Politik

Herzblatt-Geschichten Ein Herz auf zwei Beinen

Carmen Nebel wartet noch immer auf eine Jeans aus dem Westen, Brooke Mueller ist vielleicht süchtig nach Entzügen und Prinz Daniel ziemlich verliebt in seine Victoria. Und Kristina Schröder hat wohl zu viel getwittert. Mehr Von Jörg Thomann

23.12.2012, 15:44 Uhr | Gesellschaft

György Konrád: Über Juden Schuldlose Völker gibt es nun doch

Aufgestaute Wut über die Wiederkehr des Antisemitismus: Ein neuer Band versammelt György Konráds parteiische Essays zum Judentum. Mehr Von Joseph Croitoru

14.12.2012, 12:36 Uhr | Feuilleton

Streit um Steuererhöhungen Geteiltes Frankreich

Die französischen Unternehmen fühlen sich in ihrer Heimat zunehmend schlecht behandelt. Dafür ist vor allem die Regierung verantwortlich. Im Zeichen der Krise wachsen die Spannungen täglich. Mehr Von Christian Schubert

07.12.2012, 16:20 Uhr | Wirtschaft

NPD-Vorsitzender Apfel Braune Kreide fressen

Der Gegner springt meistens über das Stöckchen, das man ihm hinhält. So einfach ist das für Holger Apfel. Seine Partei, die NPD, steckt in der Krise. Nichts liefert da so viele Stöckchen wie ein Verfahren zum Verbot der Partei. Mehr Von Justus Bender

05.12.2012, 10:06 Uhr | Politik

Synagoge in Ulm Skulptur der Entschiedenheit

Im Zentrum von Ulm ist die neue Synagoge an einem historischem Ort eröffnet worden. In der Eröffnungsrede kritisierte Bundespräsident Gauck auch die Diskussion um Beschneidungen. Mehr Von Rüdiger Soldt, Ulm

03.12.2012, 16:55 Uhr | Gesellschaft

Arnd Bauerkämper: Das umstrittene Gedächtnis Der Tag der Befreiung kann auch der Tag der Unterdrückung sein

Erinnerung als Prozess und soziale Praxis: Der Berliner Historiker Arnd Bauerkämper vermisst den Gedächtnisraum Europa nach dem Zweiten Weltkrieg. Mehr Von Jörg Später

26.11.2012, 16:30 Uhr | Feuilleton

Toleranz Merkel kritisiert Antisemitismus

Merkel war erstmals zu Gast bei der Ratsversammlung des Zentralrats der Juden. Nach einem „Sommer des Missvergnügens“ durch die Beschneidungsdebatte, sei der Besuch der Kanzlerin „besonders wichtig“ gewesen, sagte Zentralratspräsident Graumann. Mehr

25.11.2012, 15:39 Uhr | Politik

Judentum Kein alter Hut

Auch strenggläubige Juden sind modebewusst: Die Zeit bleibt nicht stehen, nicht einmal in Itzak Fersters Geschäft in Mea Schearim Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

11.11.2012, 17:56 Uhr | Gesellschaft

Treffpunkt für Schoa-Überlebende Nur die Leidensgenossen können alles verstehen

Sie eint die Erinnerung an grausame Tage in der Nazi-Zeit. Im Treffpunkt kommen Schoa-Überlebende in Frankfurt zusammen. Alle wart ihr in Lebensgefahr - deshalb seid ihr heilige Menschen, sagt Rabbiner Klein. Mehr Von Hans Riebsamen

08.11.2012, 20:06 Uhr | Rhein-Main
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z