Judentum: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Judentum

   
Sortieren nach

Gedenktage Erst kommt die Macht, dann die Moral

Kontinuität im Wandel des braunroten Deutschlands. 13 Thesen in Anbetracht der vielen 9. November. Mehr Von Professor Dr. Michael Wolffsohn

03.11.2013, 17:20 Uhr | Politik

Weißweine Ja, es ist Saar!

Der Riesling aus dem äußersten Westen Deutschlands muss keinen Vergleich scheuen – obwohl es in dieser Gegend oft rau zugeht. Mehr Von Daniel Deckers

25.10.2013, 16:17 Uhr | Stil

Politologe Theodor Eschenburg Ein Fall von Opportunismus bei unumstrittener Lebensleistung

Es gibt Streit um Theodor Eschenburg, einen der bekanntesten deutschen Politologen nach 1945. Soll er, der Mitglied der SS und an einer „Arisierung“ beteiligt war, Namensgeber eines Preises bleiben? Mehr Von Michael Naumann

24.10.2013, 18:45 Uhr | Feuilleton

Ausstellung im Jüdischen Museum Anne Franks Familie kehrt zurück

Anne Franks Cousin Buddy Elias eröffnet im Jüdischen Museum in Frankfurt die erste kleine Ausstellung mit Objekten aus dem Nachlass der Familie. Mehr Von Hans Riebsamen

20.10.2013, 18:58 Uhr | Rhein-Main

Bielefelder Familienunternehmen Oetkers braune Vergangenheit

Das Bielefelder Familienunternehmen steckte tief im nationalsozialistischen Sumpf. Es profitierte von der Nähe zum Regime. Rudolf-August Oetker meldete sich freiwillig zur Waffen-SS. Sein Stiefvater Richard Kaselowsky war Mitglied im Freundeskreis Reichsführer-SS. Mehr Von Johannes Ritter

17.10.2013, 21:34 Uhr | Wirtschaft

Freiheitliche Partei Österreichs Sonnenwenden, Totenreden

Unter Jörg Haider hatte sich die FPÖ von zwielichtigen Burschenschaften abgewendet. Heute verkehren sogar ihre Spitzenpolitiker in rechtsextremen Kreisen. Mehr Von Yvonne Staat

07.10.2013, 17:12 Uhr | Politik

Weinanbau in Israel Rebensaft für Rabbiner

Immer mehr israelische Weingüter produzieren koscheren Wein, obwohl ihre Besitzer keine orthodoxen Juden sind. Die Käufer dieser Weine leben meist im Ausland. Mehr Von Hans-Christian Rößler

04.10.2013, 09:13 Uhr | Stil

Zum Tod von Israel Gutman Kämpfer und Forscher

Überlebenden des Aufstands im Warschauer Ghetto und der Verschleppung nach Auschwitz, Zeuge im Eichmann-Prozess, Mitbegründer von Yad Vashem und Historiker der Schoa: Zum Tod von Israel Gutman. Mehr Von Joseph Croitoru

03.10.2013, 15:38 Uhr | Feuilleton

Vor 70 Jahren Der Betrug von München

Zwischen den beiden Weltkriegen ging Europa auf einem Weg in die Katastrophe, an dessen Anfang das Prinzip der nationalen Selbstbestimmung stand. Hitler nutzte diese Idee propagandistisch - sie diente ihm zugleich als Rechtfertigung für sein Vorgehen gegen Prag und zur Verschleierung seiner wahren Ziele. Mehr Von Karl-Peter Schwarz

22.09.2013, 16:18 Uhr | Politik

Kunstrestitution Wem gehört der Welfenschatz?

Sie zählen zu den bedeutendsten Goldschmiedearbeiten des Mittelalters: 1935 wurden sie von antisemitisch verfolgten Kunsthändlern an den preußischen Staat verkauft. Ihre Erben klagen auf Rückgabe. Nun meldet sich Israels Kulturministerin zu Wort. Mehr Von Stefan Koldehoff

22.09.2013, 15:36 Uhr | Aktuell

Chassiden in Uman Im neuen Schtetl

Die Juden im ukrainischen Uman wurden von Stalin deportiert, von Hitler ermordet. Das Grab des großen Rabbis verschwand unter Beton. Jetzt sind die Chassiden wieder da. Ihr höchstes Gebot ist echte Freude. Mehr Von Konrad Schuller

21.09.2013, 21:26 Uhr | Politik

Syrien-Konflikt Kriegsherr mit Samthandschuhen

Präsident Obama will mit einem Militärschlag in Syrien auch Iran abschrecken. Das sagt er aber nicht, denn er will eine Annäherung im Atomstreit nicht gefährden. Mehr Von Andreas Ross

06.09.2013, 21:09 Uhr | Politik

Holocaust Außenminister Sarif: Iran hat das nie geleugnet

Irans neue Regierung geht einen Schritt auf ihren Erzfeind Israel zu. Außenminister Sarif hat die Existenz des Holocaust anerkannt. Der frühere Präsident Ahmadineschad hatte den Völkermord an Millionen Juden geleugnet. Mehr

06.09.2013, 13:54 Uhr | Politik

Rateshow Dalli Dalli Jede Art von Spiel machte ihm Spaß

Die ARD macht nach siebenundzwanzig Jahren weiter, wo das ZDF 1986 aufhörte. Mit der Show Dalli Dalli des verstorbenen Hans Rosenthal. Dessen Sohn Gert erklärt im F.A.Z.-Gespräch, was das bedeutet. Mehr Von Michael Hanfeld

13.08.2013, 19:32 Uhr | Feuilleton

Triest Nur der Tod trennt die Nachbarn

Triest, die Schleuse zwischen Nord und Süd, ist so provinziell wie kosmopolitisch. Die Stadt lebt von Ideen ihrer Besucher und Zuwanderer. Mehr Von Jörg Bremer, Triest

06.08.2013, 10:35 Uhr | Reise

Charles Aznavour im Gespräch Am dringendsten braucht man Freunde

Er ist der bekannteste französische Chansonnier und der berühmteste aller Armenier. Er hat Polizisten und Gangster gespielt, Künstler und Musiker. Ein Gespräch Charles Aznavour über das Leben, das Singen, das Spielen. Mehr Von Marc Hairapetian

30.07.2013, 18:09 Uhr | Feuilleton

Peter Hoffmann: Carl Goerdeler gegen die Verfolgung der Juden Der Widerstand und die Juden

Der Widerstandsforscher Peter Hoffmann mag nicht akzeptieren, dass Carl Goerdelers Gedanken zum „Judenproblem“ wissenschaftlich als „dissimilatorischer Antisemitismus“ gelten. Er versucht wieder und wieder, seinen „Helden“ gegen dessen Formulierungen in Schutz zu nehmen. Mehr Von Magnus Brechtken

29.07.2013, 15:50 Uhr | Politik

Im Norden Griechenlands Beim Zeus

Wer durch den Nordwesten Griechenlands fährt, spürt von der Krise wenig: Die Schaufenster sind voll, die Museen leer, und in Dodona steht der Besucher allein unter der heiligen Eiche des Zeus. Mehr Von Andreas Kilb

29.07.2013, 11:40 Uhr | Reise

Baden-Württemberg Erinnerungen kosten Geld

Die rot-grüne Landesregierung will eine ehemalige Gestapo-Zentrale zu einem Erinnerungsort ausbauen. Weil das Projekt sehr teuer ist, fordern andere Gedenkstätten auch einen höheren Etat. Mehr Von Rüdiger Soldt, Stuttgart

23.07.2013, 18:11 Uhr | Politik

Graffiti am EZB-Bauzaun Bilder einer Ausstellung

Vor dem Neubau der EZB im Ostend steht Frankfurts längste Galerie. Auf dem Bauzaun zeigen Graffiti-Künstler ihr Können und sparen nicht mit Kapitalismuskritik. Die Bank hat damit kein Problem. Einige Motive hebt sie sogar auf. Mehr Von Rainer Schulze

22.07.2013, 01:20 Uhr | Rhein-Main

Madeleine Albright: Winter in Prag Benes und die Rechte der Unschuldigen

Die frühere amerikanische Außenministerin Madeleine Albright lüftet das Geheimnis ihrer Familie und ihrer Kindheit in Prag und London vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Mehr Von Karl-Peter Schwarz

21.07.2013, 15:00 Uhr | Politik

Mark Thompson: Birth Certificate. The Story of Danilo Kis Auslegungen einer Geburtsurkunde

Vier Seiten umfasst ein autobiographischer Text, den Danilo Kis hinterlassen hat. Mark Thompson nutzt ihn als Sockel für das Denkmal, das er dem jugoslawischen Schriftsteller mit seiner Biographie errichtet. Mehr Von Jochen Schimmang

12.07.2013, 18:16 Uhr | Feuilleton

Erinnerung an Yoram Kaniuk Der Mann, der immer wieder geboren wurde

Die Literatur hat mit ihm einen ihrer innovativsten Autoren verloren, und mir wird ein Freund fehlen, der überströmte vor Humor, Liebe, Großzügigkeit, Bedauern, Respektlosigkeit und Theater: Erinnerungen an den ganz und gar erstaunlichen Schriftsteller Yoram Kaniuk. Mehr Von Nicole Krauss

03.07.2013, 10:03 Uhr | Feuilleton

Schulbesuch Die Junkies von der letzten Bank

Im Bildungszentrum Hermann Hesse bekommen Abhängige eine zweite Chance, ihren Schulabschluss zu machen. Die Voraussetzung: Sie versprechen, sauber zu bleiben. Mehr Von Christian Palm, Frankfurt

28.06.2013, 17:00 Uhr | Rhein-Main

Wohlfahrtsindustrie Heimlich boomt die Hilfe

Nahezu unbemerkt hat sich die Wohlfahrtsindustrie zur zweitgrößten Branche des Landes aufgeschwungen. Unter dem Mantel der Nächstenliebe werden Dutzende Milliarden Euro verteilt. Mehr Von Christoph Schäfer

25.06.2013, 10:08 Uhr | Wirtschaft
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z