Java: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Java

  2 3 4 5 6  
   
Sortieren nach

Handy als Kindersicherung An der langen Leine von GPS

Es geht um die Sicherheit von Kindern: Mit einem besonderen GPS-Handy können Eltern zu jeder Tageszeit ihr Kind orten. Internet, Wap oder SMS liefern die Position mit einer Genauigkeit von bis zu 5 Metern. Doch der Praxistest zeigt die Schwächen des Systems. Mehr Von Michael Spehr

29.12.2006, 16:48 Uhr | Technik-Motor

Tsunami Weitere Opfer gefunden

Knapp eine Woche nach dem Seebeben vor der indonesischen Insel Java ist die Zahl der Tsunami-Opfer auf fast 670 gestiegen. In bislang unzugänglichen Gebieten seien 100 weitere Leichen entdeckt worden. Mehr

22.07.2006, 16:31 Uhr | Gesellschaft

Flutkatastrophe Tsunami-Warnung mißachtet

Nach dem verheerenden Tsunami vom Montag steht die indonesische Regierung in der Kritik: Warum wurden Warnungen aus dem Ausland nicht an die Küstenregionen weitergegeben? Die Zahl der Todesopfer stieg mittlerweile auf 525, mehrere hundert Menschen werden noch vermißt. Mehr Von Jochen Buchsteiner

20.07.2006, 11:11 Uhr | Gesellschaft

Erdbebenforschung Unsere Erde trudelt wie ein Kinderkreisel

Die größten Schäden richtet ein schweres Erdbeben stets in der Nähe des Epizentrums an. Tatsächlich aber ist jedes Erdbeben ein globales Ereignis. Forscher in Thüringen messen die Schwingungen und ziehen ihre Schlüsse. Mehr

18.07.2006, 17:34 Uhr | Wissen

Spendenkonten Appell der Hilfsorganisationen

Mehrere Hilfsorganisationen haben nach dem Tsunami auf der indonesischen Insel Java die Bevölkerung in Deutschland zu Spenden für die Opfer aufgerufen. Etwa 30.000 Menschen wurden obdachlos. Mehr

18.07.2006, 15:53 Uhr | Gesellschaft

Tsunami trifft die Insel Java Zahl der Opfer steigt stündlich

Das Seebeben vor der Küste der indonesischen Insel Java hat nach Angaben der Behörden mindestens 300 Menschen das Leben gekostet. Unter den Opfern der Flutwelle seien auch Ausländer, unter anderem aus den Niederlanden und Schweden, erklärten die Rettungskräfte. Der Tsunami zerstörte etliche Küstenorte und machte rund 23.000 Menschen obdachlos. Mehr

18.07.2006, 09:05 Uhr | Gesellschaft

Indonesien Wieder droht der Ausbruch des Merapi

Die höchste Alarmstufe ist ausgerufen: Der Vulkan Merapi hat seine Aktivität noch gesteigert. In einem Schutzbunker sind zwei Menschen vom Ascheregen und Lavageröll verschüttet worden. Die Polizei hat Funkkontakt mit ihnen. Mehr

15.06.2006, 12:42 Uhr | Gesellschaft

Erdstöße Verletzte und Schäden bei Erdbeben in Japan

Glimpflich sind zwei Erdbeben in Japan verlaufen, mehrere Menschen wurden verletzt. Die gesamte Großregion in geologisch anscheinend sehr aktiv. Nach dem großen Beben vor Java, gab es nun zudem einen Erdstoß vor Sumatra. Mehr

12.06.2006, 13:23 Uhr | Gesellschaft

Java 11 000 Indonesier fliehen vor brodelndem Vulkan Merapi

Aus Angst vor einem drohenden Ausbruch des seit Wochen brodelnden Vulkans Merapi auf der indonesischen Hauptinsel Java sind in den vergangenen Tagen knapp 11 000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Mehr

07.06.2006, 13:18 Uhr | Gesellschaft

Tierseuche 37. Vogelgrippe-Tote in Indonesien

In Indonesien ist der 37. Todesfall durch die Vogelgrippe zu beklagen. Die Weltbank beklagt unterdessen, das von den Staaten versprochene Gelder für den Kampf gegen die Seuche bisher nicht bereitgestellt wurden. Mehr

05.06.2006, 13:39 Uhr | Gesellschaft

Indonesien Erdbebenopfer plündern Hilfskonvois

In entlegenen Dörfern der vom Erdbeben betroffenen Insel Java kommt die Hilfe der internationalen Gemeinschaft nicht an. Die Frustration der Überlebenden ist eine Woche nach dem Unglück groß. Mehr

02.06.2006, 19:28 Uhr | Gesellschaft

Indonesien Die Hilfe steckt im Stau

Im Erdbebengebiet auf Java herrscht noch ein Verteilungschaos: Die lokalen Hilfsorganisationen stimmen sich untereinander kaum ab. Deshalb nehmen die Menschen die Nothilfe selbst in die Hand. Mehr Von Christina Schott, Jetis

31.05.2006, 19:34 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben und Vulkanismus Erst das Beben, dann die Eruption?

Besteht ein direkter Zusammenhang zwischen den aktuellen Erdstößen auf Java und der seit Wochen anhaltenden Aktivität des nahegelegenen Vulkans Merapi? In Indonesien sind Erdbeben und Vulkanismus schwer zu trennen. Mehr Von Horst Rademacher

31.05.2006, 10:06 Uhr | Wissen

Nach dem Erdbeben Das Problem ist, daß nicht genug Hilfe ankommt

Wieder einmal übersteigen die Folgen einer Naturkatastrophe die Fähigkeiten der Weltgemeinschaft, den Überlebenden umgehend zu helfen. Trotz allen Aufwands warten die Menschen im Erdbebengebiet weiter auf Hilfe. Ein weiteres Beben verlief glimpflich. Mehr

30.05.2006, 19:43 Uhr | Gesellschaft

FAZ.NET-Spezial Yogyakarta - in die Dunkelheit zurückgefallen

Das Erdbeben auf Java hat mit der Stadt Yogyakarta das kulturelle Herz Indonesiens und eine bisher gut entwickelte Region getroffen. Getroffen ist auch die javanische Kultur, die den Archipel prägt wie keine andere. Mehr Von Jochen Buchsteiner

30.05.2006, 09:01 Uhr | Gesellschaft

Java Furcht vor neuen Beben und dem Vulkan

Die katastrophale Infrastruktur verhindert auf Java ein schnellere Versorgung der Erdbebenopfer. Die Hilfsorganisationen haben zu Spenden aufgerufen. Unterdessen wächst die Furcht vor einem Ausbruch des im Katastrophengebiet liegenden Vulkans Merapi. Mehr

29.05.2006, 19:31 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben auf Java Hilfsorganisationen rufen zu Spenden auf

Angesichts der immensen Folgen des schweren Erdbebens auf Java haben die Hilfsorganisationen zu Spenden aufgerufen. Tausende Menschen im Katastrophengebiet sind auf Hilfe von außen angewiesen. Mehr

29.05.2006, 17:25 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben auf Java Schnelle Helfer

Den Erdbebenopfern rund um Yogyakarta kommt jetzt die Tsunami-Hilfe zugute. Die Hilfsorganisationen waren zum Teil schon vor Ort. Doch die Versorgungslage der Verletzten ist momentan schwierig und das Material knapp. Mehr Von Lisa Nienhaus

29.05.2006, 17:15 Uhr | Aktuell

Indonesien Am Rande eines Tiefseegrabens

Indonesien ist neben Japan das am meisten von Vulkanismus und Erdbeben betroffene Land der Erde. Kein Wunder, denn unter dem Inselstaat stößt die australisch-indische auf die riesige eurasische Erdkrustenplatte. Mehr Von Horst Rademacher

28.05.2006, 21:43 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben auf Java Mehr als 4.500 Tote und 200.000 Obdachlose

Nach dem verheerenden Erdbeben auf der indonesischen Insel Java warten Hunderttausende Menschen verzweifelt auf Hilfe. Mehr als 4.500 Menschen riß das Beben am Samstag in den Tod, unzählige wurden verletzt. Mehr

28.05.2006, 20:00 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben auf Java Gepeinigtes Inselreich

Wieder bebte die Erde in Indonesien, riß Tausende in den Tod und machte Hunderttausende obdachlos. Regional wie international rollte die mit trauriger Regelmäßigkeit geölte Hilfsmaschinerie an. Mehr Von Jochen Buchsteiner, Phnom Penh

28.05.2006, 19:56 Uhr | Gesellschaft

Vulkan Anwohner kehren an die Hänge des Merapi zurück

Immer noch gilt die höchste Alarmstufe, doch die Menschen kehren schon an die Hänge des Merapi zurück. Seit elf Tagen rumort der Vulkan auf der indonesischen Insel Java, ohne daß es zum erwarteten großen Ausbruch gekommen ist. Mehr

25.05.2006, 20:02 Uhr | Gesellschaft

Vulkanausbruch Ruhe vor dem Sturm?

Der seit Tagen aktive Vulkan Merapi auf Java hat sich in der Nacht etwas beruhigt. Dennoch glauben Vulkanologen, daß ein großer Ausbruch weiterhin unmittelbar bevorsteht. Viele Anwohner verbrachten eine schlaflose Nacht. Mehr

16.05.2006, 12:51 Uhr | Gesellschaft

Indonesien Der Merapi spuckt schon Lava

Der Ausbruch des indonesischen Vulkans steht unmittelbar bevor: Die Regierung hat 17.000 Menschen aufgefordert, die Gefahrenzone zu verlassen. Doch die meisten Bewohner bleiben. Mehr

11.05.2006, 21:49 Uhr | Gesellschaft

Indonesien Unter dem Vulkan

Der Berg bewegt sich: Zu Gast am Fuße des Merapi - in Borobudur und dem „Amanjiwo Resort“ auf Java in Indonesien. Mehr Von Tobias Rüther

10.05.2006, 14:45 Uhr | Reise
  2 3 4 5 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z