Islam: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Kritik am politischen Islam „Ich bin alles andere als eine Islamfeindin“

Die Ethnologin Susanne Schröter kritisiert in ihrem neuen Buch den politischen Islam. Auch der Moscheeverband Ditib laufe dabei Gefahr, immer weiter zum Instrument für Erdogans Propaganda zu werden. Mehr

18.10.2019, 05:14 Uhr | Rhein-Main
Islam

Kaum eine Religion wird so kontrovers diskutiert wie der Islam. In Zeiten von Flüchtlingsströmen, Nahost-Konflikt und radikalislamischer Terrororganisationen steht die Religion des Propheten Mohammed häufig im Mittelpunkt hitziger Debatten.

Über 1,7 Milliarden Muslime weltweit
Mit über 1,7 Milliarden Anhängern ist der Islam die zweitgrößte Weltreligion. Insbesondere im nordafrikanischen, vorderasiatischen und südostasiatischen Raum ist die Religion des Propheten am stärksten verbreitet. Zu den Ländern mit dem höchsten Anteil muslimischer Bevölkerung zählen unter anderem Marokko, Afghanistan und der Iran. Die beiden größten Strömungen des Islams stellen die Sunniten und die Schiiten dar.

Der Koran als wichtigste Textgrundlage
Das wichtigste Textdokument im Islam ist der Koran. Die heilige Schrift gilt als Überlieferung der Offenbarung Gottes an den Propheten Mohammed. Der Koran ist in 114 Kapitel, die sogenannten Suren, gegliedert, die jeweils aus einer variierenden Anzahl von Versen bestehen. Seit 1924 gibt es eine standardisierte Version der Kairoer Azhar-Universität. Der Koran gilt auch heute noch als die Hauptquelle des islamischen Gesetzes, der Scharia.

Der Fastenmonat Ramadan
Der neunte Monat des islamischen Mondkalenders ist der Fastenmonat, der Ramadan. Das Fasten gehört neben dem Bekenntnis, dem Gebet, der Almosensteuer und der Pilgerfahrt zu den fünf Säulen der Weltreligion. Während dieser Zeit dürfen gläubige Muslime nur in der Nacht speisen. Der Fastenmonat wird nach etwa 30 Tagen traditionell mit dem Fest des Fastenbrechens, dem Ramazan, beendet.

Alle Artikel zu: Islam

   
Sortieren nach

Islamistische Attentate Der neue Dschihad und seine Mentoren

Islamistische Attentate wie in Paris zeigen einen neuen Tätertyp. An die Stelle einzelner Terrororganisationen scheinen Netzwerke getreten zu sein, die den kulturellen Bruch predigen und radikale Taten provozieren. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Gilles Kepel

17.10.2019, 06:19 Uhr | Feuilleton

AfD-Politiker Tino Chrupalla „Es ist infam, uns eine Mithaftung an Halle zu unterstellen“

Er gilt als potentieller Gauland-Nachfolger: Im Interview erklärt AfD-Politiker Tino Chrupalla, dass er an die AfD-Spitze strebt und wehrt sich gegen Vorwürfe nach dem Halle-Attentat – diese seien „konstruiert“. Mehr Von Eckart Lohse und Markus Wehner

14.10.2019, 18:22 Uhr | Politik

Die Morde von Halle Schalom Chaverim

Nach den Terroranschlägen von Halle kreuzen sich viele Wege auf dem Marktplatz. Manche führen in die Bürgerrechtsbewegung der DDR, andere zu den Juden der Sowjetunion, und wieder andere zu den muslimischen Flüchtlingen aus Syrien. Mehr Von Konrad Schuller

12.10.2019, 20:33 Uhr | Politik

Zoroastrismus in Iran Also spricht Zarathustra

Immer mehr junge Iraner wenden sich einer alten Religion zu – die nicht der Islam ist. Sie besinnen sich auf ihr persisches Erbe jenseits des Gottesstaates. Mehr Von Rainer Hermann

08.10.2019, 21:38 Uhr | Politik

Saat der Hassprediger Frankreichs kulturelle Schlacht

Die ersten Anzeichen der Radikalisierung werden gern übersehen. Der französische Rechtsstaat erweist sich als wenig wehrhaft, wenn es darum geht, die Menschen vor dem Einfluss salafistischer Fanatiker zu schützen. Mehr Von Michaela Wiegel

07.10.2019, 20:30 Uhr | Politik

Messerattacke von Paris Wider die radikalen Islamisten

Die kranke Ideologie des dschihadistischen Salafismus entschieden zu bekämpfen – das ist die Aufgabe aller, die an einem friedlichen Zusammenleben interessiert sind. Mehr Von Rainer Hermann

06.10.2019, 20:52 Uhr | Politik

Nach Messerattacke in Paris Castaner gibt Fehler zu

Es habe Schwachstellen bei der Erkennung der Radikalisierung des Pariser Messerattentäters gegeben, sagt Frankreichs Innenminister Christophe Castaner. Rücktrittsforderungen weist er zurück. Mehr

06.10.2019, 14:44 Uhr | Politik

Messerattacke in Paris Vertuschung auf höchsten Befehl?

Der französische Innenminister Castaner wollte offenbar verhindern, dass die Messerattacke von Paris als Terror eingestuft wird. Der Täter war jedoch schon länger auffällig – und wurde ignoriert. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

05.10.2019, 11:25 Uhr | Politik

Wahlkampf Warum die AfD aufs Klima-Thema setzt

Erst war es der Euro, dann die Migration. Jetzt erhebt die AfD das Klima zum Mobilisierungsthema. Ihr Credo: Hauptsache politisch inkorrekt. Die Frage ist, ob sich die Partei da mal nicht verzockt. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

02.10.2019, 21:02 Uhr | Politik

ZDF-Doku über Seyran Ateş Ein neues Haus für Allahs Kinder

Das ZDF porträtiert die mutige Juristin und Islamreformerin Seyran Ateş, die gegen alle Widerstände der Fundamentalisten in Berlin die liberale Ibn-Rushd-Goethe-Moschee eröffnet hat. Mehr Von Oliver Jungen

30.09.2019, 22:03 Uhr | Feuilleton

Usbekistan Ein Land mit vielen Helden

Moscheen, Medresen, Mausoleen: Das märchenschöne Usbekistan öffnet sich dem Tourismus, springt mit seiner Geschichte aber nicht gerade sanft um. Mehr Von Rainer Hank

21.09.2019, 19:20 Uhr | Reise

Muslimbruderschaft Die europäische Mission des politischen Islam

Der legalistische Islamismus ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Sein Einfallstor ist die Bildung – sein Ziel die Errichtung eines islamischen Gottesstaats mit friedlichen Mitteln. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Heiko Heinisch und Nina Scholz

13.09.2019, 06:39 Uhr | Feuilleton

Hessen Zentralrat der Muslime prüft Rechtsmittel gegen Islamunterricht

Der Islamunterricht an Hessens Schulen könnte bald wieder die Justiz beschäftigen. Denn der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) will eine Entscheidung des Gerichts so nicht hinnehmen. Mehr

11.09.2019, 17:35 Uhr | Rhein-Main

Aschura-Fest Sie geben ihr Blut

An Aschura gedenken die Schiiten des getöteten Prophetenenkels Hussein. Was im Jahr 680 geschah, hat für sie gerade jetzt, in Zeiten wachsender Spannungen mit Israel, große Bedeutung. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Beirut

11.09.2019, 09:16 Uhr | Politik

Wenn die Tochter zum IS geht „Das Grauen wurde Normalität“

Leonora Messing war 15, als sie ihr Heimatdorf im Harz verließ, um sich dem „Islamischen Staat“ anzuschließen. Ein Gespräch mit ihrem Vater über das Unerklärliche, das Leben seiner Tochter als Drittfrau und ihre mögliche Rückkehr. Mehr Von Pau­la Loch­te

09.09.2019, 18:09 Uhr | Gesellschaft

Es geht auch ohne Ditib Hessen darf Islam-Unterricht selbst erteilen

Ein rein staatlicher Religionsunterricht verstößt unter bestimmten Umständen nicht gegen die Verfassung. Das hat das Verwaltungsgericht Wiesbaden festgestellt. Mehr Von Matthias Trautsch

09.09.2019, 14:47 Uhr | Rhein-Main

Diskriminierung in Asien Bedrängte Christenheit

Christen und andere religiöse Minderheiten in Pakistan werden oft diskriminiert und sogar verfolgt. Trotzdem versuchen Vertreter von Islam und Christentum miteinander zu reden. Mehr Von Christian Meier, Lahore/Rawalpindi

06.09.2019, 08:47 Uhr | Politik

Quellen des Islams Wie das Wort so wichtig dort war

Der salafistische Islam ist eine Fiktion: Josef van Ess hat sein Lebenswerk den Quellen des Streits um den Koran gewidmet. Mehr Von Wolfgang Günter Lerch

01.09.2019, 14:13 Uhr | Karriere-Hochschule

Kopftuchverbot für Kinder? Erziehung zur Freiheit

Österreich hat schon beschlossen, Kopftücher an Grundschulen zu verbieten. Auch in Deutschland wird darüber gestritten. Wäre das rechtlich überhaupt zulässig? Mehr Von Helene Bubrowski, Berlin

29.08.2019, 16:38 Uhr | Politik

Islamunterricht Die provisorische Brücke muss weiter tragen

Wie der nordrhein-westfälische Landtag sichergestellt hat, dass es weiterhin islamischen Religionsunterricht geben kann. Es bleiben viele Probleme. Mehr Von Reiner Burger

28.08.2019, 09:01 Uhr | Karriere-Hochschule

Urteil in Indonesien Kreuze sollen böse Geister beherbergen

Öl ins Feuer: Der nationale Rat indonesischer Islamgelehrter hat einen muslimischen Prediger vom Vorwurf der Blasphemie entlastet. Das Urteil ist nur ein Mosaikstein einer erschreckenden Entwicklung. Mehr Von Marco Stahlhut, Jakarta

26.08.2019, 22:36 Uhr | Feuilleton

Kirchen in den Medien Ist die Menge an exklusiver christlicher Sendezeit noch zeitgemäß?

Die Gläubigen laufen in Scharen davon. Trotzdem haben die Kirchen exklusive Sendezeiten und Sitze in Rundfunkräten. Die Sender finden das okay – und tun nichts. Mehr Von Florentine Fritzen

26.08.2019, 10:44 Uhr | Politik

Wachsende Bewegung Feministinnen aller muslimischen Länder, vereinigt euch!

Gewalt gegen Frauen ist eine globale Seuche. In muslimischen Ländern wird fast jede dritte Frau von ihrem Mann misshandelt. Unterdrückt werden sie nicht vom Islam – sondern vom patriarchalen System. Dagegen begehren immer mehr auf. Gastbeitrag einer Bloggerin. Mehr Von Bina Shah

20.08.2019, 10:16 Uhr | Feuilleton

Schächtung ohne Betäubung Kritik an CDU-Beschluss

Die niedersächsische CDU hat beschlossen das betäubungslose Schächten von Tieren zu verbieten. Dafür erntet sie viel Kritik, auch vom Koalitionspartner. Mehr Von Reinhard Bingener

15.08.2019, 18:01 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z