Inzest: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

TV-Kritik: Anne Will Angst vor Inzest und Polygamie

Nachts diskutierte Anne Will über die Homo-Ehe. Deren Befürworter hatten es nicht leicht. Auf die Frage, warum die „Ehe für alle“ nicht etwa auch für Geschwister gelten soll, hatten sie keine stimmige Antwort parat. Mehr

11.06.2015, 05:53 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Inzest

1 2
   
Sortieren nach

Homo-Ehe und Verwandten-Heirat Kramp-Karrenbauer will sich nicht entschuldigen

Die saarländische Ministerpräsidentin vergleicht die Homo-Ehe indirekt mit Inzest und Polygamie - und löst damit heftige Reaktionen aus. Doch Kramp-Karrenbauer bleibt bei ihrer Äußerung - und sieht wohl auch keinen Grund zur Entschuldigung. Mehr Von Oliver Georgi

03.06.2015, 17:46 Uhr | Politik

Inzest und das genetische Risiko Das bleibt in der Familie

Der Deutsche Ethikrat befasste sich mit Paragraph 173, dem Inzestverbot. Es ist Ausdruck eines Tabus, für das auch eine biologische Grundlage bestehen könnte. Mehr Von Sonja Kastilan

29.09.2014, 10:13 Uhr | Wissen

Aufhebung des Inzestverbots Das familiäre Modell wäre nicht bedroht

Der nationale Ethikrat will das Inzestverbot in Deutschland aufheben. Die Politik protestiert. Wir sprachen mit dem Psychiater Harald Dreßing über hinfällige und legitime Gründe für das Tabu. Mehr

25.09.2014, 19:52 Uhr | Feuilleton

Debatte über Inzestverbot Ethikrat in der Kritik

Unionspolitiker kritisieren die Empfehlung des Deutschen Ethikrates, das Inzestverbot für Geschwister aufzuheben. Auch das SPD-geführte Bundesjustizministerium sieht keinen „gesetzgeberischen Handlungsbedarf“. Mehr

25.09.2014, 15:25 Uhr | Politik

Filmfestival von Cannes Blutig ist’s in jedem Fall

Züchtung und Gewalt, die Ideale des Bösen: In Filmen von Bennett Miller und Kornél Mundruczó hält das pure Grauen Einzug in Cannes. „Map of the Stars“, der neue Cronenberg, enttäuscht hingegen. Mehr Von Verena Lueken, Cannes

20.05.2014, 22:30 Uhr | Feuilleton

Urteil des EGMR ist rechtskräftig Inzest bleibt strafbar

Patrick S. klagte erfolglos gegen das Inzestverbot vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Nun wurde sein Antrag, den Fall vor der großen Kammer des Gerichtshofs überprüfen zu lassen, abgewiesen. Mehr

08.10.2012, 16:10 Uhr | Gesellschaft

Inzestverbot Tabu verträgt keine Begründung

Das Inzest-Urteil des Europäischen Gerichtshofes wirft mehr Probleme auf, als es zu lösen vorgibt. Deutschland muss zu einer eigenen Regelung im Umgang mit einem kaum mehr begründbaren Tabu finden. Mehr Von Oliver Tolmein

15.04.2012, 16:50 Uhr | Feuilleton

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Deutsches Inzestverbot für Geschwister ist rechtens

Geschwister dürfen keine sexuelle Beziehung eingehen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg hat in einem Urteil das deutsche Inzestverbot gebilligt. Mehr

12.04.2012, 12:39 Uhr | Aktuell

Vergewaltigung nicht erwiesen Vater wegen Inzests verurteilt

Ein 69 Jahre alter Mann wird wegen Inzests zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Den Vorwurf der Vergewaltigung sieht das Landgericht Nürnberg-Fürth jedoch als nicht erwiesen an. Mehr

19.12.2011, 18:48 Uhr | Gesellschaft

Oper Frankfurt Schuld sind immer die anderen

Ist es gerecht, einen Massenmörder moralisch freizusprechen, bloß weil er eine schlimme Kindheit hatte? Um diese Frage kreist Aulis Sallinens Oper „Kullervo“, die Christof Nel in jetzt in Frankfurt inszeniert hat. Mehr Von Julia Spinola

07.06.2011, 16:56 Uhr | Feuilleton

Franz Maciejewski: Echnaton Von Freud über Moses zum ödipalen Echnaton

Sein Aton-Kult machte den Pharao Echnaton zum Religionsstifter, sein Porträt zum körperlich Kranken. Jetzt entdeckt ein Psychoantiker an ihm seelische Defekte und sieht ihn als Opfer machtgieriger Parvenüs. Mehr Von Dieter Bartetzko

11.03.2011, 16:03 Uhr | Feuilleton

Schweizer Kriminalrecht Wen schützt das Inzestverbot?

Der nächste Kulturkampf: Die Schweizer Regierung will den Beischlaf zwischen Geschwistern entkriminalisieren. Zentristische und evangelisch-christliche Politker laufen dagegen Sturm, sogar bei Facebook gründen sich Protestgruppen. Mehr Von Oliver Tolmein

12.01.2011, 15:11 Uhr | Feuilleton

Nürnberger Inzestprozess Gericht sieht keine Vergewaltigung

Die Staatsanwaltschaft hatte im Inzestprozess von Willmersbach vierzehn Jahre Haft wegen Vergewaltigung gefordert, doch das Gericht verurteilte den Rentner nur wegen einvernehmlichem Inzest. Mehr

19.12.2010, 11:34 Uhr | Gesellschaft

Inzest Vater zeugt sieben Kinder mit Tochter

Als Monster von Mendoza bezeichnet die argentinische Presse den 67 Jahre alten Mann und zieht Parallelen zum Inzestfall von Amstetten in Österreich. Er sitzt unter dem Vorwurf des schweren und wiederholten sexuellen Missbrauchs im Gefängnis. Mehr

28.05.2009, 15:07 Uhr | Gesellschaft

Lebenslange Haft für Inzest-Täter Fritzl empfindet seine Strafe als gerecht

Josef Fritzl wird in St. Pölten zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Sogar er selbst empfindet seine Strafe als gerecht. Ein dunkles Kapitel scheint nun abgeschlossen. Dennoch bleiben viele Fragen offen. Mehr Von Erna Lackner, Sankt Pölten

20.03.2009, 08:30 Uhr | Gesellschaft

Internet Rache in Web 2.0

Im Internet grassieren Rufmord und Mobbing. Versuche, die Verleumder zu finden, gestalten sich schwierig. Auch die Möglichkeiten der Polizei sind begrenzt. Und was erst einmal online steht, wird so schnell nicht verschwinden. Mehr Von Patrizia Barbera

05.10.2008, 12:00 Uhr | Rhein-Main

Inzest Fall von Amstetten Ermittler finden weiteren Hohlraum

Im Amstettener Kellerverlies wurde ein weiterer Hohlraum gefunden. Der Chefermittler rühmt indessen die unglaubliche Schlauheit von Josef F. Seine Botschaft soll offenbar sein: Je genialer das Verbrechen durchgeführt ist, desto weniger hat sich die Polizei vorzuwerfen. Mehr Von Martin Wittmann, Amstetten

07.05.2008, 20:30 Uhr | Gesellschaft

Thomas Glavinic macht sich so seine Gedanken Ein ganzes Land sitzt im Keller

In Österreich befürchtet niemand einen Imageschaden für das Land, wenn Bomben vor zweisprachigen Kindergärten abgelegt und Ausländer in die Luft gesprengt werden, aber wenn es Inzest gibt, hat der Staatsbürger Angst. Mehr

03.05.2008, 16:31 Uhr | Gesellschaft

Inzestfall von Amstetten Wie die Inzestaffäre ans Licht kam

Im Fernsehen sah die eingekerkerte E., dass die Ärzte nach ihr suchten, um ihrer kranken Tochter helfen zu können. Sie überredete ihren Vater, sie in die Klinik zu bringen. Das tat er - und behauptete, sie sei nach 24 Jahren plötzlich wieder aufgetaucht. Mehr

29.04.2008, 19:19 Uhr | Gesellschaft

Inzest Experte: Hohes Risiko auf behinderte Kinder

Im Missbrauchsfall von Amstetten ist die schwere Krankheit der einen Tochter wahrscheinlich inzestbedingt. Wenn ein Mann mit der eigenen Tochter Kinder zeugt, ist die Gefahr von erblich bedingten Behinderungen bei den Nachkommen extrem groß. Denn das Erbgut von Vater und Tochter ist zu 50 Prozent identisch. Mehr

28.04.2008, 15:23 Uhr | Gesellschaft

Inzestfall von Amstetten Eine Amstettner Missbrauchschronik

Im August 1984 wird ein elfjähriges Mädchen als abgängig gemeldet. Knapp 24 Jahre später taucht E. F. wieder auf - mit einem erschütternden Bericht: Sie wurde vom eigenen Vater missbraucht und mit drei der sechs aus der Inzest entstandenen Kindern fast ein Vierteljahrhundert gefangen gehalten. Eine Chronik der Ereignisse. Mehr Von Reinhard Olt

28.04.2008, 14:35 Uhr | Gesellschaft

Polygamistensekte in Texas Ein Bett als Beweisstück

Es geht um Missbrauch und Inzest: In Texas beginnen an diesem Montag die Anhörungen zum weiteren Schicksal der Minderjährigen, die bei einer Polygamistensekte gelebt haben. Die Beweissuche ist schwierig - die Kinder wurden so indoktriniert, dass sie falsche oder keine Angaben machen. Mehr Von Katja Gelinsky, Washington

14.04.2008, 10:35 Uhr | Gesellschaft

Sekte in Texas „Polygamie, Inzest, Missbrauch“

Bei einer Razzia auf dem Gelände einer Polygamisten-Sekte am Rande des Ortes Eldorado im Westen von Texas hat die Polizei 183 Frauen und Kinder in Sicherheit gebracht. Es besteht der Verdacht, dass sie Opfer von Sexualstraftaten und Vernachlässigung wurden. Die jüngsten Kinder sind sechs Monate alt. Mehr Von Katja Gelinsky

06.04.2008, 21:30 Uhr | Gesellschaft

Inzest Das uralte Verbot gilt weiter

Das Bundesverfassungsgericht hat die Beschwerde des zu Gefängnis verurteilten Patrick S. abgewiesen, der mit seiner Schwester vier Kinder hat. Der Inzest-Paragraf sei mit dem Grundgesetz vereinbar, entschied der Zweite Senat. Mehr Von Reinhard Müller

13.03.2008, 16:33 Uhr | Gesellschaft
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z