Hohenzollern: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Der Fall der Mauer Es musste so kommen

Der Fall der Mauer war letztlich keine Überraschung. Der Druck wurde immer größer, die Menschen kämpften auf der Straße für ihre Freiheit. Und nicht zu vergessen: Manche haben immer an die Einheit geglaubt. Mehr

09.11.2019, 08:45 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Hohenzollern

1 2 3 ... 5 ... 10  
   
Sortieren nach

Sakralbau für drei Religionen Wie Berlin in Gottesfragen neue Wege geht

Das gab es noch nirgends: eine Kirche, eine Moschee und eine Synagoge in einem Gebäude. Das „House of One“ soll der religiösen Vielfalt Raum geben. Und ist umstritten – genau wie ein anderes religiöses Bauprojekt. Mehr Von Reinhard Bingener und Daniel Deckers

02.11.2019, 12:11 Uhr | Politik

Neues zu den Hohenzollern Prinz im Fatherland

Die Historikerin Karina Urbach hat die amerikanischen Kontakte der einstigen Herrscherfamilie in der Zeit des Nationalsozialismus untersucht. Deutlich tritt dabei nicht nur der Antisemitismus Wilhelms II. hervor. Mehr Von Andreas Kilb

07.09.2019, 18:06 Uhr | Karriere-Hochschule

Eigentumsansprüche Hohenzollernring

Hier muss doch noch was zu holen sein: Mit den Hohenzollern verhandelt man am besten nur noch per Anwalt. Eine Glosse. Mehr Von Andreas Rossmann

02.09.2019, 17:43 Uhr | Feuilleton

Steinmeier zeigt DDR-Kunst Sie begaben sich in Gefahr

Eine Ehrung für die Mutigen: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeigt fünf Gemälde von DDR-Künstlern in der Eingangsgalerie seines Amtssitzes Schloss Bellevue. Mehr Von Andreas Kilb

01.09.2019, 17:30 Uhr | Feuilleton

Vor den Landtagswahlen Was will die Linke im Osten?

In Brandenburg weiß die Linke nicht, ob sie noch mal regieren will. In Sachsen wird sie nicht mehr stärkste Oppositionspartei sein. Woher rührt die Schwäche der einstigen „Ostpartei“? Mehr Von Stefan Locke und Markus Wehner

22.08.2019, 06:12 Uhr | Politik

Streit um Vermögensrückgabe Brandenburgs Linke startet Volksinitiative gegen Hohenzollern

Die Nachfahren des letzten deutschen Kaisers fordern Schlösser, Kunstwerke, Möbel und Briefe aus einstigem Familienbesitz zurück. Brandenburgs Linke will das verhindern – und startet ein Volksinitiative. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

08.08.2019, 17:12 Uhr | Politik

Forderungen der Hohenzollern Nicht verhandelbar

Im Streit um die Eigentumsansprüche der Hohenzollern mit dem Bund sind sich beide Parteien weiterhin uneinig. Ein Kompromiss soll weiterhin die Lösung sein. Mehr Von Andreas Kilb

25.07.2019, 19:01 Uhr | Feuilleton

Forderung der Hohenzollern „Nun werden die Gerichte entscheiden“

Beim Streit über die Ansprüche der Nachkommen des letzten deutschen Kaisers auf Kunstobjekte, Geld und das Wohnrecht in Schlössern ist keine Einigung in Sicht: Das Verfahren soll jetzt weitergehen. Mehr

25.07.2019, 13:03 Uhr | Feuilleton

Die Hohenzollern und der Staat Richtigstellung

Auf www.faz.net haben wir am 18. Juli unter der Überschrift Deutsche Geschichte, als Privatsache betrachtet über die Verhandlungen der Bundesregierung mit dem Haus Hohenzollern berichtet. Dort hieß es,... Mehr

24.07.2019, 15:45 Uhr | Feuilleton

Streit um Entschädigung Die Hohenzollern wollen in eines ihrer Schlösser zurück

Das Haus Hohenzollern streitet mit Bund und Ländern um sein Eigentum. Doch es geht noch um viel mehr – den Anteil der preußischen Herrscher an der jüngeren deutschen Geschichte. Mehr Von Andreas Kilb, Berlin

24.07.2019, 09:40 Uhr | Politik

Forderungen der Hohenzollern Die Selbstversenkung

Der Prinz von Preußen fordert Werke, Wohnrecht, ein Museum. Was vordergründig wie ein Streit um Ohrensessel aussieht, ist ein Ringen um Deutungshoheit. Wurden die Hohenzollern missbraucht? Ein Gastbeitrag. Mehr Von Stephan Malinowski

22.07.2019, 12:36 Uhr | Feuilleton

Ansprüche der Hohenzollern Richtigstellung

Auf www.faz.net haben wir am 15. Juli unter der Überschrift Preußenschlag die Verhandlungen zwischen dem Bund und dem Haus Hohenzollern über die Rückgabe von Schlössern und Kunstwerken kommentiert. In... Mehr

19.07.2019, 11:01 Uhr | Feuilleton

Die Hohenzollern und der Staat Deutsche Geschichte, als Privatsache betrachtet

Das einstige preußische Herrscherhaus fordert nicht nur Kunstobjekte zurück, es beansprucht auch die Deutungshoheit in öffentlichen Museen. Der Vorstoß der Hohenzollern ist ein Angriff auf die Demokratie. Mehr Von Andreas Kilb

18.07.2019, 16:13 Uhr | Feuilleton

Ansprüche der Hohenzollern Preußenschlag

Schlösser, Kunstwerke, Möbel und Briefe: Das Haus Hohenzollern erhebt neue Ansprüche auf einstigen Besitz. Darüber lässt sich verhandeln. Das Ansinnen, auch bei der preußischen Geschichtsschreibung mitreden zu wollen, geht allerdings zu weit. Mehr Von Andreas Kilb

15.07.2019, 10:50 Uhr | Feuilleton

Rolf Seelmann-Eggebert Unser Königsfritze

Hofberichterstattung ohne ihn, das wäre wie England ohne Queen. Dabei wäre Rolf Seelmann-Eggebert viel lieber zurück nach Afrika gegangen. In einem Buch erzählt er nun aus seinem Leben und von seinen Begegnungen mit den Royals. Mehr Von Julia Schaaf

08.07.2019, 10:40 Uhr | Gesellschaft

Burg gegenüber der Loreley Prinz von Preußen verliert Prozess um Burg Rheinfels

Die Burgruine sei ein gebundenes Sondervermögen, urteilte das Gericht, kein Privatvermögen. Der Prinz von Preußen habe somit keinen Anspruch auf die Rückgabe der Burg. Er will in Berufung gehen. Mehr Von Julian Staib, Wiesbaden

25.06.2019, 12:20 Uhr | Gesellschaft

FAZ.NET-Sprinter Elektroautos ohne Ladesäulen

Widersprüche soweit das Auge reicht: In der E-Mobilität soll es voran gehen, doch es fehlt an Ladesäulen und in der Jugendbewegung Fridays for Future geben Erwachsene den Ton an. Was sonst noch wichtig wird, steht im FAZ.NET-Sprinter. Mehr Von Patrick Bernau

25.06.2019, 07:05 Uhr | Aktuell

Hörspielreihe zum Grundgesetz Im Wissen um die Würde des Menschen

Triumph des Diskurses: Eine Hörspielreihe des WDR zeigt die erstaunliche Aktualität vieler Debatten auf, die bei der Ausarbeitung des Grundgesetzes vor siebzig Jahren geführt wurden. Mehr Von Oliver Jungen

22.05.2019, 18:11 Uhr | Feuilleton

F.A.S. exklusiv Mittelständler beruft sich auf Altmaiers Industriestrategie

Zwei deutsche Unternehmen wollen gemeinsam produzieren, das Kartellamt ist dagegen. Kurz vor einer wichtigen Verhandlung wenden sie sich an den Wirtschaftsminister. Mehr

19.05.2019, 14:54 Uhr | Wirtschaft

Fusion mit Sondererlaubnis Die Champions, die Altmaier rief

Zwei Mittelständler stellen den seltenen Antrag: Mit Erlaubnis des Ministers wollen die Maschinenbauer trotz Verbot des Kartellamtes fusionieren. Ihre Erfolgschancen stehen nicht schlecht. Mehr Von Michael Ashelm und Klaus Max Smolka

27.03.2019, 06:42 Uhr | Wirtschaft

Ende der Todesstrafe Der letzte Gang des Richard Schuh

Vor 70 Jahren wurde zum letzten Mal in Westdeutschland ein Verbrecher hingerichtet. In den Fall Richard Schuh waren Politiker involviert, die in der frühen Bundesrepublik noch eine wichtige Rolle spielen sollten. Mehr Von Rüdiger Soldt, Stuttgart

18.02.2019, 09:35 Uhr | Gesellschaft

Frankfurter Zeitung 31.12.1918 Das morsch Gewordene fortgefegt

1918 geht als Jahr der Niederlage und der Revolution in die deutsche Geschichte ein. Kommt das Land wieder auf die Beine? Ein hundert Jahre alter Kommentar. Mehr

31.12.2018, 10:32 Uhr | Politik

Kaiser Wilhelm II. „Der Fürst hat die Pflicht, im Ringe seiner Letzten zu sterben“

Hätte Wilhelm II. im November 1918 den Tod an der Front suchen sollen? Die Vorstellung, dass die Tradition ein solches Opfer geboten hätte, ist typisch für das politische Denken der Deutschen im Übergang von der Monarchie zur Republik. Mehr Von Martin Kohlrausch

19.11.2018, 06:42 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Zeitung 10.11.1918 Scheidemann ruft die Republik aus

In Berlin wird sich versammelt, protestiert und gestreikt. Zwischen all dem kommt es zu einem historischen Ereignis. Mehr

10.11.2018, 08:27 Uhr | Politik

Georg Friedrich Prinz von Preußen „Wir wollen nicht mehr scheinen, als wir sind“

Der Ururenkel des letzten deutschen Kaisers ist Chef des Hauses Hohenzollern und verteidigt, was seit 1918 in der Demokratie geleistet wurde. Er will Preußen aus der Vereinnahmung durch die Nazis befreien. Sein Großvater formulierte es drastisch: „Die Nazis haben Preußen prostituiert.“ Mehr Von Patrick Bahners und Jan Brachmann

09.11.2018, 06:20 Uhr | Feuilleton

Teures fürs Tier Mit Hunden lässt sich haufenweise Geld verdienen

Leberwursteis, Fitnesstrainer und Designer-T-Shirts – das Angebot für den besten Freund des Menschen wächst und wächst. Das ist ein gutes Geschäft. Mehr Von Julia Röper, Berufskolleg Siegburg

26.10.2018, 15:23 Uhr | Wirtschaft

Frankfurter Zeitung 24.08.1918 Granaten aus Bismarcks Kopf

In Frankfurt werden Denkmäler eingeschmolzen – zu Munition für den Krieg. Manch einer trauert den Kunstwerken nach, andere sind froh, dass sie weg sind. Mehr

24.08.2018, 08:34 Uhr | Politik

Wie das Grundgesetz entstand „Gehen Sie zurück ins KZ“

Der erste Satz des Grundgesetzes sollte eigentlich anders lauten: „Der Staat ist um des Menschen willen da, nicht der Mensch um des Staates willen.“ So wollte es der Konvent von Herrenchiemsee vor 70 Jahren. Warum wurde daraus nichts? Mehr Von Jasper von Altenbockum

10.08.2018, 17:55 Uhr | Politik

„Wertvoller als Juwelen“ Briefschatz der letzten deutschen Kaiserin gefunden

Seit 1923 ist das Neue Palais in Potsdam zur Besichtigung freigegeben. Jetzt wurden in dem Schloss Briefe der letzten deutschen Kaiserin gefunden. Mehr Von Markus Wehner, Potsdam

08.08.2018, 07:43 Uhr | Gesellschaft

Städtetrip Besuchen Sie Potsdam, solange es noch steht!

Der letzte Sommer der Ostmoderne ist angebrochen, jetzt werden die Trümmer weggeräumt: Brandenburgs Hauptstadt entsorgt ihre vernachlässigte Architekturgeschichte. Mehr Von Claudius Seidl

09.07.2018, 12:23 Uhr | Reise

Antisemitismus in den 1920ern Badespaß für Nazis

An Nord- und Ostsee wurden jüdische Gäste schon in den 1920er Jahren zu Bürgern zweiter Klasse gemacht. Die Mittelschicht lebte ihren Neid aus. Historiker untersuchen, wer den Hass in die Urlaubsorte brachte. Mehr Von Antje Schmelcher

29.06.2018, 14:13 Uhr | Politik

Barockes Opernhaus in Bayreuth Hier könnte etwas Zukunftsweisendes entstehen

In Bayreuth ist das Opernhaus der Markgräfin Wilhelmine aus dem Jahr 1748 wiedereröffnet worden. Warum ist bislang nur eine Gelegenheitsbespielung geplant? Wie Leben in den Weltkulturerbe-Bau kommen könnte. Mehr Von Jan Brachmann

15.04.2018, 09:13 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Monika Grütters Wir wollen kein steriles Kulturangebot für die Upper Class

Hartmut Dorgerloh wird das Humboldtforum leiten. Kulturstaatsministerin Grütters erklärt, was er dort tun soll – und was aus Neil MacGregor wird. Mehr Von Andreas Kilb

21.03.2018, 06:20 Uhr | Feuilleton

Abschied von Kardinal Lehmann Grenzenloses Vertrauen in die Macht des besseren Argumentes

Er verkörperte die „radikale Mitte“ des deutschen Katholizismus. Auch Auseinandersetzungen mit der höchsten kirchlichen Autorität scheute er nicht – und wurde für seine Standfestigkeit belohnt. Zum Tod von Karl Kardinal Lehmann. Mehr Von Daniel Deckers

11.03.2018, 16:39 Uhr | Politik
1 2 3 ... 5 ... 10  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z