Erdbeben: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Erdbeben

  27 28 29 30 31 ... 57  
   
Sortieren nach

Ein Jahr nach dem Erdbeben L'Aquilas Zentrum gleicht einer Geisterstadt

Schubkarren voller Schutt, Sorgen und Wut: An diesem Dienstag jährt sich das Erdbeben in den Abruzzen. Die Helfer leisteten in den ersten Tagen Großes. Umso enttäuschter ist man in L'Aquila, dass es für den Wiederaufbau der Stadt noch keine Perspektive gibt. Mehr Von Tobias Piller, L'Aquila

06.04.2010, 15:26 Uhr | Politik

Mexiko Schweres Erdbeben der Stärke 7,2

Bei einem schweren Erdbeben im Nordwesten von Mexiko sind am Sonntag mindestens zwei Menschen getötet und rund hundert weitere verletzt worden. Das Erdbeben war bis nach Kalifornien und Arizona zu spüren. Mehr Von Horst Rademacher, San Francisco

05.04.2010, 15:04 Uhr | Gesellschaft

Geberkonferenz Über 9,8 Milliarden Dollar für Haiti

Bei der Geberkonferenz in New York haben 59 Staaten und Institutionen mehr als 9,8 Milliarden Dollar Aufbauhilfe für Haiti zugesagt. Damit wurde mehr als doppelt so viel Geld akquiriert wie von Vereinten Nationen und Vereinigten Staaten geplant. Fast drei Viertel des Geldes kam von drei großen Spendern. Mehr

01.04.2010, 12:50 Uhr | Politik

Wiederaufbau auf Haiti Kriminelle Vernachlässigung

Auf Haiti müssen nach dem Beben nicht nur Gebäude und Infrastruktur wieder aufgebaut werden. Das ganze Land braucht einen Neuanfang. Mehr Von Hans Christoph Buch, Port-au-Prince

01.04.2010, 06:41 Uhr | Feuilleton

Panik in Concepción Abermals schweres Erdbeben in Chile

Chile ist wieder von einem heftigen Nachbeben erschüttert worden. Der Erdstoß hatte die Stärke 6,7 und ereignete sich am Montagabend vor der pazifischen Küste etwa 70 Kilometer nordwestlich von Concepción. Ein Tsunami wurde nicht erwartet. Mehr

16.03.2010, 10:46 Uhr | Gesellschaft

Nachbeben in Chile Wiederaufbau nach erschütterter Präsidentenwahl

Heftige Nachbeben hatten die Amtsübernahme des neuen chilenischen Präsidenten Sebastián Piñera verzögert. Offenbar gab es jedoch keine größeren Schäden in der Bebenregion. Piñera leitete unmittelbar nach dem Staatsakt ein Sofortprogramm ein. Mehr

12.03.2010, 08:17 Uhr | Gesellschaft

Südamerika-Reise Westerwelle übergibt Hilfsgüter an Chile

Außenminister Westerwelle hat Hilfsgüter für die Erdbebenopfer mit der Regierungsmaschine nach Chile gebracht. Zusätzlich versprach er eine Finanzhilfe von insgesamt 630.000 Euro. Nach seinem dreistündigen Aufenthalt reiste Westerwelle weiter nach Argentinien. Mehr Von Josef Oehrlein, Buenos Aires

08.03.2010, 17:08 Uhr | Politik

Außenbeauftragte Ashton Erholung für die Rastlose

Seit ihrem Amtsantritt im vergangenen Dezember musste sich Catherine Ashton viel Kritik aus Brüssel anhören. Auf ihrem Treffen in Cordoba stärkten die EU-Außenminister ihrer Außenbeauftragten aber nun demonstrativ den Rücken. Mehr Von Nikolas Busse, Cordoba

08.03.2010, 14:11 Uhr | Politik

Provinz Elazig Mindestens 51 Tote nach Erdbeben in der Türkei

Ein schweres Erdbeben im Osten der Türkei hat nach Angaben der Behörden 51 Menschen das Leben gekostet. Mindestens 100 Menschen wurden verletzt. Der türkische Ministerpräsident kündigte ein Hilfsprogramm an. Mehr

08.03.2010, 13:56 Uhr | Gesellschaft

Chile nach dem Erdbeben Weniger Opfer als bisher angenommen

Das Erdbeben und der Tsunami kosteten weniger Menschen das Leben, als zunächst von der Regierung angegeben: Fast 300 Vermisste wurden irrtümlich als Tote registriert. Die Regierung ordnete ab Sonntag eine dreitägige Staatstrauer an. Mehr

05.03.2010, 10:57 Uhr | Gesellschaft

Chile nach dem Erdbeben Absurdes Theater in Concepcíon

Das Erdbeben, die Plündereien und die Notlage, in die die Stadt geraten ist, haben aus Concepción eine Bühne für absurdes Theater gemacht. Die erste Lieferung von Trinkwasser hat nun einen Hoffnungsschimmer in den zerstörten Ort gebracht. Mehr Von Josef Oehrlein, Concepción

04.03.2010, 23:58 Uhr | Gesellschaft

Nach dem Erdbeben in Chile Nur langsam kommt die Hilfe an

Soldaten überwachen die Nahrungsmittelausgabe an die Erdbebenopfer in Chile. Viele Menschen sind entrüstet, weil sie so lange darauf warten müssen. Mehr Von Josef Oehrlein, Los Ángeles/Chile

03.03.2010, 18:01 Uhr | Gesellschaft

Nach dem Beben Hilfe in Chile erreicht Erdbebenopfer

In der Erdbebenregion in Chile hat sich die Sicherheitslage nach den Plünderungen etwas beruhigt. Inzwischen sind auf dem beschädigten Flughafen von Santiago de Chile erste Hilfslieferungen aus Peru und Argentinien angekommen. Mehr

03.03.2010, 08:51 Uhr | Gesellschaft

Geophysik Kürzere Tage nach dem Erdbeben

Durch das Erdbeben in Chile, das eine Magnitude von 8,8 hatte, sind die Tage auf der Erde um 1,26 Mikrosekunden kürzer geworden. Warum das so ist, erklärt Günter Paul. Mehr Von Günter Paul

02.03.2010, 16:12 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben in Chile Die Zahl der Opfer steigt immer noch

Nach dem schweren Erdbeben in Chile hat die Regierung die Zahl der registrierten Todesopfer inzwischen mit 711 angegeben. Der Ausnahmezustand wurde verhängt. In Concepción und anderen Städten kam es zu schweren Plünderungen. Mehr

01.03.2010, 15:43 Uhr | Gesellschaft

Plattentektonik vor Chile Das Beben kam nicht unerwartet

Das schwerste Erdbeben auf dem Globus seit mehr als fünf Jahren kam nicht von ungefähr. Denn gerade für Chile haben Verschiebungen der Platten vor der südamerikanischen Küste immer besonders schwere seismische Folgen. Mehr Von Horst Rademacher, Mexiko-Stadt

28.02.2010, 17:25 Uhr | Gesellschaft

Schweres Erdbeben Über 200 Tote in Chile - Evakuierung auf Hawaii

Ein Erdbeben der Stärke 8,8 hat Chile erschüttert und über 200 Menschen das Leben gekostet. Hunderte werden noch unter den Trümmern vermutet. Präsidentin Bachelet rief den Katastrophenzustand aus. Auf Hawaii wurden aus Angst vor einem Tsunami die tiefergelegenen Küstengebiete evakuiert. Mehr

27.02.2010, 19:33 Uhr | Gesellschaft

Maryann Bruce Pechmarie im Glück

Tsunamiwarnung, Lawinen, Erdbeben, Hurrikane, Terroranschläge, zuletzt eine Notlandung im Hudson River - Maryann Bruce hat schon alles erlebt. Acht Mal ist die Geschäftsfrau dem Tod von der Schippe gesprungen. Dabei führt sie eigentlich ein recht beschauliches Leben. Mehr Von Katja Gelinsky

26.02.2010, 15:31 Uhr | Gesellschaft

Erdbeben in Haiti Regierung geht von bis zu 300.000 Toten aus

Das Erdbeben in Haiti hat bis zu 300.000 Menschen das Leben gekostet. Diese Zahl nannte der haitianische Präsident René Préval bei seiner Ankunft in Mexiko. Dort beschäftigt sich eine Konferenz lateinamerikanischer und karibischer Staaten mit dem Wiederaufbau des Inselstaates. Mehr

22.02.2010, 14:09 Uhr | Gesellschaft

Wiederaufbau UN bitten um Milliardenhilfe für Haiti

Die Vereinten Nationen haben ihre Mitgliedstaaten aufgerufen, 1,05 Milliarden Euro für den Wiederaufbau des verwüsteten Haiti zu geben. Das Land brauche jetzt „keine freundlichen Versprechungen“, sagte der UN-Sonderbeauftragte Bill Clinton. „Das Land braucht richtiges Geld.“ Mehr

19.02.2010, 10:04 Uhr | Politik

Zugunglück in Belgien Wie bei einem Erdbeben

Ein fürchterlicher Knall unterbricht die Fahrt der Brüssel-Pendler am Montag morgen. Zwei Züge stoßen zusammen, und viele Menschen kommen ums Leben. Die Ursache: Ein Lokführer übersah ein rotes Haltesignal. Mehr Von Michael Stabenow, Buizingen

15.02.2010, 19:15 Uhr | Gesellschaft

Nach Herzoperation Bill Clinton „wieder auf den Beinen“

Der frühere amerikanische Präsident Bill Clinton hat sich erfolgreich einer Operation am Herzen unterzogen. Dem 63-Jährigen seien zwei Stents in eine Herzkranzarterie eingesetzt worden. Clinton könne am Montag wieder seine Arbeit aufnehmen. Mehr

12.02.2010, 11:36 Uhr | Gesellschaft

China Bleierne Zeiten

Im Jahr 2012 soll in China eine neue Führungsgeneration die Macht übernehmen. Aber Kandidaten mit gemäßigten Ansichten haben wohl keine Chance. In unsicheren Zeiten traut sich in dem Land keiner mehr aus der Deckung, der liberalere Ideen vertritt. Mehr Von Till Fähnders, Peking

11.02.2010, 11:20 Uhr | Politik

China Fünf Jahre Haft für die Suche nach der Wahrheit

Der chinesische Aktivist Tan Zuoren ist wegen Anstiftung zur Untergrabung der Staatsgewalt zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Er hatte den Tod tausender Schulkinder beim Erdbeben in Sichuan durch Pfusch am Bau untersucht. Mehr Von Till Fähnders, Peking

09.02.2010, 11:32 Uhr | Politik

Kraftwerk in Connecticut Gasexplosion tötet fünf Menschen

Bei einer schweren Explosion in einem Gaskraftwerk im amerikanischen Bundesstaat Connecticut sind mindestens fünf Menschen getötet worden. Ein Gasleck gilt als Ursache. Rettungskräfte suchten mit Spürhunden nach Verschütteten. Mehr

08.02.2010, 09:19 Uhr | Gesellschaft
  27 28 29 30 31 ... 57  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z