Erasmus: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Erasmus

  15 16 17 18 19 20  
   
Sortieren nach

Gewaltvermeidung Bestrafen, nicht ausschließen

Mit einem "Anti-Bullying-Programm" will die Polizei gegen Gewalt zwischen Schülern vorgehen. Die empfohlenen Methoden werden bereits von einigen Schulen angewendet - erfolgreich. Mehr Von Peter Schilder

20.07.2004, 21:11 Uhr | Gesellschaft

None Kampftrinken, neulateinisch

"Die Menschen haben ja jetzt, was sie wollten: die größte Freiheit im Denken und Handeln. Nichts ist so abgeschmackt, daß das Denken es nicht zu ergreifen, die Zunge es nicht auszusprechen wagt, nichts so dreist, daß die Begehrlichkeit sich nicht daran zu machen, die Hände es nicht in Angriff zu nehmen ... Mehr

19.07.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Bessere Gefäßstützen für das Herz

Die Kardiologie macht der Herzchirurgie zunehmend den Rang streitig. Dank der rasanten Entwicklung der Kathetertechnik lassen sich selbst solche Herzleiden immer häufiger minimal-invasiv angehen, bei denen früher eine Operation unumgänglich war. Mehr

16.03.2004, 13:00 Uhr | Aktuell

None Wendehälsiger Spott

"Die gesündesten Köpfe aller Zeiten sind seine Freunde gewesen", hat Christoph Martin Wieland über Lukian gesagt, "und ein einziger Anpreiser wie Erasmus von Rotterdam wiegt eine Legion von Anbellern ... Mehr

14.01.2004, 15:35 Uhr | Feuilleton

None Langer Anlauf

"Versuchen Sie einmal, an einer Universität einen Kurs in Evolution anzubieten. Nein heißt es dann, die Studenten brauchen Genetik, sie brauchen Mikrobiologie, aber keine Evolution. Schließlich wollen ... Mehr

06.10.2003, 12:43 Uhr | Feuilleton

None Und die Zeit leckt meine Wunde

Hunde lecken nicht nur die eigenen Wunden, sondern angezogen vom Eitergeruch auch infizierte Körperteile des Menschen. Daß in den Tempeln des Äskulap neben Schlangen auch Hunde gehalten wurden, hat man von je mit der heilenden Wirkung der Hundezunge in Verbindung gebracht. Mehr

28.09.2003, 14:24 Uhr | Feuilleton

None Und die Zeit leckt meine Wunde

Hunde lecken nicht nur die eigenen Wunden, sondern, angezogen vom Eitergeruch, auch infizierte Körperteile des Menschen. Daß in den Tempeln des Äskulap neben Schlangen auch Hunde gehalten wurden, hat man von je mit der heilenden Wirkung der Hundezunge in Verbindung gebracht. Die neuere Forschung bestätigt ... Mehr

24.09.2003, 14:00 Uhr | Wissen

None Die Götter mögen es bezeugen

Was ist ein Zeichen? "Alles, was man zum Lügen verwenden kann", lautet die bündige Definition von Umberto Eco. Sie macht deutlich, daß die Lüge ein weites Feld ist, etwas, worüber man dicke Bücher voller Wahrheiten schreiben kann. Wenn Maria Bettetini, Professorin für mittelalterliche Philosophie ... Mehr

02.09.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

Hans Holbein d.J. Meister des Elementaren

Während sich Hessen weiter um ihren Verbleib streitet, hat sich die Holbein-Madonna nach Den Haag zurückgezogen. Dort wird der Maler aus dem 16. Jahrhundert mit einer großen Ausstellung geehrt. Mehr Von Dirk Schümer

15.08.2003, 16:32 Uhr | Feuilleton

Abschied vom naiven Fortschrittsglauben

Stephan Boehm/Christian Gehrke/Heinz Kurz/Richard Sturn (Herausgeber): Is there Progress in Economics? Knowledge, Truth and the History of Economic Thought. Edward Elgar, Cheltenham 2002, 410 Seiten, 75 Pfund.Manchmal entzünden sich die hitzigsten Debatten an den simpelsten Fragen. Gibt es Fortschritt ... Mehr

30.06.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Auswanderungsland Deutschland Der kommt so schnell nicht wieder

Die gute Nachricht: Deutschland bringt noch immer mutige, kreative, unkonventionelle Denker hervor, die erstaunliche Karrieren machen. Die schlechte: Sie machen diese Karrieren anderswo. Mehr

19.05.2003, 14:36 Uhr | Feuilleton

Stehend, nicht liegend schuf er die Deckenfresken

Irgendwie kommt uns die Geschichte bekannt vor: Sie "schlangen ein Seil um den Hals des Standbildes und rissen es von seinem Sockel. Mit ihrem gewaltigen Gewicht schlug die gigantische Statue einen tiefen Krater in den Boden und zerbarst in mehrere Stücke." Aber diese Geschichte spielt nicht 2003 am Tigris, sondern Ende 1511 in Bologna. Mehr

19.05.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

EU-Erweiterung Wollte er Türken nur Nettes sagen?

Türkei, Rußland, Weißrußland; ist die EU wirklich für alle da? Mit einigen Erklärungen zur Europapolitik hat der italienische Ministerpräsident Berlusconi in den vergangenen Tagen Erstaunen hervorgerufen. Mehr Von Heinz-Joachim Fischer, Rom

14.05.2003, 19:22 Uhr | Politik

Vorsicht, sadistischer Seelenführer!

Skeptische Wissenschaft und Heiligenkult scheinen von jeher verfeindete Geschwister gewesen zu sein. Diese Dichotomie begann aber nicht erst in der Aufklärung oder im Historismus mit ihren Textausgaben von Heiligengeschichten, und sie reicht auch über die humanistische Polemik des Erasmus von Rotterdam gegen Wunderglauben und Reliquienverehrung zurück. Mehr

18.03.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Hoffen auf die Apokalypse?

Der italienische Germanist und Schriftsteller Claudio Magris, auch politisch bemerkenswert engagiert, hat schöne - anmutig gelehrte - Bücher geschrieben: über Triest zum Beispiel, seine vielstimmige Stadt, einst Österreichs Zugang zum Meer, ein anderes über die Donau, kulturell gesehen, von Meßkirch ... Mehr

12.02.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Bedrohung der arbeitsteiligen Welt

Roland Baader: Todgedacht. Warum Intellektuelle unsere Welt zerstören. Verlag Dr. Ingo Resch GmbH, Gräfelfing 2002, 280 Seiten, 22,80 Euro.Zweifellos ist die moderne Welt der arbeitsteiligen Marktwirtschaft und der individuellen Freiheit mit ihren Segnungen neben den Unternehmern, Naturwissenschaftlern ... Mehr

09.12.2002, 13:00 Uhr | Feuilleton

Polemik Eine Abrechnung mit den antiliberalen Intellektuellen

Der Gruppe antiliberaler, destruktiver Intellektueller widmet Roland Baader - als selbstständiger Schriftsteller selber Ideenvermittler - ein pointiertes, mit Ingrimm vorgetragenes Buch. Mehr Von Gerd Habermann

09.12.2002, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Der tägliche Reizansturm

Bald viertausend Seiten hat der ideale, der mit Engelsgeduld gewappnete Leser von Hans Peter Duerrs mit "Die Tatsachen des Lebens" nun abgeschlossener fünfbändiger Kritik an Norbert Elias' "Prozeß der Zivilisation" durchschritten, er hat Tausende von Fußnoten studiert und Hunderte von Illustrationen ... Mehr

03.12.2002, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Schnurrli, was macht dich zuinnerst aus?

Über die Philosophie des Mittelalters zu schreiben, das war immer schon etwas schwerer als über Marx, Scheler oder gar Guardini. Dazu gehört ein gesteigerter Tatsachensinn, der unter deutschsprachigen Philosophen nicht so häufig vorkommt. Wichtige Texte liegen noch ungedruckt in den Bibliotheken; ... Mehr

18.11.2002, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Konnte er? Nein, konnte er nicht!

Kaum kommt der junge Riese in die Stadt, drängen sich so viele Gaffer um ihn, daß er auf einen der Türme von Notre-Dame fliehen muß. Mißtrauisch späht er auf die glotzende Menge hinunter. Oder wollen die Leute einfach nur einen Willkommenstrunk spendiert haben? Den sollen sie haben, und zwar par rys, mit Vergnügen. Mehr

29.10.2002, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Kein Wort über J. G. Schottelius!

Manches Buch zwingt den Leser zur unmittelbaren Konsultation eines anderen, wenn er es richtig beurteilen oder auch nur besser verstehen will. Das gilt besonders für Peter Nussers Geschichte der deutschen Literatur von 1500 bis 1800. In der Einleitung wird man, was die Absicht und damit die methodologische Konstruktion betrifft, auf Nussers Literaturgeschichte des Mittelalters verwiesen. Mehr

18.10.2002, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch In vierzehn Zeilen das Chaos einfangen

"Ewigen Ruhm" wünschte Paul Valéry dem Erfinder des Sonetts. Er hatte allen Grund dazu. Denn das Merkwürdige ist, daß der Mann, den man für den Erfinder des Sonetts hält, nämlich Giacomo da Lentino, Notar am Hof Friedrichs II. zu Palermo, ein Schattendasein in den Anthologien führt. Wie so oft bei bedeutenden Erfindungen haben erst Spätere ihr Potential erkannt. Mehr

08.10.2002, 14:00 Uhr | Feuilleton

Welthandel Wachwechsel bei der WTO

Die WTO erhält einen neuen Chef. Erstmals wird eine der großen Weltwirtschaftsorganisationen von einem Vertreter eines Entwicklungslandes geführt. Mehr

31.08.2002, 18:00 Uhr | Wirtschaft

Rezension: Sachbuch Endlich werden die Geburtsfehler Europas korrigiert

Dieser Tage behauptete ein Fachmann, die Idee des Friedens auf Erden sei eine Entdeckung des achtzehnten Jahrhunderts. Bedeutende Sozialphilosophen versichern, das Konzept "Öffentlichkeit" entstamme der Aufklärung, also auch dem achtzehnten Jahrhundert. Beide Behauptungen sind falsch, und doch ernten sie kaum Widerspruch. Mehr

19.07.2002, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Der nackten Seele ist jede Ausschweifung keusch

Wer sich an ein Rätselbild wie den "Garten der Lüste" heranwagt, darf mit einem kunsthistorischen Ritterschlag rechnen. Hans Belting ist dieses Abenteuer beherzt angegangen, und der Verlag hat ihn dabei mit einer noblen Ausstattung und Farbtafeln von hoher Qualität unterstützt. Boschs Triptychon im ... Mehr

13.05.2002, 14:00 Uhr | Feuilleton
  15 16 17 18 19 20  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z