Busunglück: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Rückweg von Familienfesten 17 Tote bei schwerem Unfall mit Reisebus in Dubai

Ein Bus mit 31 Fahrgästen an Bord ist auf einer Schnellstraße in Dubai gegen eine Höhenbegrenzung über der Fahrbahn gefahren – 17 Menschen kamen ums Leben, fünf weitere wurden teils schwer verletzt. An Bord waren auch Deutsche. Mehr

07.06.2019, 16:49 Uhr | Gesellschaft

Alle Artikel zu: Busunglück

1 2 3 ... 8  
   
Sortieren nach

Mehrere Verletzte Abermals zwei Flixbusse in Unfälle verwickelt

In der Nacht zu Mittwoch waren gleich zwei Reisebusse des Unternehmens Flixbus in Zwischenfälle verwickelt. Drei Schwerverletzte gab es bei einem Unfall nahe Karlsruhe. Bei Bremen musste die Fahrerin wegen eines Feuers stoppen. Mehr

05.06.2019, 07:43 Uhr | Gesellschaft

Flixbus auf A9 verunglückt Mindestens ein Toter und sieben Schwerverletzte

Bei einem Busunglück in der Nähe von Leipzig ist mindestens ein Mensch gestorben. Ein Fernbus hatte sich auf der Autobahn überschlagen. War ein Sekundenschlaf des Fahrers die Ursache? Mehr

19.05.2019, 20:49 Uhr | Gesellschaft

Busunglück in der Türkei Tschechischer Fußballprofi stirbt bei Busunglück

Josef Sural kam bei einem Busunglück in der Türkei ums Leben. Auf der Heimfahrt in einem Minibus von einem Fußballspiel wurden sechs Spieler verletzt, Sural erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Mehr

29.04.2019, 16:01 Uhr | Gesellschaft

Fußballprofi Josef Sural Tschechischer Nationalspieler stirbt nach Busunglück

Ein Kleinbus mit sieben Spielern des türkischen Erstligaklubs Alanyaspor kommt von der Straße ab. Josef Sural wird hinausgeschleudert und so schwer verletzt, dass er später stirbt. Mehr

29.04.2019, 15:23 Uhr | Sport

Nach Busunglück auf Madeira Verletzte Deutsche sind da

Drei Tage nach dem Busunglück auf Madeira hat eine Maschine der Luftwaffe die 15 verletzten Deutschen zurückgebracht. Am Mittwoch war der Bus auf Madeira von der Fahrbahn abgekommen und einen Hang hinabgestürzt. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt. Mehr

21.04.2019, 13:30 Uhr | Gesellschaft

Nach Busunglück auf Madeira Verletzte Urlauber in Deutschland gelandet

Ein Airbus der Luftwaffe hat drei Tage nach dem schweren Busunglück 15 Verletzte zurück nach Deutschland gebracht. Am Vortag hatte es in Funchal einen Gedenkgottesdienst für die Opfer gegeben. Mehr

20.04.2019, 17:58 Uhr | Gesellschaft

Busunglück auf Madeira Verletzte Deutsche auf dem Heimweg

Die insgesamt zwölf Verletzten wurden zum Teil auf Krankenbahren in das Spezialflugzeug der Luftwaffe gebracht. Mehr

20.04.2019, 16:08 Uhr | Gesellschaft

Nach Busunglück „Fliegendes Krankenhaus“ erreicht Madeira

Nach dem tödlichen Busunfall auf der Insel ist ein Spezialflugzeug der deutschen Luftwaffe in Funchal gelandet. Die Rückreise transportfähiger Verletzter nach Deutschland rückt damit in greifbare Nähe. Mehr

20.04.2019, 12:25 Uhr | Gesellschaft

Nach Busunfall auf Madeira Elf Patienten aus Krankenhaus entlassen

Nach dem Busunglück auf Madeira sind elf der Unfallopfer aus dem Krankenhaus entlassen worden. 16 weitere Personen würden weiter behandelt, ihr Zustand sei aber stabil und verbessere sich. Noch sei nicht abzusehen, wann die verletzten Touristen zurück nach Deutschland transportiert werden können. Mehr

19.04.2019, 18:00 Uhr | Gesellschaft

Busunglück von Madeira Das Gaspedal oder die Bremsen

Nach dem schweren Busunglück auf Madeira mit 29 Toten wird über die Ursache gerätselt. Augenzeugen berichten, dass der Fahrer vergeblich versuchte, den Bus gegen eine Mauer zu steuern. Bremsspuren soll es keine geben. Mehr Von Hans-Christian Rößler, MADRID

19.04.2019, 17:38 Uhr | Gesellschaft

Nach Busunglück auf Madeira Maas besucht Unglücksstelle

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat an der Stelle auf Madeira einen Kranz niedergelegt, wo Stunden zuvor ein Bus mit rund 50 Touristen an Bord in die Tiefe gestürzt war. Bei dem Unfall starben 29 Menschen, allesamt Deutsche. Mehr

19.04.2019, 12:22 Uhr | Gesellschaft

Auf Madeira 16 Verletzte des Busunglücks noch im Krankenhaus

Nach dem Busunglück in Madeira mit 29 Toten sollen die verletzten Deutschen, die transportfähig sind, nach Hause gebracht werden. In Lebensgefahr befindet sich niemand mehr. Mehr

19.04.2019, 12:07 Uhr | Gesellschaft

Maas auf Madeira „Großartige Zusammenarbeit in einer ganz schwierigen Zeit“

29 deutsche Touristen sind beim Busunglück in Madeira ums Leben gekommen. Zusammen mit seinem portugiesischem Kollegen besucht Bundesaußenminister Heiko Maas nun die Unfallstelle. Mehr

18.04.2019, 22:44 Uhr | Gesellschaft

Busunglück in Madeira Drei Tage Staatstrauer

Der Reisebus mit deutschen Urlaubern an Bord war von der Straße abgekommen und auf ein Haus gestürzt. 28 der 55 Touristen starben dabei, eine Person erlag später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Mehr

18.04.2019, 17:29 Uhr | Gesellschaft

Busunglück auf Madeira Die meisten Opfer buchten bei Frankfurter Unternehmen

51 Feriengäste eines Frankfurter Reiseunternehmens befanden sich in dem auf Madeira verunglückten Busses. Das Unternehmen hat ein Unterstützungsteam auf die Insel geschickt. Überlebende bezeichneten ein Bremsversagen als mögliche Unfallursache. Mehr

18.04.2019, 17:26 Uhr | Gesellschaft

Busunglück in Madeira Klinik bestätigt 29 Tote

Die Identifizierung der Todesopfer dauere noch an, sagte ein Arzt auf einer Pressekonferenz in einem Krankenhaus in Funchal. Mehr

18.04.2019, 15:28 Uhr | Gesellschaft

Busunglück auf Madeira Bundesregierung spricht Angehörigen Beileid aus

Kanzleramtsminister Braun sagte in Berlin, man sei in Vorbereitungen, um die Verletzten zurück nach Deutschland zu bringen. Außenminister Maas ist unterdessen auf dem Weg nach Madeira Mehr

18.04.2019, 15:28 Uhr | Aktuell

Auf Ferieninsel Madeira 29 Deutsche bei Busunglück ums Leben gekommen

Einem Medienbericht zufolge sei der Bus in einer kurvigen Strecke im Ort Canico von der Straße abgekommen und habe sich an einem Abhang überschlagen. In dem Bus befanden sich 55 Passagiere, ein Touristenführer und der Fahrer. Mehr

18.04.2019, 15:26 Uhr | Gesellschaft

Bus-Unglück auf Madeira Erschütternde Tragödie auf der Insel mitten im Ozean

29 Menschen sterben bei dem Busunglück auf Madeira – alle Todesopfer sollen aus Deutschland kommen. Außenminister Maas ist auf dem Weg auf die Insel. Auch Rettungs- und Hilfsflüge werden eingesetzt. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Madrid

18.04.2019, 13:18 Uhr | Gesellschaft

Merkel äußert sich zu Madeira Trauer und Bestürzung nach Busunglück

Die Bundeskanzlerin hat mit Entsetzen auf das Busunglück auf Madeira reagiert. Laut Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa kommen wohl alle 29 Todesopfer aus Deutschland. Mehr

18.04.2019, 10:56 Uhr | Gesellschaft

Viele Tote bei Busunglück „Entsetzliche Nachrichten aus Madeira“

Bei einem schweren Unglück eines Touristenbusses auf der portugiesischen Insel Madeira sind mindestens 29 Menschen getötet worden. Die Bundesregierung rechnet damit, dass Deutsche unter den Todesopfern sind. Mehr

18.04.2019, 00:00 Uhr | Gesellschaft

Kölner Bus verunglückt Junge Deutsche stirbt bei Unfall in Tessin

Auf dem Weg von Köln nach Italien kollidiert ein Reisebus mit einem Verkehrsschild – mehrere Personen werden verletzt, eine Deutsche überlebt das Unglück nicht. An Bord des Busses befanden sich vor allem junge Menschen. Mehr

14.10.2018, 22:08 Uhr | Gesellschaft

Sturz in den Abgrund 58 Tote bei Busunglück in Kenia

Im Westen Kenias überfährt ein Reisebus eine Böschung und stürzt in einen Abgrund. Die Ursache für den Unfall ist noch nicht geklärt. Mehr

11.10.2018, 20:05 Uhr | Gesellschaft

Frontal in Brückenpfeiler Fünf Tote bei Busunglück in Spanien

Es ist das schwerste Busunglück in Spanien seit mehr als zwei Jahren: Ein Bus rast in Asturien frontal gegen einen Brückenpfeiler, etliche Menschen kommen ums Leben. Mehr

04.09.2018, 03:23 Uhr | Gesellschaft
1 2 3 ... 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z