Altersarmut: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Altersarmut

  1 2 3 4
   
Sortieren nach

Zuschussrente Von der Leyen sucht Schulterschluss mit SPD

Kanzlerin Merkel und große Teile der Union bremsen die Arbeitsministerin bei ihrem Versuch, eine Zuschussrente für Geringverdiener einzuführen. Ursula von der Leyen sucht nun neue Verbündete - und lobt das SPD-Konzept. Eine Mehrheit der Deutschen hat sie einer Umfrage zufolge auf ihrer Seite. Mehr

09.09.2012, 12:02 Uhr | Wirtschaft

Zuschussrente Die Kanzlerin war im Bilde

Arbeitsministerin von der Leyen hatte nach Informationen der F.A.S für ihren Vorstoß zur Zuschussrente für Geringverdiener ausdrücklich die Unterstützung des Kanzleramts. Die SPD hält nun mit einem eigenen Vorschlag dagegen: einer "Solidarrente“. Mehr

08.09.2012, 14:16 Uhr | Politik

Harte Bretter Arbeit, Alter, Armut

Was ist besser: das Umlageverfahren oder die steuerfinanzierte Grundrente? Hinter dem alten Streit stecken zwei verschiedene Vorstellungen, wie unsere Gesellschaft aussehen sollte. Mehr Von Jasper von Altenbockum

05.09.2012, 17:40 Uhr | Politik

Altersarmut Kauder lehnt Zuschussrente ab

Für die Zuschussrente findet Ursula von der Leyen in der Koalition kaum Unterstützer. Auch der Unionsfraktionsvorsitzende Kauder spricht sich gegen das Modell aus. Zustimmung bekommt sie dafür von der Piratenpartei. Mehr

04.09.2012, 14:13 Uhr | Politik

Altersarmut SPD und Grüne: Zuschussrente ungerecht

Die Opposition hält Ursula von der Leyens Pläne für eine Zuschussrente für Geringverdiener für untauglich. SPD und Grüne kritisieren, durch die geplante Zuschussrente entstünden neue Ungerechtigkeiten. Mehr

03.09.2012, 09:27 Uhr | Politik

Streit über Zuschussrente Arbeitsministerin warnt vor Altersarmut

Arbeitsministerin von der Leyen kämpft mit alarmierenden Zahlen für eine „Zuschussrente“ bei Geringverdienern. Wer heute weniger als 2500 Euro im Monat verdiene, müsse womöglich „mit dem Tag des Renteneintritts den Gang zum Sozialamt antreten“. Mehr Von Kerstin Schwenn, Berlin

02.09.2012, 17:48 Uhr | Politik

Geringverdiener Zuschussrente nur für Mütter

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen sucht nach einem koalitionstauglichen und günstigeren Renten-Modell. Währenddessen ist der Gesetzentwurf für das Betreuungsgeld so gut wie fertig. Mehr Von Kerstin Schwenn und Jan Grossarth

25.05.2012, 17:20 Uhr | Wirtschaft

Rente Pflicht zur Vorsorge auch für Selbständige

Um Altersarmut zu verhindern, will Ursula von der Leyen auch Selbständige dazu verpflichten, fürs Alter vorzusorgen. Die SPD spricht von Zwei-Klassen-Absicherung, auch in der Wirtschaft gibt es Vorbehalte. Mehr Von Kerstin Schwenn, Berlin

21.03.2012, 05:53 Uhr | Wirtschaft

Gesetzliche Rentenversicherung Streit über die Altersvorsorge für Selbständige

CSU und FDP streiten mit der CDU-Arbeitsministerin darüber, wie eine Pflicht zur Altersvorsorge aussehen soll. Pflichtversicherung oder Versicherungspflicht? Mehr Von Kerstin Schwenn, Berlin

06.01.2012, 17:37 Uhr | Wirtschaft

Rentenversicherungs-Präsident Rische „Zuschussrente lieber zurückstellen“

Der Präsident der Deutschen Rentenversicherung, Herbert Rische, hat im Interview mit der F.A.Z. davor gewarnt, die Reformpläne zur Bekämpfung der Altersarmut mit unfinanzierbaren Details zu überfrachten. Mehr

11.12.2011, 14:00 Uhr | Wirtschaft

Die Vermögensfrage Senioren geben ihr Geld nicht gern aus

Das gewaltsame Festhalten am Geld und die krampfhafte Suche nach sicheren Anlagen sorgen oft für Schmerzen an Leib und Seele. Mehr Von Volker Looman, Reutlingen

02.12.2011, 16:48 Uhr | Finanzen

Rentenkasse Die Zuschussrente bringt neue Milliardenlasten

Von der Leyen will einen Aufschlag für Rentner einführen, deren Altersbezüge trotz Arbeit die Grundsicherung nicht übersteigen. Das kostet 2,5 Millarden Euro. Mehr Von Kerstin Schwenn, Berlin

10.09.2011, 15:19 Uhr | Wirtschaft

Altersarmut Regierung plant Rentenaufschläge

Sozialministerin von der Leyen startet einen Dialog über Altersarmut. Damit kommt die Ministerin einem Auftrag aus dem Koalitionsvertrag von 2009 nach. Darin war sogar eine „Regierungskommission Altersarmut“ vorgesehen. Mehr Von Kerstin Schwenn, Berlin

29.08.2011, 06:00 Uhr | Wirtschaft

Renten CDU überrascht mit Reform-Vorschlag

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft will Altersarmut verhindern und fordert die Wiedereinführung der „Rente nach Mindesteinkommen“. Und setzt sich damit gegen die Parteiführung durch. Doch Vorschläge zur Finanzierung bleiben bisher offen. Mehr Von Andreas Mihm, Karlsruhe

16.11.2010, 21:24 Uhr | Wirtschaft

Studie Einem Zehntel der Selbständigen droht Altersarmut

Eine neue Studie zu Altersarmut kommt zu erschreckenden Ergebnissen: Mehr als zehn Prozent der Selbständigen verdienen nicht genug, um aus ihrem Nettoeinkommen einen ausreichenden Betrag zu sparen, der ein Alterseinkommen auf dem Niveau der Grundsicherung garantierte. Mehr Von Kerstin Schwenn

08.09.2009, 10:48 Uhr | Beruf-Chance

Altersvorsorge Ohne private Vorsorge droht Altersarmut

Viele Deutsche dürften im Alter nur wenig Geld haben. Oft reicht auch Riester-Sparen nicht. Dies zeigt der erste deutsche „Vorsorgeatlas“, der die regionalen Unterschiede in der Altersvorsorge in Deutschland darstellt. Mehr Von Christian Hiller von Gaertringen

05.08.2009, 19:38 Uhr | Finanzen

Kritik am Rentenvorstoß Rüttgers im CDU-Präsidium isoliert

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident ist mit seinen rentenpolitischen Forderungen in der engeren Parteiführung isoliert worden. Für die Kanzlerin ist derzeit nicht die Altersarmut, sondern die Armut von Kindern das sozialpolitisch bedeutsame Thema. Kaum verklausuliert wird Rüttgers Populismus vorgeworfen. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

28.04.2008, 18:15 Uhr | Politik

Im Gespräch: Olaf Scholz Rente mit 68? „Das ist der neueste Quatsch“

Die Deutsche Bundesbank hat vorgeschlagen, das Renteneintrittsalter schrittweise auf 68,5 Jahre heraufzusetzen. Olaf Scholz hält diese Idee für „Quatsch“. Im Interview mit der F.A.Z spricht der Arbeitsminister über Altersarmut, Mindestlöhne und den Generationenkonflikt. Mehr

24.04.2008, 06:54 Uhr | Wirtschaft

Rüttgers beharrt auf Renten-Vorschlag „Ein Missstand, den wir beheben müssen“

Jürgen Rüttgers hat vorgeschlagen, die Rente im Kampf gegen Altersarmut für Geringverdiener zu korrigieren. Dafür erntete er auch Kritik der Kanzlerin. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident wehrt sich nun gegen den Vorwurf, einen Generationenkonflikt zu schüren. Mehr

23.04.2008, 09:50 Uhr | Wirtschaft

Wirtschaftsforscher über Altersarmut „Die Senioren haben mehr als die Jüngeren“

Das Schreckgespenst der Altersarmut geht um in Deutschland. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers warnt vor einem dramatischen Anstieg der Zahl bedürftiger Senioren. Doch Ökonomen betonen, dass die heutigen Rentner durchschnittlich mehr Einkommen haben als junge Familien. Mehr Von Philip Plickert

22.04.2008, 08:30 Uhr | Wirtschaft

Jürgen Rüttgers im F.A.S.-Gespräch „Wir müssen auf die drohende Altersarmut reagieren“

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Rüttgers fordert eine Korrektur der Rente nach dem Vorbild des Arbeitslosengels I. „Wer lange in die Rentenkasse eingezahlt hat, muss mehr Rente bekommen als nur die Grundsicherung“, sagte Rüttgers im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ Mehr

19.04.2008, 18:55 Uhr | Politik

Deutsches Rentensystem OECD warnt vor Altersarmut

Die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sorgt sich um die Armutsquote von Ruheständlern in Deutschland. Gerade für Geringverdiener fehle „eine automatische Altersabsicherung“. Die Bundesregierung solle sich deshalb am Schweizer Drei-Säulen-Modell orientieren. Mehr

19.01.2008, 11:50 Uhr | Wirtschaft

Rente OECD warnt vor Altersarmut in Deutschland

Die Reformen der gesetzlichen Rente in Deutschland seit 1990 könnten zu einem Anstieg von Altersarmut führen, warnt die OECD. Die Kürzungen für Geringverdiener seien besonders krass ausgefallen, kritisiert die Organisation. Mehr

08.06.2007, 09:26 Uhr | Wirtschaft

Bundestag stimmt zu Die Rente mit 67 ist sicher

Arbeitnehmer in Deutschland müssen künftig länger arbeiten: Der Bundestag hat die Anhebung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre gebilligt. Damit sei „Altersarmut von morgen“ beschlossen worden, fürchten die Gewerkschaften. Mehr

09.03.2007, 16:34 Uhr | Politik

Geldanlage Frauen sorgen oft zu spät und zu wenig vor

Viele haben keine Vorstellung davon, wie viel Geld ihnen im Alter zur Verfügung steht. Gerade verheiratete Frauen kümmern sich oft nicht um ihre Alterssicherung. Das Ergebnis: Altersarmut ist vor allem weiblich. Mehr Von Sabine Hildebrandt-Woeckel

18.03.2006, 10:30 Uhr | Finanzen
  1 2 3 4
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z