https://www.faz.net/-gum-whw2

Stromausfall in Karlsruhe : Gespenstische Dunkelheit

  • Aktualisiert am

Karlsruhe sitzt im Dunkeln Bild: dpa

Mitten im Berufsverkehr wurde es am Mittwochabend in Karlsruhe schlagartig dunkel. Aufzüge blieben stecken, Straßenbahnen fuhren nicht mehr, Ampeln fielen aus, Kaufhäuser versanken in Schwärze und mussten evakuiert werden. 140.000 Haushalte waren stundenlang ohne Strom.

          Ein Stromausfall hat am Mittwochabend die gesamte Karlsruher Innenstadt über eineinhalb Stunden lahmgelegt. Gegen 17:35 Uhr wurde es in der badischen Innenstadt auf einen Schlag dunkel. Straßenlampen und zahlreiche Ampelanlagen ausgefallen, der Berufsverkehr staute sich auf den Straßen. Straßenbahnen blieben mitten auf der Strecke stehen. Im Städtischen Klinikum wurden wie in vielen Geschäften in der Innenstadt die Notstromaggregate aktiviert. Mobilfunknetze waren ebenfalls zeitweise zusammengebrochen.

          Mehrere Menschen saßen in Aufzügen fest und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Von dem Stromausfall waren „sämtliche Haushalte in der Stadt, also 140.000“ betroffen. „Hinzu kommen zahlreiche Industrieanlagen“, sagte der Sprecher der Karlsruher Stadtwerke, Markus Schneider, am Donnerstag. Kurz nach 19.00 Uhr sei der Großteil der Innenstadt wieder am Netz gewesen. Telefonleitungen waren bis in den späten Abend stumm oder überlastet.

          Nach Polizeiangaben hatte womöglich ein technischer Defekt das Feuer in dem Trafogebäude ausgelöst, das vom Energiekonzern EnBW unmittelbar neben dem Kraftwerk der Stadtwerke am Rheinhafen betrieben wird. Hier entstand ein Schaden in Höhe von rund 250.000 Euro. Die Stadtwerke nannten einen „Brand in einem Messwandler“ als Ursache für den Zwischenfall. Nach Angaben des Sprechers der Stadtwerke, Markus Schneider, wurden durch einen Kurzschluss auf der Hochspannungsebene alle Schutzeinrichtungen des Karlsruher Hochspannungsnetzes ausgelöst. Fast zeitgleich mit dem Stromausfall seien zudem zwei Leckagen an Fernwärme-Leitungen in der Stadtmitte und im Osten der Stadt registriert worden. Zur Schadenshöhe konnte Schneider noch keine Aussage treffen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          TV-Kritik: Anne Will : Die Stunde der Hinterbänkler

          Am Vorabend der Brexit-Rückrunde im House of Commons diskutiert Anne Will mit ihren Gästen, als könne die Rettung für Theresa Mays Deal mit der EU aus ihrem Studio in Berlin-Adlershof kommen. Schön wärs!

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.