https://www.faz.net/-gum-36ea

Sternenhimmel im März : Venus leuchtet dem Frühling den Weg

  • Aktualisiert am

Der Sternenhimmel im März Bild: dpa

Am 20. März wechselt die Sonne auf die Nordhalbkugel, damit beginnt der astronomische Frühling.

          Glanzlicht am Abendhimmel ist im März der Riesenplanet Jupiter. Mit Einbruch der Dunkelheit leuchtet er als heller Lichtpunkt hoch am Südhimmel und ist leicht zu erkennen. Jupiter wandert durch das Sternbild Zwillinge und erreicht am 12. März seine höchste Position. Erst im März 2014 wird der Riesenplanet wieder so hoch stehen.

          Im Laufe des Monats bekommt Jupiter am frühen Abend zunehmend Konkurrenz von unserem inneren Nachbarplaneten, der Venus. Sie etabliert sich mehr und mehr als Abendstern. Im Laufe des Monats geht sie immer später unter, Ende März ist sie bis 20:30 Uhr am Firmament zu sehen. Um den Abendstern zu sichten, ist allerdings ein freier Blick zum Westhorizont nötig.

          Zwei weitere helle Planeten schmücken den Abendhimmel: Mars und Saturn. Der rötliche Mars wandert durch das Sternbild Widder und kann ebenfalls nach Einbruch der Dunkelheit im Westen erkannt werden. Besonders auffällig ist der Rote Planet allerdings nicht mehr. Nach Venus und Jupiter zweifellos der hellste Wandelstern ist Saturn im Sternbild Stier. Aus der zweiten Nachthälfte zieht sich der ringgeschmückte Planet zurück. Gegen Mitternacht verlässt er die Himmelsbühne. Der abendliche Fixsternhimmel ändert merkbar seinen Charakter.

          Löwe zieht Blicke auf sich

          Das Wintersechseck, das sich aus den hellen Sternen Kapella im Fuhrmann, Aldebaran im Stier, Rigel im Orion, Sirius im Großen und Prokyon im Kleinen Hund sowie Pollux in den Zwillingen zusammensetzt, hat sich in die westliche Himmelshälfte abgesetzt. Hoch am Südhimmel zieht der mächtige Löwe die Blicke auf sich. Der Löwe ist das dominierende Frühlingssternbild. Ein großes Sternentrapez bildet den Rumpf, ein kleineres, aufgesetztes den Kopf des königlichen Tieres.

          Der hellste Stern im Löwen heißt Regulus, was kleiner König bedeutet. Als weiterer Vorbote des Frühlings ist tief am Osthimmel der orangerote Arktur zu sehen, Hauptstern im Bärenhüter (Bootes). Knapp über dem Südosthorizont steht das Sternbild Jungfrau, das eben aufgegangen ist. Sein hellster Stern, Spica, leuchtet in einem bläulich-weißen Licht. Besonders leicht ist jetzt der Große Wagen zu entdecken. Er steht hoch über unseren Köpfen, während im Nordwesten die Kassiopeia, das Himmels-W, heruntersinkt.

          Die Kassiopeia geht genau wie der Große Wagen in unseren Breiten nicht unter. Beide Sternbilder sind in jeder klaren Nacht zu sehen. Noch relativ hoch am Himmel steht das Sternbild Zwillinge. Schon die Assyrer sahen in den beiden Sternenketten mit je einem hellen Stern an der Spitze ein Zwillingspaar. Einer griechischen Sage nach handelt es sich bei den Zwillingen um das Brüderpaar Kastor und Pollux.

          Sternschnuppen zu erwarten

          Während des gesamten März sind in der Zeit um Mitternacht die Sternschnuppen des Virginidenstromes zu erwarten. Die Virginidenmeteore scheinen alle aus dem Sternbild Jungfrau zu kommen. Ihre Zahl ist eher bescheiden. Nur rund zehn Sternschnuppen flammen pro Stunde auf. Gegen Monatsende nimmt ihre Zahl leicht zu. Der Mond kommt am 14. März um 3.03 Uhr in Neumondposition. Eine Stunde vorher passiert er seinen erdfernsten Bahnpunkt, wobei ihn 406.710 Kilometer von uns trennen. Dies ist die größte Erddistanz des Mondes im 21. Jahrhundert.

          Vollmond ist am 28. März um 19:25 Uhr. Am gleichen Tag kommt der Mond mit 357.010 Kilometer in Erdnähe. Das Zusammenfallen von Vollmond und Erdnähe kann wieder zu Springfluten führen. Der astronomische Frühling hält am 20. März um 20:16 Uhr Einzug. Zu diesem Zeitpunkt überschreitet die Sonne den Himmelsäquator und wechselt auf die Nordhalbkugel des Firmaments.

          Ihre Mittagshöhe nimmt um knapp 12 Grad zu, die Tageslänge wächst um 1,75 Stunden an. In der Nacht vom 30. März auf Ostersonntag, den 31. März, beginnt die Sommerzeit. Um 2.00 Uhr morgens werden die Uhren um eine Stunde vorgestellt.

          Weitere Themen

          Morddrohung gegen Sachsens Integrationsministerin

          Petra Köpping : Morddrohung gegen Sachsens Integrationsministerin

          Sie gilt als eine der profiliertesten SPD-Politikerinnen im Osten und ist bekannt für ihr Engagement gegen Rechtsextremisten. Vor einer Lesung ihres Buchs „Integriert doch erst mal uns“ im sächsischen Brandis wurde ihr mit dem Tod gedroht.

          Sprengmeister machen Parkhaus platt Video-Seite öffnen

          Flughafen Tampa : Sprengmeister machen Parkhaus platt

          Von einem Parkhaus am internationalen Flughafen Tampa im amerikanischen Bundesstaat Florida blieb nach wenigen Sekunden nur noch Schutt und Asche übrig. Das Gebäude einer Autovermietung wurde kontrolliert zur Explosion gebracht.

          Topmeldungen

          Bundesfinanzminister Olaf Scholz

          Nach Vorstoß von Söder : Scholz prüft Verbot von Negativzinsen

          Nach dem Vorstoß aus Bayern will nun der Bundesfinanzminister die rechtliche Grundlage von Strafzinsen überprüfen lassen. Diese seien eine „echte Belastung für private Sparer“. Er fordert die Banken auf, auch ohne Verbot darauf zu verzichten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.