https://www.faz.net/-gum-7b04j

Statistisches Bundesamt : Mehr Geburten - aber auch mehr Todesfälle

  • Aktualisiert am

Wenige Stunden alte Neugeborene in einem Krankenhaus in Halle. Bild: dpa

Seit mehr als 40 Jahren sterben in Deutschland jedes Jahr mehr Menschen als geboren werden. 2012 war der Rückgang besonders groß. Zuwanderer sorgen jedoch für ein Plus.

          1 Min.

          In Deutschland kommen wieder mehr Kinder zur Welt. Die Zahl der Todesfälle steigt aber stärker. Die Lücke zwischen Sterbefällen und Geburten und damit der Bevölkerungsrückgang war 2012 sogar so groß wie seit 37 Jahren nicht mehr. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag auf der Basis vorläufiger Zahlen mit. Zudem haben sich wieder mehr Menschen beim Standesamt trauen lassen.

          Entwicklung der Geburten und Sterbefälle in Deutschland
          Entwicklung der Geburten und Sterbefälle in Deutschland : Bild: dpa

          Etwa 674.000 Kinder wurden im vergangenen Jahr geboren. Das waren nach den vorläufigen Berechnungen etwa 11.000 oder 1,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Gestorben sind etwa 870.000 Menschen - 2,0 Prozent (oder 18.000) mehr als vor Jahresfrist. Seit 1972 sterben in der Bundesrepublik jedes Jahr mehr Menschen als geboren werden. Die Zahl der Geburten ist von 1998 bis 2006 stetig gesunken, seither schwankt sie von Jahr zu Jahr.

          Zuwanderung stoppt Rückgang

          Die Bevölkerung ist im vergangenen Jahr um 196.000 Menschen geschrumpft. Das entspricht ungefähr einer Stadt der Größe zwischen Kassel und Mainz. Zuwanderung hat den Rückgang jedoch gestoppt und sogar für ein Plus gesorgt: Die Krise in Südeuropa und die EU-Osterweiterung brachten im vergangenen Jahr so viele Zuwanderer nach Deutschland wie zuletzt 1995. Aus Zu- und Abwanderung ergab sich ein Einwohnergewinn von 369.000 Menschen.

          Bei den Eheschließungen errechneten die Statistiker auch ein Plus: 387.000 Menschen trauten sich und gaben ihrem Partner das Ja-Wort; das waren 2,5 Prozent (oder 10.000) mehr als 2011. Mehr Ehen waren zuletzt nur 2005 geschlossen worden.

          Weitere Themen

          Lava reißt Häuser mit sich Video-Seite öffnen

          Vulkanausbruch auf La Palma : Lava reißt Häuser mit sich

          Auf La Palma bahnt sich die Lava, die der Vulkan Cumbre Vieja spuckt, den Weg zum Meer und begräbt dabei Häuser und Straßen unter sich. Die Menschen, die hier lebten oder urlaubten, wurden rechtzeitig in Sicherheit gebracht

          Inzidenz sinkt den sechsten Tag in Folge

          RKI-Zahlen : Inzidenz sinkt den sechsten Tag in Folge

          70,5 beträgt die Corona-Inzidenz aktuell – und ist weiter im Rückgang. Gesundheitsminister Spahn zieht eine positive Bilanz der Impf-Aktionswoche, und laut Umfrage stoßen 2G-Regeln bei den meisten Deutschen auf Zustimmung.

          Topmeldungen

          Radikalisierung der Querdenker : „Es sind Rufe nach Exekutionen“

          Nach dem tödlichen Angriff auf den Kassierer einer Tankstelle in Idar-Oberstein zeigen sich Politiker entsetzt vom Ausmaß der Radikalisierung des Täters. Kenner der Verschwörungstheoretiker-Szene sind dagegen weniger überrascht.

          Vulkanausbruch auf La Palma : „Absolut alles verloren“

          Gerade als man auf La Palma dachte, das Schlimmste sei überstanden, brach der Vulkan abermals aus. Was passiert, wenn die Lavaströme das Meer erreichen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.