https://www.faz.net/-gum-8goxg

Langes Wochenende : Sonnenschein für alle Mütter und Väter

  • Aktualisiert am

Morgenstimmung am Mittellandkanal bei Sehnde in der Region Hannover Bild: dpa

Egal ob Herrentag mit Bollerwagen oder Familienausflug mit dem Rad – an diesem langen Himmelfahrts-Wochenende scheint für alle in Deutschland die Sonne.

          1 Min.

          Hoch „Peter“ macht Platz für Sonnenschein und beschert Deutschland ein langes Wochenende mit sommerlichem Wetter. Sowohl für den Vatertag an Christi Himmelfahrt am Donnerstag als auch für den Muttertag am Sonntag ist bestes Ausflugswetter angesagt. Die Luft kommt aus Süden und die Sonne lässt die Temperaturen auf Sommer-Niveau steigen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch vorhersagte. Nachtfrost ist kein Thema mehr.

          Am Donnerstag wird es am Rhein schon über 20 Grad warm, am Freitag sind dort bis 25 Grad möglich. Und am Wochenende klettern die Temperaturen noch ein bisschen weiter und erreichen entlang des Rheins bis zu 26 Grad.

          Am Wochenende soll das Gewitterrisiko allerdings steigen. Lokal seien Schauer und Gewitter möglich, sagte DWD-Meteorologe Sebastian Schappert.

          Eine Kehrseite hat das sonnige Wetter auch: Nach den trüben, wolkenreichen Wochen droht nun Sonnenbrand. In seinem UV-Gefahrenindex stuft der DWD die Gefahr für die Haut durch UV-Strahlung für die nächsten Tage als „hoch“ ein.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Impeachment-Ermittlung : Trumps Flucht nach vorn

          Der Stabschef des Präsidenten gibt zu, dass Militärhilfe für Kiew an parteipolitische Bedingungen geknüpft wurde. Trump will so tun, als wäre das ganz normal – und könnte damit durchkommen.

          Truppenabzug in Syrien : Amerika dankt ab

          Trump zieht aus Syrien ab und überlässt das Krisenland den Russen. Ob Erdogan seine Ziele erreicht, ist noch nicht klar. Aber zwei Sieger dürften schon feststehen. Von unseren F.A.Z.-Woche-Korrespondenten und -Autoren.
          Oliver Zipse

          F.A.S. exklusiv : BMW baut den i3 weiter

          Neue Manager, mehr Tempo: BMW-Chef Oliver Zipse baut den Konzern um. An dem teuren Elektroauto i3 hält er aus gutem Grund fest, wie er in seinem ersten Interview sagt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.