https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/smalltalk/neues-von-den-promis-jack-johnson-wehrt-sich-gegen-stalkerin-18359238.html

Neues von den Promis : Jack Johnson wehrt sich gegen Stalkerin

  • Aktualisiert am

Jack Johnson Bild: dpa

Der amerikanische Sänger hat eine einstweilige Verfügung gegen eine Frau erwirkt. Sie soll ihm schon seit Jahren nach Konzerten auflauern und Johnson und seiner Band Angst einflößen.

          1 Min.

          Der amerikanische Sänger Jack Johnson wird von einem aufdringlichen Fan belästigt. Wie das Nachrichtenportal „TMZ“ berichtet, hat der 47-Jährige nun vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen die Frau erwirkt. Sie schreibe ihm schon seit Jahren dramatisch klingende E-Mails, komme zu jedem seiner Konzerte, oft erwerbe sie ein VIP-Ticket, und versuche anschließend, im Hotel zu Johnson vorzudringen.

          „TMZ“ zitiert Gerichtsunterlagen, die eine Auseinandersetzung zwischen Johnson und der Frau Ende August in einem Hotel in Houston, Texas, beschreiben. Sie habe ihm und einem Bandmitglied solche Angst eingeflößt, dass Johnson die Polizei gerufen habe.

          Da Johnson gerade mit seinem neuen Album „Meet the Moonlight“ durch die USA und Kanada tourt, ist es für den Fan besonders einfach, ihn zu finden. Die einstweilige Verfügung gegen sie gilt auch für Johnsons Frau Kim und seinen 16 Jahre alten Sohn.

          Im November wird Johnson das erste Mal seit drei Jahren wieder Konzerte außerhalb Nordamerikas spielen, in Australien und Neuseeland. Der auf Hawaii lebende Sänger tritt – abgesehen von seinen Konzerten – wenig in der Öffentlichkeit auf. Zusammen mit seiner Frau engagiert er sich schon seit Jahrzehnten für Umweltschutz.

          Weitere Themen

          Zweifacher Mörder nach 40 Jahren gefasst

          Kanada : Zweifacher Mörder nach 40 Jahren gefasst

          Gegen den 61-Jährigen wurde Anklage erhoben. Er soll in den Achtzigerjahren zwei Frauen sexuell missbraucht und ermordet haben. Nun konnte er durch einen DNA-Abgleich ausfindig gemacht werden.

          Topmeldungen

          Nancy Faeser bei ihrer Ankunft in Doha einen knappen Monat vor Beginn der Fußball-WM in Qatar

          Fußball-WM : Selbstbewusstes Qatar, selbstgerechtes Deutschland

          Qatar will nach der WM die strategischen Beziehungen neu ordnen. Wo­möglich kann Diplomatie die Verstimmung, die Deutschland zuletzt hervorgerufen hat, nicht mehr ausgleichen. So dringend ist Qatar nicht auf Berlin angewiesen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.