https://www.faz.net/-hxl-8vk3c

Herzblatt-Geschichten : Ihr seid einfach nicht nett genug

Hätten Sie es gewusst? Liz Hurley ist schon 51, sieht aber jünger aus – dank ganz vieler netter Menschen. Bild: dpa

Was machen Promis, um dem Alter zu trotzen? Verona Poth lässt sich ihre Beißerchen zurechtrücken, Liz Hurley umgibt sich nur noch mit freundlichen Menschen. Boris Becker ist das alles zu viel: Er lässt sich so schminken, dass er Jahrzehnte älter wirkt.

          3 Min.

          Das ist ein echter Schock, den uns Das goldene Blatt mit dieser Nachricht versetzt: „Wolfgang Fierek – Ich bin gar kein Bayer!“, müssen wir lesen. „Zwar bin ich in München geboren“, erläutert Fierek, „aber meine Eltern kommen beide aus Oberschlesien. Meine Mama hat immer zu mir gesagt: Du bist ein oberschlesischer Oberbayer. Das trifft es eigentlich sehr gut.“ Nicht so gut ist, dass nun alle Folgen von Fiereks alter Erfolgsserie „Ein Bayer auf Rügen“ umbenannt werden müssen, in „Ein oberschlesischer Oberbayer auf Rügen“. Oder war’s auf Oberrügen?

          Jörg Thomann

          Redakteur im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Apropos Ober: Was genau, Goldenes Blatt, meinst Du, wenn Du schreibst, Fürst Alberts erwachsene Tochter stamme aus einer Beziehung „mit der ehemaligen US-Kellnerin Tamara Rotolo“? Ist sie keine Kellnerin mehr oder keine Amerikanerin? Oder hat sie früher ganz Amerika bedient?

          Immerhin die Bundeskanzlerin bedient hat Costas Cassambalis. Der griechische Gastronom aus Berlin ist unfreiwillig Hauptbelastungszeuge in der Freizeitvergnügen-Story „Angela Merkel – Ehe-Krise – Jetzt packt ein Vertrauter aus!“ Im Interview nämlich sagt Cassambalis, Stammgast Merkel sei mit ihrem Mann „leider noch nicht gekommen. Ihr Mann kommt meistens separat mit der Uni.“ Armer Cassambalis! Aus ebenjenem Interview nämlich, das hier offenbar zweitverwertet wird, hatte schon im Februar vor einem Jahr Das Neue eine Merkel-Ehekrise-Story gestrickt. Und schon damals durfte man sich fragen, wie es wohl aussieht, wenn Joachim Sauer „mit der Uni“ bei Cassambalis antanzt, dessen Lokal ganz schön groß sein muss. Seltsam nur, dass noch kein Blatt aus Cassambalis’ Mitteilung, er finde die Kanzlerin „süß“, eine viel saftigere Schlagzeile gestrickt hat.

          Kanadischer Zuckerguss

          Wen alle ja so richtig süß finden, das ist Kanadas Premier Justin Trudeau. Schon wie er seine Ehefrau Sophie kennenlernte, schreibt In, sei „absolut hollywoodreif“ gewesen: „Bereits als Kinder saßen sie in derselben Sandkiste, verloren sich aber aus den Augen.“ Vermutlich, weil sie nach Hause zum Baden mussten. Wobei wir uns schon fragen, was Trudeau, der vier Jahre älter ist als seine Frau, bei der kleinen Sophie im Sandkasten wollte. Junges Gemüse klarmachen?

          Hollywoodreif: Justin Trudeau und seine Ehefrau Sophie

          Doch nach der Jugend streben wir ja alle. Schauspielerin Beatrice Richter (68) zum Beispiel sagt dem Neuen Blatt: „Ehrlich gesagt, mag ich keine alten Leute – das fängt bei mir selbst schon an.“ Verona Pooth wiederum, die auch schon die Fünfzig vor Augen hat, überrascht mit einem eher unter Teenagern verbreiteten Accessoire: „Heute bekomme ich meine feste Zahnspange – für zwölf Monate!“, teilte sie laut In mit. „Nur für einen schiefen Zahn...“ Bitte nicht persönlich nehmen, Frau Pooth, aber: Lohnt sich das denn überhaupt noch? Und werden Sie demnächst auch noch versuchen, sich Akne-Pustel zuzulegen?

          „Ich umgebe mich nur mit netten Menschen“

          Liz Hurley, der man ihre 51 Jahre nicht vollständig ansieht, teilt via In ihr „Beauty-Geheimnis“ mit uns: „Ich umgebe mich nur mit netten Menschen.“ Vorwurfsvoll müssen wir, die wir mit Hurleys Aussehen nicht ganz mithalten können, uns nun an unsere Umgebung wenden: Ihr seid offensichtlich alle nicht nett genug.

          Doch kein echter Bayer: Sänger Wolfgang Fierek mit seiner Agentin

          Noch blutjung und doch schon gutsituiert sind Mariah Careys Zwillinge: „Moroccan und Monroe (5) haben tatsächlich jeder ein eigenes Süßigkeiten-Zimmer“, weiß In – mitsamt „Zuckerwattenwagen, Popcorn-Maschine oder XL-Lutschstangen“. Wir gehen dann mal davon aus, dass Mariahs Lieblinge auch jeweils ein eigenes Zahnarztzimmer besitzen und eine eigene Anlage zum Fettabsaugen.

          Einem anderen die Schuld für seine Plauze gibt Fernsehkoch Johann Lafer: „Hilfe, mein Hund macht mich dick!“, zitiert ihn Das neue Blatt. „Der Hund ist total verfressen“, habe Lafer in einer Talkshow behauptet. „Dann gehst du an den Kühlschrank. Dem Hund gibst du zwei Scheiben Wurst, und du selbst isst vier Scheiben.“ Ach was. Wer, Lafer, ist hier verfressen?

          Alterserscheinung bei den Promis

          Darauf, dass der Bauch von Ana Ivanovic bald dicker wird, hofft Bunte. „Baby-Alarm – Heimlicher Besuch beim Frauenarzt“, titelt das Blatt über Bastian Schweinsteigers Gattin. Ist ja unerhört, so etwas heimlich zu machen. Bunte-Redakteurinnen übrigens machen vor jedem Frauenarztbesuch, wie es sich gehört, einen Aushang.

          Wo ist sie nur? Komiker Luke Mockridge sucht seine Traumfrau.

          Öffentlich gemacht hat der Sender Vox die Pläne für eine neue Sendung. In der Show „The Story of my Life“ werden prominente Paare so geschminkt, dass sie um Jahrzehnte älter wirken, unter anderem Lilly und Boris Becker, aber auch – und jetzt wird’s kurios – unser aktuell liebstes Boulevard-Pärchen Nathalia Volk (20) und Frank Otto (59). Das schont natürlich den Etat, wenn man bei einem Paar nur einen der Partner schminken muss.

          Offenbar noch auf der Suche nach der Richtigen ist Comedian Luke Mockridge, der angeblich „von Frauen oft schräg angemacht“ wird. „Die knallen mir kleine Frechheiten wie ,Ich weiß gar nicht, wer du überhaupt bist‘ vor den Latz‘“, beschwert sich Mockridge bei der Bild-Zeitung. „Damit wollen sie mir gleich den Wind aus den Segeln nehmen.“ Könnte sein. Vielleicht aber, Herr, äh, Mockridge, sind die Frauen auch einfach nur ehrlich zu Ihnen.

          Weitere Themen

          „Wir brauchen mehr Klimaaktivisten“

          Greta Thunberg in Madrid : „Wir brauchen mehr Klimaaktivisten“

          Pünktlich zur geplanten Großkundgebung hat Greta Thunberg Madrid erreicht – und verschafft den bereits anwesenden Klimaaktivisten Aufmerksamkeit. In einer Pressekonferenz macht sie Druck auf die Weltführer.

          Topmeldungen

          Parteitag stimmt zu : Die SPD sagt vorerst Ja zur Groko

          Der Leitantrag zum Fortbestand der Großen Koalition findet auf dem Parteitag in Berlin eine breite Unterstützung: Die Genossen wollen ihre neuen Vorsitzenden stärken. Die sollen nun Gespräche mit der Union suchen.

          Merkel in Auschwitz : Die Bausätze des Hasses

          Die Lehre von Auschwitz lautet: Wehret den Anfängen! Schon die Vorgeschichte des Holocausts muss den Anhängern der freiheitlichen Demokratie daher eine Warnung sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.