https://www.faz.net/-hxl-x8qp

Herzblatt-Geschichten : Sofort Ohnmacht

  • -Aktualisiert am

Hat schon mehrere Operationen hinter sich: Donatella Versace Bild: REUTERS

Donatella Versace hat ein Herz aus Gold! Kürzlich schenkte sie einer Krankenschwester 40.000 Euro. Auch andere Prominente sind großzügiger als man denkt - zum Beispiel Michael Ballack. Er unterstützt einen arbeitslos gewordenen Physiotherapeuten. Die Herzblatt-Geschichten.

          3 Min.

          Sollten Sie der Ansicht zuneigen, die Welt werde immer schlechter, so werden wir Sie heute vom Gegenteil überzeugen. Beweis Nummer eins ist Donatella Versace. Wirft man einen Blick auf ihr hartes, offensichtlich von mehreren Operationen absurd entstelltes Gesicht, so mag sie den Eindruck erwecken, ein böses Weib zu sein.

          In Wahrheit ist ihr Herz aus Gold! Denn als ihr jetzt eine Krankenschwester von der schlimmen Krankheit ihrer Tochter erzählte, da stellte Donatella ihr laut Bunte einen Scheck für die Operation über 40.000 Euro aus. Oder nehmen Sie Michael Ballack (31). Wenn Sie jetzt denken, na ja, so ein Fußballstar, nix im Kopf und nix im Herzen, da sind Sie aber voll auf dem Holzweg. Als ihn der stern fragt, ob es stimme, dass er einem arbeitslos gewordenen Physiotherapeuten, der ihn einst nach einer Verletzung wieder fit gemacht habe, das Gehalt zahle, sagt er: „Ja. Es ist eine Sache der Dankbarkeit und des Anstands.“

          „Meine Liebe gehört nur dir“

          Da staunen Sie und fragen sich jetzt zaghaft, ob auch Sie so edel wären, hätten Sie so viel Geld wie Ballack, und weil Sie sich nicht sicher sind, lüpfen Sie ein wenig den Hut vor dem großherzigen Fußballer und sind froh, von uns jetzt auf ein anderes Thema gelenkt zu werden, nämlich die Frage nach dem Paradies. Schnulzensänger Roger Whittaker (98) sagt in Das Neue Blatt, er freue sich auf den Tod: „Man trifft im Jenseits alle wieder, die man verloren geglaubt hat.“ Sagen Sie, Whittaker, wirklich alle? Müssen wir im Garten Eden also auch einst damit rechnen, dass Sie, Whittaker, aus den Wolken treten und „Meine Liebe gehört nur dir“ sülzen?

          Fußballer Michael Ballack hat ein gutes Herz
          Fußballer Michael Ballack hat ein gutes Herz : Bild: AFP

          Und kommen dann vielleicht auch die Wildecker Herzbuben hinzu und brüllen „Herzilein“? Und Nina Ruge (72) würde sich dazugesellen und einen aufs unechteste anlächeln, und Michel Friedman (64) würde einem einen Vortrag nicht unter drei Stunden halten? Also, wir fänden das nicht gerecht, einerseits sich für ein sündenfreies Leben das Paradies verdient zu haben, andererseits dann von den genannten Personen in Anspruch genommen zu werden.

          Aber was ist schon gerecht? Echo der Frau berichtet jetzt über einen Schauspieler namens Patrik Fichte, dessen Eltern so extrem gerecht waren, dass sie auf das C in seinem Vornamen verzichteten, weil bei seiner Schwester Melani der Standesbeamte das E vergessen hatte. Wobei die Vergesslichkeit ja auch etwas Schlimmes ist. Der unvergessene Volksmusik-Ajatollah Karl Moik (86) kann sich noch nicht einmal, wie er Neue Welt anvertraut, die Geburtstage seiner Kinder merken: „Und das Blöde ist, wenn ich mir aufschreibe, wann diese Tage sind, dann vergesse ich gewiss, wohin ich den Zettel gelegt habe.“

          „Sex-Gott“ Patrick Dempsey

          Kennen Sie übrigens Patrick Dempsey? Er ist Schauspieler und nach Einschätzung von Bild nicht weniger als ein „Sex-Gott“: „Wer Frauen fragt, hört nur Seufzen. Ach! Ohhhhh! Zitter! Sofort Ohnmacht!“ Dempsey hat sich vom Stammel-Stil des Blattes offenkundig anstecken lassen, denn auf die Frage, was Frauen sexy mache, sagt er: „Die Augen! Sie sind wie Sterne. Die prickelnde Körpersprache! Die vibrierende Kleidung!“ Alles klar, ey, die Augen. Das glaubst du doch wohl selbst nicht, Dempsey. Wir antworten da gern mit den Worten Jürgen von der Lippes: Augen? „Ist doch Unsinn - Augen habe ich selber.“

          Übrigens vielen Dank, Bunte, dass du unserer Bitte nachgekommen bist, mal beim Horst Seehofer nach dem Rechten zu schauen. Aus dem Umstand, dass er neulich neben seiner Gattin zu einem Konzert erschien, folgerst du: „Karin Seehofer hat ihrem Mann offenbar verziehen, dass er sie vier Jahre mit seiner Geliebten in Berlin betrogen hat.“ Das ist schön und gut, liebe Bunte, aber besucht er sein Töchterchen? Wiegt er dann und wann die junge Mama in den Schlaf? Was wird er Anna-Felicia schenken, wenn sie im Juni ein Jahr alt wird?

          Der härteste Flirtmarkt Europas

          Diese Fragen solltest du noch recherchieren, Bunte, und dann könntest du bitte auch noch herausfinden, warum die Söhne Helmut Kohls (78) nicht abgebildet waren auf den Hochzeitsfotos. Waren sie am Ende gar nicht anwesend, als er Maike Richter (44) heiratete? Ungewöhnlich wäre es nicht, denn Söhne wollen ja nie, dass ihr Vater eine Jüngere nimmt, ältere Herren haben aber ein Menschenrecht auf junge Frauen. Allerdings sollten sie es in Amsterdam gar nicht erst versuchen. Dort lebt der TV-Moderator Ernst-Marcus Thomas, klagt aber in Bunte: „Seit fünf Jahren beiße ich mir die Zähne an den Niederländerinnen aus. Amsterdam ist der härteste Flirtmarkt Europas.“

          Da hat man es in Frankfurt leichter. Und wenn Sie neulich aus unserem Büro die Worte „Ach! Ohhhhh! Zitter! Sofort Ohnmacht!“ gehört hätten, so hätten Sie sich nicht wundern müssen. Da hat sich eine neue Redaktionsassistentin vorgestellt, Swetlana (26) aus Dnjepropetrowsk. Nach fünf Minuten tanzte sie auf dem Schreibtisch zu den Klängen von „Meine Liebe gehört nur dir“. Reizend. Oberschön. Ach! Ohhhhh! Zitter! Wir sagen nie mehr etwas gegen Roger Whittaker.

          Weitere Themen

          Er macht für sie sogar Pilates

          Herzblatt-Geschichten : Er macht für sie sogar Pilates

          Wer kauft die Seele von Prinz Harry? Warum tragen Frauen die Hauptschuld am Klimawandel? Und für wen ist Hansi Hinterseers neue CD eine Schicksalswende? Antworten in den aktuellen Herzblatt-Geschichten.

          Topmeldungen

          Prominenz ohne Abstand auf der Ehrentribüne des FC Bayern: unter anderem mit Ehrenpräsident Uli Hoeneß und Präsident Herbert Hainer (rechts daneben)

          Aufregung um FC Bayern : Münchner Eigentor

          Dass die Funktionäre des selbstverliebten FC Bayern ganz offensichtlich gegen das Hygienekonzept der Bundesliga verstoßen und sich so Millionen Menschen präsentieren, ist unfassbar naiv. Oder eine gezielte Provokation?
          „Catcalling“: Sexistische Sprüche, die manchen Frauen auf der Straße zugerufen werden

          „Catcalling“ : Mach mich doch nicht an!

          Rufe, Pfiffe, dumme Sprüche: „Catcalling“, die verbale Belästigung auf offener Straße, ist für viele junge Frauen Teil ihres Alltags. Jetzt wehren sie sich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.