https://www.faz.net/-hxl-7rj4m

Herzblatt-Geschichten : Sixpack am Rücken

In ungewöhnlicher Begleitung: Sylvie Meis, hier mit „Desperate Housewives“-Darstellerin Marcia Cross und Hillary Swank. Normalerweise glänzt sie neben XL-Gefolge Bild: dpa

Sylvie Meis turtelt mit einem niederländischen Fußballer auf Ibiza an der holländischen Küste, Semino Rossi beweint seine heisere Mutter und Günther Jauchs lauwarmer Gag über seine Ehe schafft es zumindest auf die Titelseite von „Die neue Frau“.

          3 Min.

          Das ist natürlich doof, „Aktuelle“, wenn man eine Rubrik im Blatt hat, die „Die Aktuelle vor 30 Jahren“ heißt – und aufzeigt, dass du damals schon den gleichen Unfug anstelltest wie heute. „Ganz England wettet: Zwillinge für Diana“, behauptetest du und schreibst jetzt: „Eine geschickte Fotomontage zierte daher den Titel von „Die Aktuelle.“ Geschickt – oder wie man es sonst nennen mag, wenn ein und dasselbe Baby spiegelverkehrt noch ein zweites Mal in Dianas Arme gezaubert wird.

          Jörg Thomann

          Redakteur im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Weniger Zeit, um den eigenen Mist aufzudecken, lässt sich In. Vor einer Woche brachte das Heft die Schlagzeile „Erwischt! Sylvies heimliche Liebesnächte auf Ibiza“ und zeigte die „heißen Turtelfotos“, auf denen Sylvie Meis „mit einem Spanier auf Tuchfühlung ging“. Diese Woche berichtet In wiederum exklusiv: Der Mann sei in Wahrheit „ein niederländischer Amateur-Fußballspieler“, den Sylvie schon lange kenne. Mal schauen, ob In kommende Woche enthüllt, dass Sylvie gar nicht auf Ibiza, sondern an der niederländischen Küste war.

          Qualmt sich Florian Silbereisen in den Tod?

          Auf Mallorca waren, wie wir dank etlicher Paparazzi-Bilder wissen, Helene Fischer und Florian Silbereisen. Dokumentiert ist zudem, dass Silbereisen eine Zigarette raucht und damit die Schlagzeilen heraufbeschwört, mit denen uns die Klatschblätter bestimmt Jahre traktieren werden: „Helene: Todesangst um ihren Flori – Er spielt mit seinem Leben“. Bild aber präsentiert lieber die Schlagzeile: „Wie aus Helene Fischer die coolste Frau Deutschlands wurde“. Ja, hat sie denn aufgehört zu singen?

          Permanente Heiserkeit rührt zu Tränen

          Weniger harmonisch verlief die frühere Ehe von Ireen Sheer. „Wenn er mit Kollegen noch an die Hotelbar ging, hat er mich ins Bett geschickt. ,Du brauchst deinen Schönheitsschlaf‘, war das Argument. Später habe ich erfahren, dass er immer eine Geliebte hatte“, klagt Sheer in Bild. Traurig, aber wenigstens hat sie über die Jahre viel Schlaf bekommen.

          Über Günther Jauchs Ehe dringt nichts nach draußen, was den Boulevard wahnsinnig macht und zu bizarren Storys anstachelt. Bei RTL hatte Jauch über einen Song von Aloe Blacc gewitzelt: „Das ist eigentlich die Hymne aller Ehemänner. Wake me up when I’m older. Und bitte nicht früher.“ Zack, fertig ist die Titelstory von Die neue Frau: „Günther Jauch – Wie kann seine Frau jetzt nur bei ihm bleiben? Unfassbar, was er über die Ehe sagte.“ Gut, ein echter Brüller war Jauchs Gag nicht, aber der Witz der Neuen Frau ist noch mal deutlich schlechter.

          Immerhin ausgeschlafen: Ireen Sheer

          Neu-Winzer wie Jauch ist ein weiterer Günther: Heidi Klums Papa. Er produziert, weiß Bunte, „einen Wein namens ,Günther Slay Riesling Auslese‘. Wirklich auserlesen ist zumindest der Name...“ Und wir stutzen: Slay? Der Mann heißt doch Klum! Tatsächlich nennt sich der Wein „Güntherslay“, und „Lay“ bedeutet „Felsen“ oder „Lage“. Die Bunte-Variante „Slay“ hingegen heißt, übertragen aus dem Englischen, jemanden „ermorden“ oder abschlachten“ – und ein solcher Name für einen Wein wäre selbst Papa Klum, dem ein rauhbauziger Ruf anhaftet, gewiss zu heftig. Oder sollte Bunte doch recht haben und der Tropfen ein richtiger Killer sein? Zum Glück noch unter uns weilt die Mutter Semino Rossis – trotz der Schlagzeile des Echo der Frau: „Er weint um seine geliebte Mama“. Im Artikel ist nur noch von „heimlichen Tränen“ die Rede – die Rossi warum vergießt? Weil seine Mutter an „permanenter Heiserkeit“ leide.

          Moppel-Masche bei Promis

          Von zart besaiteten, weinenden Männern ist es ein weiter Weg zur „Brustpelz-Diskussion“ bei Bunte. Während angesagte Kerle wie Neuer und Schweinsteiger sich „nackt mit polierten Muskeln“ zeigten, liebten es 36 Prozent der Damen bei ihren Herren „kuschlig weich“. Alles richtig macht Supertyp Hugh Jackman: „Er kombiniert seine Brustbehaarung mit einer breiten Pelzspur am Bauch – was selbst bei Untrainierten den optischen Eindruck eines Sixpacks erweckt.“ Bei manchen Männern setzt sich der Pelz ja auch hinten noch fort, das sieht dann bestimmt aus wie eine tolle Rückenmuskulatur.

          Heidi Klums Vater Günther produziert einen mörderischen Wein

          Wer statt des Sixpacks ein Fass schleppt, muss damit rechnen, dass Prominente seine Nähe suchen, denn die „setzen offenbar auf die Moppel-Masche“, wie Intouch weiß: „Um selbst eine gute Figur zu machen, zeigen sich diese VIPs am besten in XL-Begleitung.“ Stan Laurel hat es jahrelang vorgemacht. Heute tut es Sylvie Meis: „Neben ihrer etwas fülligeren Bekannten kriegt sie noch mehr bewundernde Blicke“, schreibt Intouch und ist immerhin so gnädig, das Gesicht besagter Dame zu verpixeln. Gegen ein entsprechendes Entgelt wären auch wir bereit, uns den VIPs zur Verfügung zu stellen, damit Intouch schreiben kann: „Neben ihrem unbekannten Begleiter wirkt Sylvies Haar noch voller.“

          Solch ein Kontrastprogramm hat Kai Pflaume nicht nötig, der sieht klasse aus. Und nicht nur das. Vom Echo der Frau nach einem versteckten Talent befragt, sagt er: „Ich kann eine Eule nachahmen. Damit kann man Kinder immer unheimlich beeindrucken.“ Das glauben wir sofort – und wir würden es gern mal miterleben, wie er seinen Kopf um 270 Grad dreht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Viel zu erzählen: Bolton, Pompeo und Trump im Oval Office im Februar 2019

          Ukraine-Affäre und Impeachment : Das fehlende Bindeglied

          Trumps Verteidiger fordern im Impeachment-Prozess Beweise. Da gelangen Teile von Boltons Buchmanuskript an die Öffentlichkeit und bringen Trump in Bedrängnis. Das Weiße Haus reagiert umgehend.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.