https://www.faz.net/-hxl-w0zy

Herzblatt-Geschichten : Fröhlichkeit und Glück

  • -Aktualisiert am

Und Geld macht doch glücklich, weiß der saudische Prinz Alwaleed Bin Talal Bild: REUTERS

Der saudische Prinz Alwaleed Bin Talal ist überzeugt, dass Geld glücklich macht. Klaus Lemke bevorzugt Schauspielerinnen mit dem Aussehen von „Sahneschnitten“ und Ralph Siegel schwört auf getrennte Badezimmer.

          3 Min.

          Wir beginnen heute mit einer leicht philosophischen Frage: Macht Geld glücklich? Bunte wollte das von jemand Berufenem wissen, dem saudischen Prinzen Alwaleed Bin Talal. Das ist der, der sich neulich den Airbus 380 für 200 Millionen Euro bestellt hat, doppelstöckig, 551 Quadratmeter, goldene Wasserhähne. Und was antwortet der Prinz auf die Frage, ob Geld glücklich mache? „Jeder Mensch, der das Gegenteil sagt, hat unrecht. Geld erzeugt Fröhlichkeit und Glücksgefühle.“

          Also na ja, das ist schon ein bisschen materialistisch gedacht, oder? Wir persönlich finden Geld ja auch ganz schön, aber Fröhlichkeit und Glücksgefühle erzeugt doch eher unsere neue Redaktionsassistentin Kateryna (Körbchengröße Irrsinn), von der wir gern mehr verrieten, würden wir nicht befürchten, dass wieder irgendwelche Opa-Studienräte aus Geilenkirchen oder Blasdorf ihre Protestnoten schicken, wobei sie sich ja im Grunde nur schämen, dass sie nicht aus Geilenkirchen oder Blasdorf wegziehen, aber egal, Kateryna (24) ist so was von süß, dass wir sie, als sie sich vorstellte, fragten: „Haben Sie eigentlich Diabetes?“

          Schauspielerin der Marke „Sahneschnitte“

          Auch der Regisseur Klaus Lemke (67) hat mal wieder eine junge Schauspielerin aufgetan, die ein erotisch animierter stern-Redakteur wahrscheinlich als „Sahneschnitte“ bezeichnen würde. Und falls Sie denken, Klaus Lemke sei mit seinen 67 Lenzen doch schon ein ältlicher Herr, so irren Sie, denn der stern schreibt: „Der Mann ist schlank, braun gebrannt, sportlich. So sieht ein Opa aus, der seinem Enkel die Braut ausspannt.“ Seine neue Schauspielerin aber hat, wie schon wieder der stern beobachtet, „langes glänzendes Haar, volle Lippen und eine beträchtliche Oberweite, ist also insgesamt durchaus das, was Herrenmagazinredakteure eine ,Sahneschnitte' nennen“.

          Anne Will und Miriam Meckel: Gleich zwei attraktive Frauen bleiben der Männerwelt vorbehalten

          So viel zum Thema Süßes, es sind aber auch etliche ernste Dinge geschehen: Anne Will und Miriam Meckel bekannten, lesbisch zu sein, was insofern traurig ist, als mal wieder zwei sympathische, attraktive Damen der Männerwelt vorenthalten bleiben, wir wünschen dennoch alles Gute.

          Prinzessin Elena ist von Kummer zerfurcht

          Prinzessin Elena, die Tochter des spanischen Königs, hat sich von ihrem Mann Jaime getrennt, was ja immer unschön ist, doch in diesem Falle sicherlich gerechtfertigt war, denn Elena wirkte auf den Fotos, wie Revue treffend feststellt, immer „blass, die Stirn vom Kummer zerfurcht“. Überdies habe das Paar sowieso längst separiert gelebt in ihrem Luxushaus, sie mit den Kindern im Erdgeschoss, er oben.

          Gewohnt einfühlsam beschreibt Bunte die emotionale Gefechtslage: „Manchmal ist der Verlierer in einer Liebesgeschichte der wahre Sieger, weil er so sehr am Boden liegt, dass es nur noch aufwärtsgehen kann.“ Dabei hatte es so nett zwischen den beiden angefangen, weiß Revue. Jaime war in Indien mit dem Hemd an einer Tür hängengeblieben, und die Königstochter nähte ihm den Knopf wieder an - ganz großes Kino.

          Kohl schließt eine Hochzeit nicht aus

          Möglicherweise bahnt sich auch zwischen Helmut Kohl und seiner Lebensgefährtin Maike Richter etwas an, denn auf die Frage von Revue, ob er sich eine Hochzeit vorstellen könne, antwortet der Altbundeskanzler: „Das kann ich so spontan gar nicht sagen. Vielleicht.“

          Freilich glauben nicht alle Menschen an Ehe und Liebe fürs Leben. Der Sänger Klaus Eberhartinger von der Ersten Allgemeinen Verunsicherung ist skeptisch: „Ich glaube prinzipiell nicht daran, dass die Menschen monogam sind.“ Er finde die „Beziehungsvielfalt“ viel schöner, auch für die Kinder, die hätten dann mehr Bezugspersonen. Klingt überzeugend.

          Getrennte Badezimmer als Erfolgsrezept

          Während aber Boris Becker sich von seiner letzten Lebensabschnittsgefährtin Lilly getrennt hat und überhaupt nicht findet, er sei beziehungsunfähig („Ich behandle meine Freundinnen immer mit Respekt und gut“), durften die Queen und Prinz Philip ihre diamantene Hochzeit feiern.

          Die beiden wirken nach all den Stürmen ihres Lebens und Liebens sehr harmonisch miteinander, was wahrscheinlich daran liegt, dass sie mehrere Badezimmer haben. Der beziehungserfahrene Komponist Ralph Siegel jedenfalls hält das für eheentscheidend: „Ich rate jedem Ehepaar: statt drei Arbeitszimmer lieber zwei Bäder.“

          Rocky Rocchigiani steht auf „Seitenstößchen“

          Im Übrigen haben wir nicht ungern die Memoiren des Boxers Rocky Rocchigiani in Bild gelesen. Der Mann scheint nach der Devise „Lieber 'ne gesunde Verdorbenheit als 'ne verdorbene Gesundheit“ zu leben und berichtet frank und frei über das, was er „Seitenstößchen“ nennt. Silvester 1997 bei den Effenbergs habe ihn „eine der aufreizenden Partybesucherinnen auf das Gäste-WC gezogen“.

          Doch seine damalige Gattin habe blitzschnell reagiert: „Zack, klatsch, bums. Eine Dreierkombination vom Feinsten. Leber. Auge. Kinn.“ Gott, sind wir froh, mit solch rabiaten Damen nichts zu tun zu haben. Gerade balanciert Kateryna zwei Gläser Champagner ins Büro. In uns steigt eine Ahnung auf von Fröhlichkeit und Glücksgefühlen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ziemlich voll schon wieder: Strandkörbe stehen am Strand von Westerland.

          Bundesregierung rät : Besser gar nicht in den Urlaub fahren

          Übervolle Strände, wildes Campen und zahlreiche Ordnungswidrigkeiten: In Norddeutschland kämpfen Ferienorte und Sicherheitsdienste um die Einhaltung der Abstandsregeln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.