https://www.faz.net/-hxl-121xa

Herzblatt-Geschichten : Die Liebe so groß

  • -Aktualisiert am

Boris kann es nicht leiden, wenn Lilly im Mittelpunkt steht Bild: dpa

Boris Becker hat ein großes Ego - ob die gerade bei „Wetten, dass...?“ angekündigte Ehe mit der selbstverliebten Lilly dann was werden kann? Der 300 Millionen Euro schwere Mick Jagger hingegen ist im Knausern ganz groß.

          3 Min.

          Nein, es sind keine guten Nachrichten, die vom britischen Königshof an unser Ohr dringen. Dass es bei den Windsors im Oberstübchen eher vakuumorientiert zugeht, ist ja bekannt. Nun hat auch der junge Prinz Harry zwar seine praktische Pilotenprüfung bestanden, ist aber beim theoretischen Teil durchgerasselt. Kein Wunder, wie Frau im Spiegel weiß, schon in Eton sei er in den Naturwissenschaften eine Niete gewesen, seine besseren Schulfächer waren Kunsterziehung und Geographie.

          Auch Harrys Onkel Edward (45) bereitet den Royals Kummer. Nach Darstellung von Neue Welt drückt er sich um die offiziellen Termine und wird deshalb „Prinz Faulpelz“ gescholten. Was aber noch harmlos ist gegen Camillas Trunksucht, über die das amerikanische Knallblatt Globe geschrieben hat: „Boozing Camilla needs Liver Transplant“, was Das Neue Blatt treffend so übersetzt: „Saufende Camilla braucht eine Lebertransplantation.“

          Angesichts solch schockierender Meldungen ist es doch schön, dass wenigstens aus Stockholm gute Neuigkeiten kommen: Kronprinzessin Victoria (31) darf endlich ihren Fitnesstrainer Daniel Westling (35) heiraten. Nach der Hochzeit wird er dann Prinz Daniel Herzog von Västergötland heißen. Lange galt der nett, aber harmlos wirkende junge Mann als zu ungebildet für den Job, aber nun hat er den Widerstand des Königs offenbar überwunden und kann noch ein gutes Jahr bis zur Hochzeit 2010 das Repräsentieren lernen. Außerdem gefällt uns, was der künftige Herzog von Västergötland laut Bild gesagt hat: „Man kann zur Liebe nicht nein sagen, wenn sie so groß ist.“

          Praktisch toll, theoretisch eine Niete: Prinz Harry ist durch die schriftliche Pilotenprüfung gerasselt

          Halten Sie sich ein wenig zurück!

          Was aber die Liebe betrifft, so werden wir Ihnen jetzt mal wieder einige geldwerte Tipps geben. Zuerst den Männern. Sie spüren, dass diese Frau sie mag. Sie gehen auch einmal mit ihr aus, merken dann aber, dass es doch nicht so richtig passt, wollen die Frau aber auch nicht verletzen und drucksen monatelang herum. Fehler! Sagen Sie lieber gleich die Wahrheit. So fordert es jedenfalls in Frau im Spiegel die Schauspielerin Drew Barrymore (34): „Ich bin ein großes Mädchen. Ich kann eine Ablehnung wegstecken. Dann weiß man wenigstens, woran man ist, und verbringt nicht tagelang damit, die Sache zu analysieren.“

          Aber jetzt auch ein sachdienlicher Hinweis für Frauen: Sollten Sie einen egobetonten Partner haben, so halten Sie sich ein wenig zurück! Und machen Sie keinesfalls den Fehler, den Lilly Kerssenberg (31) begeht. Nach Einschätzung von Echo der Frau setzt sie sich allzu gern in Szene, will im Mittelpunkt stehen, Boris steht dann bloß daneben: „Für die Beziehung stellt diese Situation eine große Gefahr dar. Lilly setzt sogar ihr Liebesglück aufs Spiel. Denn nur die Nummer zwei zu sein, das kann Boris' ausgeprägtes Ego nicht vertragen.“

          Ach, dieser Boris Becker zeigt doch echt einige unangenehme Züge. Eines aber kann man ihm offensichtlich nicht vorhalten, dass er nämlich geizig wäre - ein Vorwurf, den wir Mick Jagger (65) nicht ersparen können. Der Mann soll über ein Vermögen von etwa 300 Millionen Euro verfügen, aber Bunte berichtet: „Als ein Freund ihn darum bat, legte er fünf Dollar Trinkgeld auf den Tisch, und als der Freund wegguckte, steckte er das Geld wieder ein.“ Abstoßend, oder?

          „Wenn die Leute sich erschrecken, geh ich zum Chirurgen

          Auch nicht so richtig nett kann Ingo Naujoks sein, der „Tatort“- Partner von Maria Furtwängler. Er scheint, wie er im Bunte-Gespräch auch offen zugibt, ein ewig unzufriedener Mensch zu sein, der nie relaxen kann, selbst im Urlaub nicht: „Um Gottes Willen, Urlaub ist für mich null Entspannung. Da jage ich nur ständig meinen Kindern hinterher aus lauter Panik, sie könnten das Hotelinventar zertrümmern.“ Außerdem hat er noch eine andere unangenehme Eigenart: Er redet ständig, weshalb seine Partnerin Corinna sagt: „Ich trage tagsüber oft Ohropax.“ Eigentlich („seine ständige Unzufriedenheit macht mich manchmal rasend“), eigentlich müsste man ja annehmen, Corinna wolle mit ihm nichts mehr zu tun haben, aber im Gegenteil: „Trotz seiner Macken hab ich ihn ziemlich lieb“ - Frauen sind eben wirklich etwas Wunderbares.

          Allerdings waren wir jetzt etwas erschrocken, als wir die Fotos von Gunilla von Bismarck (knapp 60, wirkt aber älter) in Das Neue Blatt sahen. Aber dann waren wir beruhigt, als wir ihre Zukunftspläne lasen: „Ich werd' mal genauer in den Spiegel schauen“, sagte Gunilla lachend, „und wenn ich den Eindruck habe, die Leute könnten bei meinem Anblick erschrecken, marschier ich sofort zum Schönheitschirurgen.“ Aber hoffentlich nicht zu dem von Uschi Glas.

          Keine künstliche Nachhilfe braucht unsere neue Redaktionsassistentin Chiara (22) aus Norditalien. Süß. Ein Traum. Der klarste Teint. Das strahlendste Lächeln. Liebreiz pur, auch in den Bewegungen. Wir dachten an den Herzog von Västergötland, als wir Chiara einstellten und leise zu uns sprachen: „Man kann zur Begeisterung nicht nein sagen, wenn die Oberweite so groß ist.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Matilda Gustavsson, Journalistin und Autorin von „Klubben“

          Buch über Akademie-Skandale : Ein Täter – und viele, die lieber wegsahen

          Man kann nur hoffen, dass dieses Buch auf Deutsch erscheint: „Klubben“ ist eine Milieustudie über die Schweigekultur rund um die Skandale an der Schwedischen Akademie, die das Nachdenken über Macht und Sex in der Kulturwelt neu entfacht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.