https://www.faz.net/-hxl-xxav

Herzblatt-Geschichten : Das kommt schon mal vor

Nach der Scheidung sollte sich Eva Longoria eine neue Bedeutung für ihr Tattoo am Handgelenk suchen Bild: dapd

Rainer Langhans sucht die Konfrontation, Caroline Beil die Liebe. Die haben Prinz William und seine Kate schon gefunden. Doch dass sie vergänglich ist, zeigt Eva Longoria, die sich nun auch noch mit lästigem Körperschmuck rumplagen muss.

          Da ist dir, Das neue Blatt, auf deinem Cover aber ein böser Druckfehler unterlaufen. "Was keiner wissen sollte", schreibst du über die Schlagzeile "Markus Lanz - Sein geheimes Doppelleben". Letzteres, wie wir dem Text entnehmen, gestaltet sich wie folgt: Lanz joggt gern, fährt gern nach Grönland und schreibt Bücher drüber. Weshalb wir jetzt sicher sind, dass es hätte heißen müssen: "Was keiner wissen wollte."

          Jörg Thomann

          Redakteur im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Mehr als vorher weiß nun auch "Desperate Housewives"-Star Eva Longoria über ihren Gatten Tony Parker, der, wie Neue Welt schreibt, "Hunderte von SMS an seine außereheliche Freundin" schickte - als hätte eine eheliche Freundin die Sache besser gemacht. Weil es aber nicht nur bei SMS blieb, hat Longoria die Scheidung beantragt. Und während man früher in solchen Fällen fragte, was aus den Kindern werde, fragt Intouch heute: "Was wird aus ihren Tattoos?" Das Datum ihrer Hochzeit nämlich, das ihr rechtes Handgelenk ziert, sollte Eva nun schleunigst mit neuer Bedeutung füllen. Uns fällt da leider nur das "Live Earth"-Konzert ein, das auch am 7. 7. 2007 stattfand, aber so toll war das auch nicht.

          Dem „Familien-Fluch“ entkommen

          Prinz Charles, dachten wir, lebt ja streng ökologisch. Glauben wir jedoch der Neuen Welt, dann trägt er stets sein eigenes Toilettenpapier bei sich: "Es muss das mehrlagige, samtweiche sein, geprägt mit dem Wappen des Prinzen von Wales, den drei Federn." Gut möglich aber, dass er nun Federn lassen und auf ein paar Lagen verzichten muss. Williams Hochzeit nämlich dürfte zwischen 47 Millionen (Gala) und 95 Millionen Euro (Bunte) kosten, und wer muss das bezahlen? Charles - und seine Mutter, die Queen. Nur die Sicherheitskosten trägt der Staat, aber die liegen bei eher läppischen 25 Millionen.

          „Was keiner wissen wollte”: Markus Lanz' geheimes Doppelleben

          Eifrig debattieren die Herzblätter, ob die Vermählung von William und Kate unter "schlechten Vorzeichen" (Neue Welt) steht, ja ob sie dem "Familien-Fluch" (Das neue Blatt) entkommen können. Am verblüffendsten liest sich das "große Jahreshoroskop", das 7 Tage Prinz William ausstellt: "Um sich seines Lebensglücks wirklich sicher zu sein, wird er sich auch so schnell noch nicht fest binden. Sein Liebesleben bleibt spannend." Wenn deine Astrologen, 7 Tage, schon die Gegenwart nicht überblicken, dann glauben wir auch nicht an die von ihnen prophezeite Zukunft - und somit auch nicht an die "Glücksachterbahn", in die wir selbst angeblich im Januar einsteigen werden.

          Der 29. April, den sich William und Kate zur Hochzeit auserkoren haben, scheint uns jedenfalls etwas unglücklich. 66 Jahre vor ihnen nämlich hat sich schon mal ein prominentes Paar am 29. April das Jawort gegeben, dessen Ehe aber nur sehr kurz währte: Eva Braun und Adolf Hitler. Nicht dass das Williams Bruder Harry dazu inspiriert, zur Trauung in jener ominösen Uniform zu erscheinen, die er mal auf einer Party trug und die noch fragwürdiger ist als der Geschmack von Kates Bruder James, der es laut Gala liebt, "sich volltrunken in Frauenkleidern zu präsentieren". Kates Onkel Gary wiederum, der einst "einem als Geschäftsleute verkleideten Reporterteam Haschisch, Kokain und Prostituierte" anbot, könnte sich durch ihre Einheirat in die allerbesten Kreise eine ganz neue Klientel erschließen.

          „Wie man sich eben manchmal hochschaukelt“

          Turbulent geht es auch bei einer anderen Traditionssippe zu, bei den Bismarcks. Carl-Eduard "Calle" von Bismarck (49) soll, wie Bild berichtet, "versucht haben, seine Mutter, Fürstin Elisabeth (71), aus dem Haus zu werfen". Familienoberhaupt Fürst Ferdinand (80) sucht im Bild-Interview die Wogen zu glätten: Weil ihn ein Telefonat der Fürstin störte, "nahm Calle sie am Arm und schubste sie aus der Terrassentür. Dummerweise stolperte meine Frau dabei und fiel hin."

          Alles halb so wild, meint auch ein Polizeisprecher in Bunte: "Das war ein normaler Einsatz, nichts Besonderes. Das kommt bei den Bismarcks schon mal häufiger vor." Und manchmal auch bei Wolfgang Joop, der sich, wie Intouch berichtet, bei einer "kleinen Rangelei" mit Freund Edwin einen Hörsturz zuzog: "Wie man sich eben manchmal hochschaukelt. Gar nichts Ernstes. Ich habe ihn dann an beiden Ohren gepackt, und er hat, irgendwie reflexartig, mit seinem Arm ausgeholt und knallte voll auf mein Ohr."

          „Körperpaarungsgeschichten“

          Ob auch Altkommunarde Rainer Langhans (68) im Dschungelcamp seine Mitinsassen an beiden Ohren packen wird? Im Bunte-Interview kündigt er zumindest an: "Ich will, dass wir uns massiv konfrontieren." In anderer Hinsicht hat Langhans' Wille nachgelassen, Sängerin Indira (31) hat im Dschungel nichts von ihm zu befürchten: "Indira ist nicht mein Typ. Und die Körperpaarungsgeschichten sind für mich vorbei."

          Für Caroline Beil, die auch mal im Dschungel weilte, sind sie das nicht, jedenfalls theoretisch: "Wenn mir einer gefällt, werde ich ihm auch schöne Augen machen dürfen", sagt sie in Bunte. "Doch leider ist das Angebot größer als die Nachfrage." Mit dem großen Angebot, sofern wir Laien-Ökonomen sie recht verstehen, meint Beil sich selbst. Wenn wir einen Tipp geben dürften: Vielleicht sollte sie einfach mal die Auslage erneuern und die Preise senken.

          Weitere Themen

          Als Vater eine Fanta trank

          Die Herzblatt-Geschichten : Als Vater eine Fanta trank

          Heidi musste ihre Hochzeit ohne Vater Klum zelebrieren – der saß derweil in einem deutschen Gasthaus. Meghan und Harry stellen Regeln für das Streicheln ihrer Hunde auf, und Freddy Quinn übt Kritik am „Traumschiff“-Kapitän.

          Topmeldungen

          Was sollte eine Wurst kosten?

          Agrarlobby : Was kostet die Wurst?

          Tiere leiden, der Planet auch. Dabei wäre das leicht zu ändern. Ganz ohne Fleischsteuer. Die meisten deutschen Fleischesser sind hier längst weiter als die Bauern und ihre Bundesministerin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.