https://www.faz.net/-hxl-13v9m

Herzblatt-Geschichten : Dank für die Stützstrümpfe

Sieht nicht so aus, als ob sie schon Stützstrümpfe benötigte: Sabine Christiansen Bild: ZB

Wie alt ist Sabine Christiansen wirklich? Zumindest noch nicht so alt, dass sie sich über den Gewinn orthopädischer Hilfsmittel freuen würde - Gabriele Pauli tut dies jedoch umso mehr. Weitere unerfreuliche Neuigkeiten aus der Knallpresse: Speck macht dumm. Die neuen Herzblatt-Geschichten.

          3 Min.

          Was hier alles auf dem Schreibtisch herumliegt: Ein Stapel ungedruckter Gegendarstellungen („. . . ist meine Mandantin Sabine Christiansen keineswegs, wie von Ihnen hartnäckig behauptet, einundsiebzig Jahre alt“), ein unerfreuliches Schreiben der Geschäftsführung („. . . müssen wir Ihren Antrag auf Zuteilung einer Redaktionsassistentin leider ablehnen, da der Redaktionsassistentinnenetat bis einschließlich Sommer 2043 voll ausgeschöpft ist“) sowie ein Protestbrief des Verbandes Deutscher Knallpresseverleger, der damit droht, seine Erzeugnisse mit sofortiger Wirkung einzustellen, sollten wir ebendies mit dieser Kolumne tun.

          Jörg Thomann

          Redakteur im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Aber das tun wir ja auch nicht. Obwohl es wahrlich wenig erquicklich ist, den riesigen Stapel von Heften abzuarbeiten mit all den Geschichten um Oliver Kahn, Sabine Christiansen (71) und Boris Becker. Doch unser Neue Welt-Horoskop mahnt: „Es nutzt Ihnen nichts, lauthals zu jammern. Krempeln Sie lieber die Ärmel hoch und machen Sie sich an die Arbeit, auch wenn dieser Job deutlich umfangreicher ist als vorgesehen.“ Und nervenaufreibender. So erschrickt uns Das Goldene Blatt mit der Schlagzeile: „Die gute Nachricht der Woche: Gallenblase wird durch Bauchnabel entfernt.“ Wenn das eine gute Nachricht ist, dann wollen wir um Himmels willen keine schlechten lesen. Doch 7 Tage legt nach mit der Meldung, dass fettes Essen nicht nur dick macht: „Wer seinen Tag mit Frühstücksspeck beginnt und ebenso üppig beendet, kann davon dumm werden.“ Damit die Leser nicht zu klug und damit womöglich abtrünnig werden, druckt das Blatt zwei Seiten später Rezepte für Jägerschnitzel, Rinderroulade und Schweinekrustenbraten.

          Auf Stütze im Osten

          Von alledem etwas zu viel hatte zuletzt wohl Florian Silbereisen, der sich seinem Geisteszustand demnach auch körperlich annähert. Doch er hat feurige Verteidiger: „Unser Flori ist ein ganzer Kerl“, frohlockt Neue Welt. „Diese zeigen selbstbewusst, was sie haben - auch wenn es ein wenig Bauchspeck ist.“ Ein ganzer Kerl ist gewiss auch Horst Lichter, der soeben seine dritte Gattin geehelicht hat. „Als ich sie kennenlernte, war sie eine Knospe. Und jetzt fängt sie an zu blühen. Die Knospe war schon hübsch, aber die Blüte - ein Traum!“, schwärmt der Fernsehkoch, der uns seinerseits eher an eine Zwiebel erinnert. Das war jetzt nicht nett, doch folgen wir lediglich unserem Frau im Spiegel-Horoskop: „Mit besonderer Höflichkeit und Zurückhaltung werden Sie wahrscheinlich nie Respekt und Anerkennung ernten.“

          Ein ganzer Kerl dank Akkordeon: Florian „Flori” Silbereisen

          Ein ähnliches Problem hat bekanntermaßen Frank-Walter Steinmeier. Der hat wieder ein neues Wahlversprechen abgegeben: Laut Freundin will er nach der Bundestagswahl mit dem Rauchen aufhören. Er rauche vor allem dann, wenn er beruflich unterwegs sei; zu Hause dagegen komme er gar nicht auf die Idee, unter anderem wegen der strengen Blicke seiner Tochter. Das klingt ganz so, als stelle sich Steinmeier darauf ein, nach der Wahl häufiger daheim zu sein. Dazu passt der nachdenklich stimmende Brief einer Preisrätselsiegerin an Echo der Frau: „Vielen Dank für das Set von Belsana (Stützstrümpfe und ein Strandtuch). Ich habe mich riesig darüber gefreut“, schreibt „Gabriele Pauli, Leipzig“. Gestern noch bayrische Latexqueen, heute auf Stütze im Osten: Traurig, wie manch politische Karriere zu Ende geht.

          Nach 100 Kilometern Heimwehattacke

          Lang nichts gehört haben wir auch von Susan Stahnke, die die bekannteste Ex-“Tagesschau“-Tante war, bevor Eva Herman die Frau in sich entdeckte. Stahnke moderiert heute im Lokalfernsehen, lebt aber vor allem für die Familie: „Erst kürzlich hatte ich allein einen Termin außerhalb Hamburgs und habe schon nach 100 Kilometern die erste Heimwehattacke erlitten. Da musste ich erst mal zu Hause anrufen“, erzählt sie der Bunten. Jetzt erklärt sich auch, warum es damals in Hollywood nicht geklappt hat. Erfolgreicher dort war Elke Sommer, die ihren dritten Ehemann privat und auch im Gespräch mit dem Neuen Blatt „Papa-Bär“nennt. Was umso irritierender ist, da der Mann mit Vornamen Wolf heißt. Das tierische Chaos komplett macht die Tatsache, dass beide einen Hund haben, den sie „Mausi“rufen.

          Vom Sommerschen Eheglück weit entfernt sind unsere großen Schlagersänger. „Wenn man jemanden wirklich liebt, sollte man nicht Tag und Nacht mit ihm verbringen. Man kennt dann alles vom anderen. Zu viel!“, klagt Howard Carpendale in Das Neue. „Es ist auch nicht einfach, über viele Jahre den Versuchungen zu widerstehen. Dafür bieten sich in meinem Beruf zu viele Gelegenheiten.“Ähnlich äußert sich Udo Jürgens. „Ich bin offen für eine neue Liebe, aber meine Lebenseinstellung passt einfach nicht zu einer festen Beziehung“, sagt Jürgens, der in diesem Monat 75 wird, der Frau im Spiegel. Er lässt sich aber ein Hintertürchen offen: „Wer weiß, wie ich in drei Jahren denke.“In der Tat könnte der Hang zur trauten Zweisamkeit mit dem Alter zunehmen. Johannes Heesters (105) soll seiner Gattin ja recht treu sein.

          Weitere Themen

          Kommt eine Kuh zur Polizei... Video-Seite öffnen

          Ungewöhnlicher Besucher : Kommt eine Kuh zur Polizei...

          Was sich wie der Anfang von einem Scherz anhört, ist in Australien Realität geworden. Die Kuh war kürzlich auf das Gelände einer australischen Polizeiwache gelangt und hat dann auch ziemlich zielstrebig den Weg ins Innerere der Gebäudes gesucht, wie die Überwachungskameras zeigen.

          Topmeldungen

          Eine Frau sortiert in Kolkata (Indien) Baumwolle  für den Baumwollmarkt.

          Geplantes Lieferkettengesetz : Der Wohlstandsbrille ausgeliefert

          Statt wie zugesagt vorerst alles zu unterlassen, was die Reparatur der Ketten erschwert, droht die Politik nun mit neuen Kosten und Sanktionen.Gegen den Plan spricht freilich mehr als der falsche Zeitpunkt.
          Auf der Suche nach Yves Etienne Rausch: Ein Polizeihubschrauber über dem Waldgebiet nördlich von Oppenau

          Flüchtiger bei Oppenau : „Der Wald ist sein Wohnzimmer“

          Noch immer wird er gesucht: Dass sich vier Polizisten von einem „Waldläufer“ überwältigen ließen, sorgt für Belustigung. Polizei und Staatsanwaltschaft haben daher am Dienstag noch einmal detailliert geschildert, wie es dazu kam.
          Unterstützung für Fauci in Rockport, Massachussetts

          Trump-Berater Fauci : Immun gegen Absetzungsversuche?

          Amerikas oberster Immunologe Anthony Fauci war Donald Trump schon lange lästig. Mehrmals versuchte der Präsident, seinen Berater loszuwerden. Doch der lässt sich nicht mürbe machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.