https://www.faz.net/-hxl-16uoa

Herzblatt-Geschichten : Auf nach Offenbach

Brustvergrößerung bei Kate Hudson? Nur mit der Lupe sichtbar Bild: AP

Kate Hudsons Brustvergrößerung ist leider nur mit der Lupe sichtbar, dafür trägt Bärbel Schäfer ganz offen Leggings. Sandy Meyer-Wölden ist viel unterwegs und Boris Becker kann Geschichten über die Blähungen seines Sohnes erzählen.

          3 Min.

          Als wir die neue Gala aufschlugen, haben wir einen wahnsinnigen Schreck bekommen. Karl Lagerfeld war in Offenbach! Außerdem Nick Nolte, Mario Adorf, Roger Moore. Wir wollten gerade unserem Chef (23) beichten, dass wir von dem Premium-Society-Event in der unmittelbaren Nachbarstadt rein gar nichts mitbekommen haben, als wir schnell noch einen Blick in die Bunte warfen. Und es stellte sich heraus: Karl Lagerfeld war in Offenburg! Puuh!

          Anke Schipp

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Jetzt rätseln wir, ob der Schreibfehler aus reiner Gehässigkeit passierte, weil die Norddeutsche Verlagsgesellschaft in Hamburg, bei der die Gala erscheint, bislang keinen vergleichbaren Glamour-Event auf die Beine gestellt hat wie der Burda-Verlag in Offenburg, der zur Benefizgala „Ein Abend für Afrika“ Lagerfeld und Co. eingeladen hatte. Wenig überraschend textete deshalb die Bunte selbstverliebt über die hauseigene Veranstaltung: „eine Mischung aus Lachen und Weinen, Poesie und Mut, Hoffnung und Herz“.

          Nur mit der Lupe sichtbare Brustvergrößerung

          Gott sei Dank gibt es aber auch Publikationen wie Das Neue Blatt, das unabhängig und überparteilich über die Veranstaltung berichtete und gnadenlos das seltsame Outfit von Bärbel Schäfer abbildete: „eine ungewöhnliche Kombination aus Leggings und Rock“.

          Gefühlte 20, retuschierte 16, tatsächlich 40: Melania Trump
          Gefühlte 20, retuschierte 16, tatsächlich 40: Melania Trump : Bild: AFP

          Überhaupt fragen wir uns manchmal, wie investigativ die Reporter der Klatschblätter wirklich sind. Gala zum Beispiel berichtet per Ferndiagnose über die nur mit der Lupe sichtbare Brustvergrößerung der Hollywood-Schauspielerin Kate Hudson, während die Bunte immerhin von Melania Trump (gefühlte 20, retuschierte 16, tatsächlich 40) in den Trump Tower nach Manhattan eingeladen wird und sich vor Ort ein Bild machen kann von den barocken, mit Goldstuck verzierten Holzmöbeln und dem Dachgarten mit Rasen, Bäumen und Spielplatz.

          Am meisten beeindruckt hat uns aber, dass Sohn Barron (4) über eine eigene Etage im Trump Tower verfügt, das komplette 68. Stockwerk. Da wohnt er alleine mit seinem Bobbycar der Mercedes-SL-Klasse, der gigantischen Sammlung aus Plastikhelikoptern und einem Kindermädchen, während seine Mutter tagein, tagaus dem knochenharten Job einer Schmuckdesignerin nachgeht.

          Uns wundert ja immer, wie viele prominente Ehefrauen im Perlenauffädeln, Silberschmieden und Weißgoldschleifen ihre Berufung sehen. Barbara Becker, Sylvie van der Vaart und Sandy Meyer-Wölden zum Beispiel – allesamt Schmuckdesignerinnen. Wobei Sandy, seit sie vor vier Monaten Mutter geworden ist, nicht mehr recht zum Löten kommt. „Coming soon“ steht auf ihrer Homepage, wenn man das Logo ihrer Schmuckmarke „Lovechild“ anklickt.

          Roibuschtee statt Champagner

          Kein Wunder, wann soll die Freundin von Oliver Pocher das auch noch machen? Letztens erst gestand sie Bunte, dass sie nur einem guten Freund zuliebe eine Party an der Cte d’Azur besuchte. „Nur für eine Nacht. Länger könnte ich mich von meiner süßen Tochter gar nicht trennen. Das Leben hat eine ganz neue Dimension durch sie bekommen.“ Da fürchteten wir schon, sie werde jetzt eine Mutterglucke, die statt Champagner Roibuschtee mit ihrer Stillberaterin trinkt.

          Dann stellten wir aber erleichtert fest, dass Super-Sandy vergangene Woche in München auf dem Laufsteg Mode für eine Waschmittelmarke präsentierte, wenig später an einem Segelcup in Marseille teilnahm, dort von ihrer Weiterreise nach Italien erzählte, um bald darauf in London aufzuschlagen, wo sie laut Internetdienst „Klatsch und Tratsch“ neue Konzepte für ihr Schmucklabel entwickeln will. Ihr süßes Töchterchen muss derweil daheim in Köln bei Papa Oli versuchen, über die Trennung hinwegzukommen.

          Blähungen des Filius

          Das erinnerte uns irgendwie an die Beckers, die seit geraumer Zeit als Mietnomaden der besonderen Art durch die Lande ziehen. Wollen Sie womöglich ein Produkt an den Mann bringen und wissen noch nicht so recht, wie das PR-Konzept aussehen könnte? Mieten Sie Boris & Lilly! Das sympathische Paar reist gerne in jeden Winkel dieser Erde, stellt sich bei Bedarf mit Champagnerglas und dem zu bewerbenden Produkt in der Hand den Fotografen.

          Bevorzugte Ziele: Monte Carlo, St. Moritz, Sylt. Gegen Aufpreis erzählt Papa Boris von den Blähungen seines Filius oder plaudert über die weitere Familienplanung der Boris & Lilly GmbH („Nächstes Jahr werden wir wieder angreifen“).

          Knallharte Investigativ-Recherche

          Wie aber vertreiben sich andere Prominente ihre Zeit? Da interessierte uns sehr die Antwort von 7-Tage-Adelsexpertin Frauke von Rinken auf die Frage von Leserin Karin M. aus Worms: „Welche Hobbys hat eigentlich Prinzessin Stephanie?“ Es muss ihren aristokratischen Kontakten zu danken sein, das Frau von Rinken weltexklusiv herausfand: Die Prinzessin schwimmt gerne, fährt Ski, „aber ihre allergrößte Leidenschaft ist und bleibt der Zirkus“.

          Wie kommt Frau von Rinken nur darauf? „Seit dem Tod ihres Vaters 2005 ist sie die Präsidentin des Internationalen Zirkusfestivals von Monaco.“ Wenn das nicht knallharte Investigativ-Recherche ist.

          Weitere Themen

          Bergsteiger Cesare Maestri gestorben

          Im Alter von 91 Jahren : Bergsteiger Cesare Maestri gestorben

          Sein Name wird ewig mit dem Cerro Torre verbunden bleiben: Ob er ihn 1959 tatsächlich als Erster bestiegen hat, bleibt wohl ungewiss. Am Dienstag ist Cesare Maestri im Alter von 91 Jahren gestorben.

          Topmeldungen

          Biden wirbt für Einheit : „Hört mir zu, vermesst mein Herz“

          Joe Biden hat auf den Stufen des Kapitols den Amtseid abgelegt. Amerika und der Welt verspricht er einen Neuanfang: „Meinungsverschiedenheiten müssen kein Grund für totalen Krieg sein.“ Trump sagt: „Wir kommen wieder.“

          Neuer Präsident vereidigt : „Das war Bidens kraftvollste Rede“

          Joe Biden ist der 46. Präsident der Vereinigten Staaten. Biden sei kein Wunderheiler, sagt Amerika-Experte Klaus-Dieter Frankenberger. Aber er habe in seiner Antrittsrede eindrucksvoll klar gemacht, dass er das Land wieder vereinen wolle. Ein Videokommentar.

          Nawalnyjs Blockbuster : Der Held kämpft in der Zelle

          Am orthodoxen Epiphaniasfest taucht auch Putin im Eiswasser unter, wie es Gläubige tun, um ihre Sünden abzuwaschen. Ist die Farbe seiner Badehose eine Anspielung auf Alexej Nawalnyj? Der Kremlkritiker inszeniert einen lebensgefährlichen Blockbuster.
          Die Burg Hohenzollern bei Bisingen (Baden-Württemberg)

          Hohenzollern-Ansprüche : Freispruch oder Klage

          Eigentlich ganz einfach: Der Kulturausschuss in Potsdam berät über die Hohenzollern-Ansprüche. Doch während die einen zum Verhandlungsstand vom Dezember 2018 zurückkehren wollen, haben andere genug vom Reden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.