https://www.faz.net/-hxl-86a62

Herzblatt-Geschichten : Bettina und Christian auf Augenhöhe

Zärtlicher, erwachsener, auf Augenhöhe: Das Liebescomeback der Wulffs. Bild: dpa

Heidi Klum turtelt teenagerhaft im Schlauchboot vor Saint Tropez, dafür sind die Wulffs erwachsener geworden. Neues aus der bunten Welt des Boulevards.

          3 Min.

          Wo soll man in diesem Sommer nur hinfahren? Wenn man im Finanzamt, Abteilung Einkommensteuererklärung, Buchstabe M bis S, 3. Stock, letzte Tür hinten links arbeitet, tut es die Kategorie Kleinwalsertal/St. Peter-Ording. Als Prominenter muss man sich die Sache schon zweimal überlegen: Mittelmeer? Karibik? Oder doch Sylt? Davon raten wir ab, denn zu schnell bleibt man in der norddeutschen Kreisklasse stecken. Auf Ibiza, hören wir immer wieder, ist einiges los. Aber sollten wir tatsächlich dort hinreisen, hätten wir nach der Lektüre dieser Woche das mulmige Gefühl, nur Sylvie Meis zu treffen. Die hat sich einen Nachtclubbesitzer mit dem niedlichen Namen Momo geangelt.

          Anke Schipp

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Momo ist 1,89 Meter groß und trägt auf fast allen Fotos – und es gibt viele davon – Sonnenbrille. Das Fachmagazin In hat trotzdem „die Verliebtheit in seinen Augen“ blitzen sehen und liefert weitere Beweise für den Ernst der Beziehung: „Sie tragen Gold-Reife von Luxus-Juwelier Cartier – aus der ,Love‘-Collection.“ Aufgekratzt posieren die beiden mit ihren Kindern vor den Kameras, aber die einzige, die dabei natürlich wirkt, ist Kindermädchen Dörte, die offenbar angereist ist, damit Sylvie ihren Momo ungestört anblitzen kann – und genug Zeit für Sylvies Eigen-PR bleibt.

          Teenagerhaftes Turteln im Schlauchboot

          Auch Heidi Klum ist zum Liebesurlaub ans Mittelmeer geflogen, wo sie mit Vito Schnabel eine Spur zu teenagerhaft im Schlauchboot vor St-Tropez paddelt. „Verzweifelt vermisst: Heidis Kids und ihre Eltern Günther (70) und Erna“, schreibt In. Ja, wo sind die eigentlich? Dank Bunte wissen wir, dass sie sich auf einer Oldtimer-Rallye auf Schloss Bensberg im Bergischen Land die Zeit vertreiben müssen. Immerhin, die Kinder essen Nürnberger Würstl. Das klingt bodenständig und erinnert uns an eines der wichtigsten deutschen Musikfestivals in diesem Sommer.

          Nein, wir meinen nicht Wacken, sondern Bayreuth. Nur kommt uns die illustre Gesellschaft auf dem Grünen Hügel leicht altfränkisch vor. Auf dem roten Teppich tauchte etwa Sabine Gebhardt-Rauenbusch auf, ein Name, der nach Gemeinschaftskundelehrerin klingt, aber wie wir in Bunte erfahren, ist sie eine „gefragte Juwelierin auf der Jet-Set-Insel Capri“. Aber welcher Jet-Set fährt da eigentlich hin? Wir recherchierten in einschlägigen Blättern, aber fanden keinen einzigen Hinweis auf die Capri-Society. Aber auch ohne Jet-Set wird Frau Gebhardt-Rauenbusch über die Runden kommen, denn ihr Gatte, erfahren wir, ist ein Architekt, der „mit Dachausbauten ein stattliches Vermögen gemacht hat“.

          Ein ehrenwerter Beruf, aber wo bleibt der Glamour? Da waren wir schon froh, auf einem Premieren-Foto Toni M. (Name der Redaktion bekannt) entdeckt zu haben. Er ist ein „Wasserburger Butterkönig“, und ja, seine Kräuterbutter aßen wir unlängst auf unseren Grillsteaks. Mehr wollen wir aber nicht sagen, um nicht fälschlicherweise als Markenbotschafter wahrgenommen zu werden. Aber dazu später.

          Vorher müssen wir uns nämlich noch mit Bettina und Christian Wulff beschäftigen, die mit ihrem „Liebes-Comeback des Jahres“ vermutlich mehr Eindruck hinterlassen haben als an jedem Tag ihrer Amtszeit in Schloss Bellevue. Trotzdem waren wir skeptisch, als wir in der Aktuellen von einem Charity-Sommerfest bei Hannover erfuhren, bei dem Wulff wie ein Mann gewirkt habe, „der seiner Frau brav hinterherdackelt“. Das Liebes-Comeback vor dem Aus? Aber dann lasen wir erleichtert die Analyse von Bunte, die bei der Verleihung der „Goldenen Deutschland“ genau hinsah: Die „neue“ Beziehung sei „mehr auf Augenhöhe, erwachsener, zärtlicher, verständnisvoller als zu Zeiten in Schloss Bellevue“. Damals, als die beiden noch als Markenbotschafter, äh, Präsidentenpaar in die Kameras lächelten.

          Ihre Geschäfte gehen gerade nicht in die Hose - im Gegenteil: Jan- Josef Liefers und Anna Loos sind jetzt die Gesichter und Markenbotschafter eines Hosen-Labels.

          Als Powerpaar mit Sinn fürs Geschäft gelten auch die Schauspieler Anna Loos und Jan Josef Liefers. Wie wir in Bunte erfuhren, sind sie das Gesicht einer Hosenmarke aus Mönchengladbach. Leider hat die Redaktion das zum Anlass genommen, mit beiden zwei Seiten lang das Thema Hose zu diskutieren: „Kann man – etwas salopp ausgedrückt – behaupten: Sie haben in der Familie beide die Hosen an?“ Noch schmunzeln wir, aber selbst das vergeht uns, als Anna Loos im Tonfall einer Gabardinehose die Markenbotschaft referiert: „Sie haben sich seit Beginn auf Hosen spezialisiert und arbeiten nur daran. Das gefällt mir sehr gut.“

          Geradezu erfrischend wirkt dagegen Manuel Neuer, der die gut auswendig gelernten PR-Phrasen seiner Sponsoren im Interview mit dem Kicker in nur einer Antwort abfeuert: „Ich wähle Partner, hinter denen ich auch stehe. Es muss zu mir passen. Allianz zum Beispiel steht für Rückhalt, wie ich als Torwart auch. Coke Zero steht für das Zu-null, das ich immer schaffen will; Sony für die Schärfe des Bildes, die ich auch benötige.” Wo macht der Bayern-Torwart eigentlich in diesem Sommer Urlaub? Als Primus unter den Markenbotschaftern stehen ihm garantiert Sonderprämien zu. Also: Minimum St. Barth!

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Weitere Themen

          Mehrere Staaten wollen ihre Bürger aus Wuhan holen

          Coronavirus in China : Mehrere Staaten wollen ihre Bürger aus Wuhan holen

          Weil die Coronavirus-Infektionen in China sprunghaft ansteigen, räumt Peking der Bekämpfung des Erregers oberste Priorität ein – und will die drastischen Gegenmaßnahmen noch verschärfen. Trotz der Abschottung mehrerer Großstädte wollen Frankreich und Amerika ihre Bürger aus dem Gebiet holen.

          Topmeldungen

          5:0 gegen Schalke : Die Bayern blasen zur Jagd auf Leipzig

          Die Münchner erteilen Schalke eine Lehrstunde und kommen Spitzenreiter Leipzig, der sein Spiel in Frankfurt verliert, nah. Die Bayern indes siegen imposant – auch weil der Torwart der Königsblauen zwei Mal patzt.
          Demonstranten in Leipzig

          Sechs Polizisten verletzt : Wieder Krawall in Leipzig

          Etwa 1300 Menschen demonstrieren in Leipzig gegen das Verbot einer linksextremen Online-Plattform. Zunächst bleibt der Protest friedlich, dann fliegen Steine. Die Polizei kesselt die Demonstranten ein, sechs Beamte werden verletzt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.