https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/smalltalk/ex-mann-von-britney-spears-wegen-hausfriedensbruch-verurteilt-18239517.html

Neues von den Promis : Ex-Mann von Britney Spears wegen Hausfriedensbruch verurteilt

  • Aktualisiert am

Jason Alexander im Jahr 2006 Bild: Picture Alliance

Jason Alexander hatte versucht, die Hochzeit von Spears und ihrem langjährigen Freund Sam Ashgari zu crashen. Nun wurde er schuldig gesprochen. Fortan muss Alexander hundert Meter Abstand von seiner Ex-Frau halten.

          1 Min.

          Zwei Monate nach der Festnahme von Jason Alexander vor dem Haus von Britney Spears (40) ist der Ex-Ehemann der Sängerin wegen Hausfriedensbruch und Körperverletzung schuldig gesprochen worden. Nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft im Bezirk Ventura County am Donnerstag (Ortszeit) stritt Alexander (40) die Vorwürfe gegen ihn nicht ab. Auf diese Weise kam er um einen Prozess herum. Nach 64 Tagen in Untersuchungshaft hat er damit seine Strafe abgesessen. Er muss weiterhin von Spears rund hundert Meter Abstand halten.

          Spears hatte ihren Jugendfreund Alexander 2004 in Las Vegas geheiratet, die Ehe wurde aber bereits nach 55 Stunden annulliert. Im Juni hatte er das Grundstück der Sängerin in Kalifornien unerlaubt betreten. Dort liefen gerade die Vorbereitungen für die Hochzeit von Spears und Sam Ashgari (28). Laut Polizeibericht wurde Alexander handgreiflich, als ein Sicherheitsbeamter ihn aufforderte, das Haus zu verlassen.

          Alexander kam schon öfter mit dem Gesetz in Konflikt, unter anderem wegen Drogen am Steuer, Fehlverhalten an einem Flughafen und Stalking einer unbekannten Frau.

          Er hat in den vergangenen Jahren hatte er immer wieder deutlich gemacht, dass er gerne erneut mit Britney Spears zusammen kommen würde. Im August 2020 war er bei einer Demonstration für die Beendigung von Britney Spears' Vormundschaft aufgetaucht und hatte Reportern gesagt, er sei auch hier, weil er sich Hoffnungen mache, dass die beiden sich wieder annähern könnten. „Uns wurde nie eine richtige Chance gegeben“, sagte Alexander damals.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.