https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/smalltalk/britney-spears-sohn-aergert-sich-ueber-freizuegige-bilder-seiner-mutter-18493733.html

Neues von den Promis : Britney Spears’ Sohn ärgert sich über freizügige Bilder seiner Mutter

  • Aktualisiert am

Popsängerin und Mutter zweier Söhne, Britney Spears Bild: REUTERS

Bei Instagram präsentierte sich die 41 Jahre alte Sängerin einmal mehr unbekleidet – ihr Sohn Jayden wirft ihr vor, Aufmerksamkeit zu suchen.

          1 Min.

          Auch ihren Söhnen Sean und Jayden zuliebe will Britney Spears nicht auf Nacktbilder verzichten. Bei Instagram präsentierte sich die 41 Jahre alte Sängerin am Wochenende einmal mehr unbekleidet und in einer aufreizenden Pose in der Badewanne.

          „Sie ist völlig verwirrt. Ich bin ein Fan, aber das ist zu viel“, kommentierte ein Anhänger das bislang letzte Skandalbild. Schon vor einigen Wochen hatte ihr jüngster Sohn, der 16 Jahre alte Jayden, der Sängerin in einem Interview vorgeworfen, die sozialen Medien mit Nacktbildern zu überschwemmen. Gleichzeitig ließe seine Mutter es an Zuneigung für die Familie fehlen.

          „Es ist fast so, als würde sie etwas bei Instagram posten, um ein bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen“, sagte der Jugendliche, der bei seinem Vater Kevin Federline aufwächst, dem amerikanischen Boulevardblatt „The Sun“.

          Wie sein 17 Jahre alter Bruder hatte Jayden die freizügigen Bilder der Sängerin („Toxic“) bereits in der Vergangenheit moniert.

          Spears‘ Ehemann Sam Asghari tat die Ablehnung der Jugendlichen damals als alterstypisches Verhalten ab. Bedürfnis der Sängerin, sich nackt zu zeigen, schrieb der Fitnesstrainer derweil ihrer wiedergewonnenen Freiheit nach dem Ende der Betreuung durch ihren Vater Jamie nach fast 14 Jahren zu.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Deutschlands Banken sind nicht übermäßig bemüht, die höheren Zinsen der EZB an die Sparer weiterzugeben.

          Neobroker und das Tagesgeld : Das Wettrennen um die besten Zinsen

          Die Banken geben die höheren Zinsen der EZB nur sehr zögerlich an Sparer weiter. Jetzt stoßen die Neobroker in die Lücke, die eigentlich auf ETF und Sparpläne spezialisiert sind. Lohnen sich die neuen Angebote?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.