https://www.faz.net/-gum-6m5it

Schiffskollision auf der Moskwa : Geburtstagsfeier endet tödlich

  • Aktualisiert am

Rettungskräfte bergen das gesunkene Ausflugsboot Bild: AFP

Mitten in der russischen Hauptstadt Moskau sind neun Passagiere bei der Kollision zweier Schiffe ums Leben gekommen. Das Ausflugsboot hatte einen Lastkahn gerammt und war gesunken.

          Bei der Kollision zweier Schiffe auf dem Fluss Moskwa in der russischen Hauptstadt sind in der Nacht zum Sonntag neun Menschen ums Leben gekommen. Sieben weitere Passagiere, die auf einem Ausflugsdampfer unterwegs gewesen seien, hätten gerettet werden können, sagte ein Behördensprecher.

          Das Privatschiff sank dem Moskauer Katastrophenschutz zufolge nach einer Kollision mit einer Barkasse. Rettungskräfte bargen den Angaben zufolge neun Leichen, darunter den Kapitän des Ausflugsschiffs, auf dem eine Geburtstagsparty gefeiert wurde. Auf dem Schiff hätten sich insgesamt 16 Passagiere und Besatzungsmitglieder befunden.

          Das Unglück habe sich in der Nähe des Luschniki-Stadions ereignet, hieß es. Die Kollision sei offenbar die Folge eines Verstoßes gegen Schifffahrtsregeln gewesen, sagte der stellvertretende Leiter des Katastrophenschutzes, Juri Besedin, im russischen Fernsehen.

          Bereits vor drei Wochen hatte sich in Russland ein schweres Schiffsunglück ereignet, als ein Ausflugsdampfer auf der Wolga gesunken war und 122 Menschen ums Leben kamen. Es handelte sich um das seit Jahrzehnten schwerste Schiffsunglück in Russland.

          Weitere Themen

          Beinkeller im Vatikan geöffnet Video-Seite öffnen

          Suche nach vermisstem Mädchen : Beinkeller im Vatikan geöffnet

          Auf der Suche nach der vor 36 Jahren verschwundenen Emanuela Orlandi sind im Vatikan zwei Beinkeller geöffnet worden. Aus den Anlagen unter dem deutschen Priesterkolleg wurden mehrere Knochen entnommen und zur Untersuchung vorgelegt.

          Topmeldungen

          Des einen Freud’: Der Bund gibt viel Geld für Pensionen aus.

          Beamte im Ruhestand : Die Pensionslasten steigen um 70 Milliarden Euro

          Den Bund kommen die Gehälter und Beihilfen für seine Beamten im Ruhestand immer teurer zu stehen. Inzwischen rechnet er mit einem Betrag von deutlich mehr als 700 Milliarden Euro. Darunter leiden vor allem die Länder.
          FDP-Chef Christian Lindner im ARD-Interview

          TV-Kritik: Sommerinterviews : Nur posieren reicht nicht

          Christian Lindner und Robert Habeck treten in ARD und ZDF gegeneinander an – ohne dabei den jeweils anderen zu erwähnen. Während der FDP-Chef auf eine desinteressierte Fragestellerin trifft, geriert sich der Grünen-Vorsitzende als Schlitzohr.
          Gratulation vom Präsidenten: Emmanuel Macron (links) mit Julian Alaphilippe.

          Hochspannung beim Radsport : Frankreich dreht bei der Tour am Rad

          Was ist nur los bei dieser Tour de France? Alles, was sicher schien, ist ins Wanken geraten. Frankreich hat einen Mann im Gelben Trikot – und einen, der das wichtigste Radsport-Rennen der Welt gewinnen kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.