https://www.faz.net/-gum

Felix Jaehn schaltet ab : Ciao, Instagram!

Dem DJ wird es zu viel. In den nächsten zwei Monaten will Felix Jaehn auf soziale Medien, E-Mails und Anrufe verzichten. Damit ist er unter Prominenten nicht allein. Aber nicht jeder hält sich an die Abstinenz-Ankündigungen.

Zeremonie in Thailand : Eine Bootsparade für den König

Mit einer prunkvollen Prozession ist die Krönungszeremonie des Thailändischen Königs zu Ende gegangen. Die Bootsparade hätte eigentlich schon im Oktober stattfinden sollen. Ein Skandal im Königshaus könnte für Verzögerungen gesorgt haben.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Wie ein Start-Up Bier aus Brotresten braut, warum die Deutschen öfter polnisch essen sollten und wie schwäbische Tüftler die deutsche Rotwein-Welt revolutioniert haben – all das erfahren Sie im neuen F.A.Z.-Magazin. – Hier zum Download.

Großzügiger Chef : Zehn Millionen Dollar Weihnachtsgeld

Der Amerikaner Edward St. John ist Bauunternehmer und wohl ein ziemlich großzügiger Chef. Auf der jährlichen Weihnachtsfeier hat er nun eine besondere Bescherung für seine Mitarbeiter verkündet.

Thunberg setzt Segel-Trend : Per Anhalter über die Weltmeere

Wie Greta Thunberg die Meere zu besegeln, ist für junge Abenteurer das neue Rucksackreisen. Viele Bootsbesitzer sind von den teils penetranten Anfragen aber schon genervt. Und der Trip über den Ozean kann schnell zur Tortur werden.
Andrew Ridgeley (l.) und George Michael waren Anfang der Achziger Wham!

Andrew Ridgeley im Porträt : Der Andere von Wham!

Dass Andrew Ridgeley nie so berühmt wurde wie sein Bandkollege George Michael, hat ihn nie gestört. Jetzt hat er ein Buch über die gemeinsame Zeit geschrieben. Ein Treffen in Hamburg.

Im Berliner Zoo : Panda-Zwillinge bekommen traumhafte Namen

Es ist eine chinesische Tradition, dass die Namen von Pandas am 100. Tag nach der Geburt verkündet werden. Nun hat der Tierpark Berlin feierlich bekannt gegeben, wie die Panda-Babys heißen sollen – und welches Geschlecht sie haben.
Eigentlich hätte der Computer auf der ISS in rund 400 Kilometern über der Erde schon im Juli funktionieren sollen.

Zur ISS gestartet : „Icarus“ bringt Tiere ins Netz

Zweiter Anlauf: Das Tierbeobachtungs-System „Icarus“ soll das Wanderungsverhalten von Vögeln, Fledermäusen und Wasserschildkröten dokumentieren. Nun ist der Computer auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS.

Jazz : Wie in Trance

Der Welthit „New York, Rio, Tokyo“ und viele eigenwillige Einfälle. Begegnung mit dem Jazzer Peter Fessler in einem Club in Berlin-Charlottenburg.

Übersetzer : Manches klärt Freund George

Wenn etwas komisch klingt, liegt es am Übersetzer, sagt einer, der sich auskennt. Günter Ohnemus schreibt, übersetzt und versucht, den richtigen Ton zu treffen