https://www.faz.net/-gum-100qr

Reling durchschlägt Fenster : 24 Verletzte bei Unglück auf Katamaran

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Bei schwerem Seegang hat sich die Reling eines Katamarans gelöst und ein Panorama-Fenster durchschlagen. Die herumfliegenden Glasteile verletzten drei Menschen schwer, sie mussten mit Hubschraubern ins Krankenhaus gebracht werden.

          1 Min.

          Bei dem Unfall eines Hochgeschwindigkeits-Katamarans auf der Nordsee sind 24 Passagiere durch herumfliegende Glassplitter zum Teil schwer verletzt worden. Am Montagabend hatte sich bei starkem Seegang in Höhe der Insel Borkum eine Bugreling aus der Verankerung gerissen und eine Panoramascheibe durchschlagen, wie die Wasserschutzpolizei Emden am Dienstag mitteilte. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

          Der Katamaran „Polarstern“ der Emder Reederei AG Ems war nach den Ermittlungen der Wasserschutzpolizei mit insgesamt 361 Passagieren auf der Rückfahrt von Helgoland nach Emden gewesen, als sich die Reling losriss. Er steuerte daraufhin den Hafen von Borkum an. Passagiere konnten ambulant versorgt werden, fünf kamen ins Inselkrankenhaus. Drei Reisende wurden so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber zum Klinikum Emden geflogen werden mussten.

          Die Ermittlungen müssten nun zeigen, ob etwa ein Materialfehler, ein Fehler des Kapitäns oder Wartungsversäumnisse schuld an dem Unfall war, sagte der Sprecher der Wasserschutzpolizei, Jörg Lobeck. Am Montagabend hatten nach seinen Angaben Windstärken von 5 bis 6 geherrscht. Die Wellen dürften laut Lobeck etwa 2,50 Meter hoch gewesen sein.

          Der Unglücks-Katamaran „Polarstern” auf einem Archivbild

          Weitere Themen

          Nackte Tatsachen für mehr Krebsvorsorge Video-Seite öffnen

          Blankziehen im Flugzeug : Nackte Tatsachen für mehr Krebsvorsorge

          In einem Flug über den ecuadorianischen Anden machen Brustkrebsüberlebende mit einer gewagten Aktion auf die Notwendigkeit von Vorsorge und Selbsttest aufmerksam: Sie zeigen den Passagieren ihre entblößten Oberkörper mit Operationsnarben.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.