https://www.faz.net/-gum-3v3o

Raumfahrt : China startet zum vierten Mal unbemannte Raumkapsel

  • Aktualisiert am

Start der Shenzhou IV Bild: AP

Der erfolgreiche Start von Shenzhou IV habe eine solide Basis gelegt, chinesische Astronauten ins All zu schicken, hieß es in Peking.

          1 Min.

          China hat am Montag nach Medienberichten zum vierten Mal eine unbemannte Raumkapsel gestartet und damit vermutlich den letzten Test für die erste bemannte Raumfahrt des Landes absolviert.

          Das Raumschiff „Shenzhou IV“ (Magisches Schiff) startete an Bord mit einer Trägerrakete vom Typ „Langer Marsch II F“ vom Weltraumzentrum Jiuquan in der Wüste Gobi, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete. Die Kapsel befinde sich auf der Erdumlaufbahn. „Der erfolgreiche Start von Shenzhou IV hat für China eine solide Basis gelegt, chinesische Astronauten ins All zu schicken", zitierte die Zeitung „China Daily“ das Pekinger Raumfahrtzentrum. Wie seine Vorgänger wird Shenzhou IV den Medienberichten zufolge die Erde alle 90 Minuten umkreisen. Die Kapsel werde einige Tage im All bleiben, bis sie zur Erde zurückkehre. An Bord seien alle Systeme, die eine bemannte Raumfahrt ermöglichten.

          Dritte "Weltraummacht"

          China will die dritte Nation werden, der die bemannte Raumfahrt möglich ist. 1961 schickte die Sowjetunion erstmals Menschen ins All, die USA folgten ein Jahr später. Wenn China mit seinem Projekt erfolgreich ist, werden nach Kosmonauten und Astronauten auch Taikonauten ins All reisen. Ihr Name leitet sich ab von „Taikong", dem chinesischen Wort für Weltraum. Astronauten hätten erstmals vor dem Start in der Raumkapsel trainiert.

          China hat sein Programm für die bemannte Raumfahrt Xinhua zufolge im Jahr 1992 gestartet. Künftige Raumfahrer hätten mit der Kapsel Shenzhou IV trainiert. Shenzhou III war im März gestartet und in der Inneren Mongolei gelandet. Shenzhou I war 1999 gestartet. Das Raumschiff „Shenzou“ wurde von chinesischen Experten in Anlehnung an die russische „Sojus“-Kapsel entwickelt.

          "Reife der chinesischen Technologie"

          Parlamentschef Li Peng war für den Start zum Raumfahrtzentrum Jiuquan gereist. Der erfolgreiche Start demonstriere die zunehmende Reife der chinesischen Technologie für bemannte Raumflüge, sagte Li Peng laut Xinhua. Es war der 27. erfolgreiche Start einer chinesischen Rakete in Folge.

          Weitere Themen

          Ein neues Haus für die Obamas

          Nobelinsel Martha’s Vineyard : Ein neues Haus für die Obamas

          Martha’s Vineyard ist eine der exklusivsten Wohnadressen in den Vereinigten Staaten. Jetzt darf sich die illustre Reihe Prominenter dort über neue Nachbarn freuen – sofern man die Obamas auf ihrem riesigen Anwesen zu Gesicht bekommt.

          Topmeldungen

          Nach Tiergarten-Mord : Nur eine mörderische Episode?

          Berlin und Moskau sind nach dem Tiergarten-Mord um Schadensbegrenzung bemüht. Beide Seiten wollen das deutsch-russische Verhältnis nicht beschädigen – auch mit Blick auf das bevorstehende Gipfeltreffen zur Ostukraine.
          Bisher war Barack Obama nur zum Golfen hier, ab jetzt wohnen er und Frau Michelle auch auf Martha’s Vineyard.

          Nobelinsel Martha’s Vineyard : Ein neues Haus für die Obamas

          Martha’s Vineyard ist eine der exklusivsten Wohnadressen in den Vereinigten Staaten. Jetzt darf sich die illustre Reihe Prominenter dort über neue Nachbarn freuen – sofern man die Obamas auf ihrem riesigen Anwesen zu Gesicht bekommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.