https://www.faz.net/-gum-6k9y7

Ramadan : Die Fasten-Zeiten der Fastenzeit

Die neue Uhr von Mekka erinnert an das Beten und Fasten Bild:

Im Ramadan zählt für Muslime die Uhr. Diese erinnert sie täglich an das Beten und Fasten. Rechtzeitig zum Start des Fastenmonats können sich Pilger in Mekka nun an dem neuen „Königlichen Glockenturm“ orientieren.

          2 Min.

          Während des islamischen Fastenmonats Ramadan haben die Muslime die Uhr genau im Blick. Seit Mittwoch verzichten mehr als eine Milliarde Muslime auf der ganzen Welt von frühmorgens bis zum Sonnenuntergang auf Essen und Trinken. Auch Rauchen und Geschlechtsverkehr sollen sie tagsüber einen Monat lang unterlassen. Palästinenser müssen dabei nicht nur die Uhr im Auge behalten, sondern auch aufpassen, wo sie sich gerade befinden: Um ihren Bürgern das Fasten während des heißen Augustwetters ein wenig zu erleichtern, ließ die Autonomiebehörde in Ramallah am Mittwoch schon die Winterzeit beginnen. Die Muslime im Westjordanland dürfen damit abends eine Stunde früher zu essen und zu trinken beginnen als ihre Glaubensbrüder in Jerusalem. Von Ramallah oder Bethlehem liegt die Stadt mit der den Muslimen heiligen Al-Aqsa-Moschee zwar in Sichtweite – sie befindet sich aber jetzt in einer anderen Zeitzone.

          Hans-Christian Rößler

          Politischer Korrespondent für die Iberische Halbinsel und den Maghreb mit Sitz in Madrid.

          In Ägypten hält man es wie in den Palästinensergebieten. Das bevölkerungsreichste arabische Land setzt für die Dauer des Fastenmonats bis zum 8. September die Sommerzeit aus. Die Ägypter und die Palästinenser können damit eine Stunde früher das Fasten brechen als etwa die Muslime in Syrien und der Türkei, obwohl sie eigentlich in derselben Zeitzone liegen. Bei den Schiiten im Irak wiederum, der an beide Länder grenzt, beginnt das Fasten erst an diesem Donnerstag. So ist es auch in Iran und in Oman.

          20 000 grüne und weiße Lichter erinnern die Muslime ans tägliche Beten und Fasten

          In Mekka, dem heiligsten Ort der Muslime, können sich die Pilger jetzt auch an einer neuen Uhr orientieren. Rechtzeitig zu Ramadan-Beginn sollen dort die Zeiger einer riesigen Uhr auf dem neuen „Königlichen Glockenturm“ beginnen, ihre Runden zu drehen. In Saudi-Arabien spricht man von der größten Uhr der Welt – mit Sicherheit ist sie die höchste. Insgesamt vier Zifferblätter mit einem Durchmesser von fast 40 Metern werden in knapp 640 Meter Höhe auf dem Turm eines Hochhauskomplexes mit Hotels und Einkaufszentren angebracht sein, wenn das Projekt fertig gestellt ist. Bisher ist es nur eines von vier Zifferblättern angebracht, das nun den Testbetrieb aufnimmt. Über ihm prangt ein Halbmond. Den Turm ziert der Schriftzug mit den Worten „Im Namen Allahs“.

          Gut 20 000 grüne und weiße Lichter werden auf dem Turm in Mekka fünf Mal am Tag aufleuchten, wenn es Zeit ist zu beten und zu fasten. Architektonisch erinnert er an das Empire State Building in New York und den Big Ben in London. Die Ähnlichkeit mit dem britischen Vorbild ist kein Zufall, denn die Uhr in Mekka will der am Nullmeridian bei in Greenwich bei London gemessenen Weltzeit Konkurrenz machen. Die Monumental-Uhr zeigt die in sechs arabischen Staaten geltende „Arabian Standard Time“ an, die der Weltzeit aus London um drei Stunden voraus ist. Aber Mekka gebührt nach Ansicht islamischer Gelehrter als „Zentrum der Erde“ ohnehin der Vorrang.

          Deutsche Muslime richten sich im Ramadan nicht nach Mekka-Zeit. In diesem Jahr will ihnen der Fernsehen RTL 2 helfen, die sich täglich nach dem Lauf der Sonne um einen paar Minuten verschiebenden Zeiten einzuhalten. Der Kanal, der sein Programm mit Sendungen wie „Big Brother“ oder „Frauentausch“ bestreitet, blendet als besonderen Service für die Muslime am Bildschirmrand die Uhrzeiten ein, wann das Fasten beginnt und endet. Die Muslime in Jerusalem werden auf andere Weise daran erinnert. Dort hallt traditionell morgens und abends der Donner einer Kanone über die Stadt.

          Weitere Themen

          Trump giftet gegen Greta Thunberg Video-Seite öffnen

          Sie soll mal „chillen“ : Trump giftet gegen Greta Thunberg

          Präsident Donald Trump hat es gar nicht gefallen, dass Greta Thunberg vom „Time“-Magazin zur Persönlichkeit des Jahres gekürt wurde und wettert auf Twitter gegen die junge Klimaaktivistin.

          Eine Bootsparade für den König

          Zeremonie in Thailand : Eine Bootsparade für den König

          Mit einer prunkvollen Prozession ist die Krönungszeremonie des Thailändischen Königs zu Ende gegangen. Die Bootsparade hätte eigentlich schon im Oktober stattfinden sollen. Ein Skandal im Königshaus könnte für Verzögerungen gesorgt haben.

          Topmeldungen

          Die draußen gegen die drinnen: Aktivisten demonstrieren am Mittwoch vor den Türen der Messehalle in Madrid.

          Klimagipfel in Madrid : Aufbruch im Mäuseschritt

          Beim Klimagipfel in Madrid trifft Protest auf Politik, ehrgeizig wollen alle sein. Doch im Inneren der Messehalle sind selbst kleine Kompromisse mühsam – vielversprechend klingt nur der „Green Deal.“
          Christine Lagarde auf der Pressekonferenz in Frankfurt

          EZB-Präsidentin Lagarde : Zinsentscheid mit einem Lächeln

          Die neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, stellt sich erstmals nach einer Ratssitzung der Presse. Den Zinssatz lässt sie unverändert, doch ihr Stil unterscheidet sich deutlich von dem ihres Vorgängers Draghi.
          Wenn als Kind Traumata erlebt werden, kann dies zu epigenetischen Veränderungen führen, die Depressionen hervorrufen.

          Wie viele Kinder leiden? : Die angeknackste Psyche der Jugend

          Warum sind in Deutschland doppelt so viele junge Menschen depressiv wie im Rest Europas? Eine große Studie legt das nahe. Doch die Statistik ist trügerisch, was nicht zuletzt auch an den Ärzten liegt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.