https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/puerto-rico-hurrikan-fiona-sorgt-fuer-kompletten-stromausfall-18326485.html

Sturm und Regen in Karibik : Hurrikan „Fiona“ sorgt für kompletten Stromausfall auf Puerto Rico

  • Aktualisiert am

Hurrikan „Fiona“ sorgt auf Puerto Rico für Zerstörungen und heftigen Regenfällen. Bild: AFP

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometern trifft Hurrikan „Fiona“ die Karibikinsel Puerto Rico. Die Wiederherstellung des Stromnetzes könnte mehrere Tage dauern. Zudem werden extreme Regenfälle erwartet.

          1 Min.

          Hurrikan „Fiona“ ist in Puerto Rico auf Land getroffen. Dies gab das US-Hurrikanzentrum in Miami im Bundesstaat Florida am Sonntag bekannt. „Fiona“ erreichte demnach die Südwestküste der Karibikinsel in der Nähe von Punta Tocón mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometern. Der Wirbelsturm hatte über dem Atlantik an Kraft gewonnen und war auf dem Weg nach Puerto Rico zu einem Hurrikan hochgestuft worden. 

          Der Strom auf der Karibikinsel fiel komplett aus. „Das Stromnetz ist aufgrund der Auswirkungen des Hurrikans derzeit außer Betrieb“, schrieb Gouverneur Pedro Pierluisi in sozialen Netzwerken. Rund 196.000 Menschen waren nach Behördenangaben wegen des Stromausfalls und der Überschwemmungen von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten. US-Präsident Joe Biden rief den Notstand für das US-Außengebiet aus. Nach Angaben des Stromanbieters Luma Energy könnte die Wiederherstellung der Stromversorgung mehrere Tage dauern.

          Das Hurrikanzentrum warnte für das US-Außengebiet Puerto Rico und die Dominikanische Republik vor sintflutartigen Regenfällen und Schlammlawinen. „Diese Niederschlagsmengen werden in Puerto Rico und Teilen der östlichen Dominikanischen Republik zu lebensbedrohlichen Sturzfluten und Überschwemmungen in den Städten sowie zu Schlammlawinen und Erdrutschen in höher gelegenen Gebieten führen.“

          Puerto Rico, eine Insel mit gut drei Millionen Einwohnern, ist während der Hurrikan-Saison oft Stürmen ausgesetzt. Besonders der Hurrikan „Maria“ hatte im Jahr 2017 verheerende Folgen und forderte rund 3000 Todesopfer. Die Hurrikan-Saison im Atlantik dauert von Juni bis November.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Pendler warten auf die S-Bahn – und auf das günstige 49-Euro-Ticket.

          F.A.Z. exklusiv : Verkehrsbetriebe: 49-Euro-Ticket erst ab Mai

          Kommunen und ihre Verkehrsbetriebe fürchten finanzielle Verluste wegen eines billigen 49-Euro-Tickets zu Gunsten von Pendlern und Touristen. NRW-Minister Krischer warnt vor einer „Vollkaskomentalität“.
          Bundeskanzler Olaf Scholz beim Besuch einer Übung der Bundesweh am 17. Oktober 2022 in Ostenholz.

          Ausrüstung der Bundeswehr : Munition für zwei Tage

          Die Aufrüstung der Bundeswehr läuft schleppend. Vor allem fehlt es auch an Munition. Nun streiten Ampel, Union und Industrie um schuldhafte Versäumnisse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.