https://www.faz.net/-gum-7lpyd

Kronprinzessin im F.A.Z.-Interview : Prinzessin Victoria: Es dauert noch lange, bis ich Königin werde

  • Aktualisiert am

Victoria von Schweden Bild: Röth, Frank

Am Dienstag kommt die schwedische Kronprinzessin Victoria zu ihrem ersten offiziellen Besuch nach Deutschland. Im F.A.Z.-Interview spricht sie über ihre Zukunftspläne - und die Gerüchte über Affären ihre Vaters.

          1 Min.

          Kronprinzessin Victoria von Schweden erwartet, dass es noch lange dauert, bis sie Königin wird. „Mein Vater wird noch für viele Jahre Staatsoberhaupt bleiben“, sagte sie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Montagausgabe) zu Umfragen, nach denen viele Schweden sich Victoria möglichst bald auf den Thron im Königreich wünschen. „Ich konzentriere mich auf meine Aufgaben als Kronprinzessin“, fügte Victoria an, die am Dienstag zu ihrem ersten offiziellen Besuch in Deutschland seit dem Jahr 2011 erwartet wird. Sie begleitet eine schwedische Wirtschaftsdelegation nach Hamburg, Düsseldorf und Essen.

          Der schwedische König Carl Gustaf hatte 2011 für Aufsehen gesorgt, als Gerüchte bekannt wurden, er habe sich im Nachtleben Stockholms vergnügt. „Es ist kein Geheimnis, dass 2011 ein hartes Jahr war, schwierig auf verschiedene Art, und das tut weh“, sagte die Prinzessin der F.A.Z. über diese Zeit. „Man steht das durch, man lebt damit und geht damit um. Aber man kann seine eigenen Gefühle nicht abschalten. Man muss Gefühle haben – und man muss lernen, damit umzugehen.“

          Monarchie „verbindende Kraft der Gesellschaft“

          Prinzessin Victoria hebt in dem Gespräch die integrative Kraft der Monarchie hervor. „Die königliche Familie in Schweden kann als die verbindende Kraft zwischen verschiedenen Gruppen der Gesellschaft angesehen werden“, sagte sie. Daraus ergebe sich aber auch die Verpflichtung, sich bei aktuellen politischen Themen zurückzuhalten. „Deshalb sind wir politisch neutral. Das ist gut so, so sollte es sein. Ich sehe und denke Dinge, aber manche Dinge habe ich nicht zu kommentieren. Man muss vorsichtig sein.“

          Das vollständige Interview mit der schwedischen Kronprinzessin Victoria lesen Sie in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 27. Januar 2014. Als Abonnent können Sie den Beitrag zudem im E-Paper oder in der Einzelausgabe im E-Kiosk, jeweils ab 20 Uhr am 26. Januar, lesen.

          Weitere Themen

          Stadt Hagen warnt vor Keimen im Hochwasser-Schlamm

          Seuchengefahr : Stadt Hagen warnt vor Keimen im Hochwasser-Schlamm

          Helfer sollen vor Kontakt mit Lebensmitteln und vor dem Rauchen die Hände desinfizieren, rät die Stadt. Derweil dringt das Rote Kreuz auf mehr staatliche Unterstützung: Die Erstversorgung stoße an einigen Orten an Kapazitätsgrenzen.

          Topmeldungen

          Dank eines Modellprojektes darf dieser Club im baden-württembergischen Ravensburg öffnen.

          Corona in Deutschland : Mit Feierfreude in die vierte Welle

          Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen. Das liegt an mangelnder Impfbereitschaft. Auch größere Sorglosigkeit der Menschen spielt ein Rolle. Das RKI sieht eine vierte Welle heranrollen.
          Der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen) auf dem Online-Parteitag am 8. Mai 2021 in Baden-Württemberg.

          Landesverfassungsgericht : Grüne streiten über die Wahl eines AfD-Kandidaten

          In Stuttgart sorgt die Wahl von Bert Matthias Gärtner zum stellvertretenden Laienrichter am Landesverfassungsgericht für Unmut. Er ist schon der dritte AfD-Kandidat in dem Amt, doch die Lage unterscheidet sich von früheren Fällen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.