https://www.faz.net/-gum-9lrir

Für 1,15 Millionen Euro : Madonna singt beim ESC-Finale in Israel

  • Aktualisiert am

Für extravagante Auftritte bekannt: Popstar Madonna bei einem Konzert in Chile (Archiv). Bild: dpa

Sie tut es wirklich: Madonna wird beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv mit zwei Songs auftreten. Zahlen wird dafür ein Milliardär, der dem Staat Israel schon öfter finanziell unter die Arme griff.

          Popstar Madonna tritt außer Konkurrenz beim Finale des Eurovision Song Contest (ESC) in Tel Aviv am 18. Mai auf. Das teilte der Produzent des ESC „Live Nation Israel“ am Montag in einem Facebook-Post mit. Auch die britische PR-Agentur „Number 10 strategies“ bestätigte den Auftritt des Weltstars. Demnach werde Madonna zwei Stücke präsentieren, einen bekannten Hit und ein Stück von ihrem anstehenden Album. Die Europäische Rundfunkunion (EBU) als Veranstalter bestätigte den Auftritt in der israelischen Küstenstadt auf Nachfrage der Deutschen Presse Agentur zunächst nicht.

          „Number 10 strategies“ vertritt offenbar den israelisch-kanadischen Geschäftsmann Sylvan Adams, der Madonna zu dem Auftritt eingeladen habe. Adams selbst werde auch die gesamten Kosten für den Auftritt tragen – schätzungsweise rund 1,3 Millionen Dollar (umgerechnet rund 1,15 Millionen Euro), teilte die Firma mit. Die 60 Jahre alte Madonna werde von rund 65 Crewmitgliedern begleitet, darunter Dutzende Tänzer.

          Der Milliardär Adams hatte schon mehrfach Großveranstaltungen in Israel finanziert. So brachte er 2018 den Giro d'Italia nach Jerusalem, Haifa und Tel Aviv.

          Im Mai 2018 hatte Netta Barzilai („Toy“) den ESC in Portugal für Israel gewonnen. Daher wird der Wettbewerb dieses Jahr in Tel Aviv ausgetragen – die Halbfinals sind am 14. und 16. Mai, das große Finale dann am 18. Mai.

          Weitere Themen

          Da hilft nur noch: Abtauchen!

          Hitzerekord erwartet : Da hilft nur noch: Abtauchen!

          Wird diese Woche wieder ein Wetterrekord geknackt? Experten halten das für möglich. Neben der extremen Hitze kommt noch eine weitere Belastung hinzu: eine besonders gefährliche UV-Strahlung.

          Rettungshündin Frida geht in Rente Video-Seite öffnen

          Ein Dutzend Leben gerettet : Rettungshündin Frida geht in Rente

          „Ihr Bellen gab immer Hoffnung, und in Zeiten des Schmerzes und der Unsicherheit brachte sie Erleichterung.“ Frida suchte bei Erdbeben in Mexiko, Haiti und Equador nach Überlebenden. Zwölf Menschen bewahrte sie dadurch vor dem Tod. Jetzt geht sie in Rente.

          Kein Zutritt für Behindertenhund!

          Theater verklagt : Kein Zutritt für Behindertenhund!

          Weil sie nur ohne ihren Begleithund in ein Musical in München durfte, hat eine Epilepsie-Patientin das Theater verklagt. Das Gericht sieht keinen Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot. Der Hund musste wegen der Sicherheitsvorkehrungen draußen bleiben.

          Topmeldungen

          Eurofighter-Absturz : 50 Meter an der Katastrophe vorbei

          Ein Pilot stirbt, einer ist schwer verletzt – schlimm genug. Bei der Suche nach Wrackteilen der abgestürzten Eurofighter in Mecklenburg zeigt sich, dass es noch schlimmer hätte kommen können.

          Charismatisch und skrupellos : Was will Boris Johnson?

          Er ist Held der englischen Nationalisten und Favorit für den Vorsitz der Konservativen. Einen echten Plan für den Brexit hat der begabte Scharlatan noch immer nicht.

          Abgrenzung von der AfD : Das Ende eines Ausflugs

          Die Union besinnt sich endgültig wieder auf die Erkenntnis, dass sie mit einer Wendung nach rechts weniger Zustimmung zurückgewinnt, als sie in der Mitte verliert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.