https://www.faz.net/-gum-8vvwl

Im Kampf gegen Terror : Waffenhändlerring in Spanien zerschlagen

Genug für einen Privatkrieg oder Anschlag: Spanische Polizei sichert riesigen Waffenfund. Bild: dpa

Der Fund könnte ausreichen, um eine kleine Privatarmee auszurüsten. Die spanische Polizei hat ein riesiges Waffenarsenal sichergestellt. Damit konnten auch potentielle Terrorangriffe verhindert werden.

          1 Min.

          Die spanische Polizei hat ein riesiges Waffenarsenal entdeckt, das aus rund 10.000 Sturmgewehren bestand. Zudem fanden die Ermittler Pistolen, Revolver, Maschinengewehre für die Flugabwehr und 400 Granaten. Mit Unterstützung der europäischen Polizeiagentur Europol wurde das Arsenal schon Mitte Januar in den spanischen Provinzen Biskaya, Kantabrien und Girona entdeckt.

          Hans-Christian Rößler
          Politischer Korrespondent für die Iberische Halbinsel und den Maghreb mit Sitz in Madrid.

          Der Fund war so umfangreich, dass die Beamten der Policiá Nacional mehrere Wochen brauchten, um sich einen Überblick zu verschaffen und ihn zu katalogisieren, bevor die Polizeibehörden ihn am Dienstag bekanntmachten. Die Polizisten nahmen während der Operation „Portu“ insgesamt fünf mutmaßliche Mitglieder einer Bande fest, die unbenutzbar gemachten Waffen zunächst legal gekauft hatte. Nach Polizeiangaben richteten sie die Gewehre dann in einer entsprechend ausgestatteten Werkstatt wieder her.

          „Angesichts ihrer Charakteristika, ihres Kalibers und der Möglichkeit ihrer Reaktivierung war es einfach, dass die Waffen auf den schwarzen Markt gelangen. Es bestand ein großes Risiko, dass kriminelle und terroristische Organisationen sie erwerben“, teilte Europol am Dienstag mit. Die Ermittlungen hatten nach spanischen Angaben nach dem Terroranschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel im Mai 2014 begonnen, bei dem vier Menschen ums Leben gekommen waren. Es wurde nach der Herkunft der Waffen gesucht, die der französische Täter, der aus Algerien stammte, damals verwendet hatte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Guten Tag! Joe Biden und Wladimir Putin geben sich in Genf die Hand.

          Gipfel mit Biden und Putin : Monologe zum Dialog

          Joe Biden und Wladimir Putin finden einige freundliche Worte füreinander. Inhaltlich aber gibt es in Genf keine Annäherung. Jetzt sollen Arbeitsgruppen weitersehen.

          Deutschland bei der EM : Bonjour, Rumpelfußball

          0:1 zum EM-Start – und es ist wirklich nichts passiert? Die Endphase der Ära Löw ist von irriger Autosuggestion geprägt. In Wahrheit helfen nun höchstens noch Rennen und Kämpfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.