https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/polizei-durchkaemmt-wald-ueber-zwei-jahrzehnte-nach-verschwinden-hilals-18205707.html

Zehn Jahre altes Mädchen : Polizei durchkämmt Wald über zwei Jahrzehnte nach Verschwinden Hilals

  • Aktualisiert am

Norderstedt: Ein Polizist untersucht den aufgegrabenen Waldboden mit einem Metalldetektor nach möglichen Spuren. Bild: dpa

Vor mehr als zwei Jahrzehnten verschwand die damals Zehnjährige, als sie sich Süßigkeiten kaufen wollte. Nun hat die Hamburger Polizei am Stadtrand ein Waldstück durchsucht. In einem Gewässer kamen zudem Taucher zum Einsatz.

          1 Min.

          Mehr als zwei Jahrzehnten nach dem Verschwinden der kleinen Hilal hat die Hamburger Polizei am nördlichen Stadtrand ein Waldstück durchsucht. Die Beamten seien einer Spur nachgegangen, sagte ein Sprecher am Donnerstag.

          Die Ermittler werteten durchgängig auch alte Akten aus – in diesem Zusammenhang seien sie auf den Fall eines bereits mehrfach verurteilten Sexualstraftäter gestoßen.

          Dies habe nun dazu geführt habe, dass das 2,7 Hektar großes Waldstück abgesucht wurde. Die Polizei sei mit je 18 bis 25 Beamten täglich an 25 Tagen im Einsatz gewesen. Auch ein Gewässer wurde den Angaben zufolge mit Hilfe von Tauchern abgesucht.

          Zunächst habe sich keine heiße Spur ergeben. Es gebe keine konkreten Hinweise auf eine Straftat, sagte der Polizeisprecher. Es seien etwa metallene Gegenstände sichergestellt worden, die nun ausgewertet würden.

          Seit dem 27. Januar 1999 wird das damals zehnjährige türkische Mädchen vermisst. Hilal hatte an jenem Tag ein gutes Halbjahreszeugnis nach Hause gebracht. Der Vater erlaubte der Tochter, sich Süßigkeiten im benachbarten Einkaufszentrum „Elbgaupassage“ zu kaufen. Seitdem ist Hilal verschwunden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.