https://www.faz.net/-gum-9a2ti

Parkland-Überlebende : Das Gesicht der Hoffnung

  • -Aktualisiert am

Emma González (rechts) und Tyra Hemans protestieren beim „March For Our Lives“ in Washington D.C. Bild: Reuters

Ein paar Teenager, die Schlimmes erlebt haben, machen Amerika Mut. Wie geht es nun weiter mit Emma González und den anderen Parkland-Schülern?

          8 Min.

          „Ja“, sagt Jeff Foster, „ich bin schon stolz auf meine Kids.“ Seine Kids, das sind die Teenager, die das Schulmassaker in Parkland am 14. Februar überlebt haben und nun Amerika zur Rechenschaft ziehen: Emma González, David Hogg, Delaney Tarr, Ryan Deitsch.

          Foster ist Lehrer an der Marjory Stoneman Douglas High School in Florida und unterrichtet diese vier in seinem Kurs „Politik und Regierung der USA“. Viele schreiben es ihm zu, bei seinen Schülern das soziale Engagement entfacht zu haben, das sie jetzt mit solch erstaunlicher Haltung zeigen, Emma González dankte ihm persönlich bei einer öffentlichen Diskussion auf CNN.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Leichtsinnig: Fahren mit Stöpsel im Ohr ist keine gute Idee.

          Risiken im Straßenverkehr : Wenn E-Scooter-Fahrer mit dem Gesicht bremsen

          Gehirnerschütterungen, Knochenbrüche, Sehnenrisse: Unfälle mit E-Scootern nehmen zu. Bislang beklagte die Polizei vor allem rechtliche Verstöße bei der Nutzung. Doch nun schlagen auch die Kliniken Alarm.