https://www.faz.net/-gum-om52

Pariser Haute Couture : Kleider wie Blütenstengel

  • Aktualisiert am

Nadja Auermann, hochbeinig, in Chanel Bild: AP

Die Haute-Couture-Schauen in Paris zelebrieren das Ende einer wirtschaftlichen Krise - die Branche kennt keine falsche Scham. Karl Lagerfeld schickte für Chanel feminine Luxusgeschöpfe auf den Laufsteg.

          Den Stoff, aus dem die Träume sind, hat der deutsche Designer Karl Lagerfeld mit seiner Haute-Couture-Kollektion für das Haus Chanel am Dienstag in Paris präsentiert. Eine betont feminine Linie war den Modellen gemeinsam, die dabei vom strengen Kostüm bis zur üppigen Robe unter dem Motto größtmöglicher Kontraste standen. Zart und hübsch, reich mit Spitze, Tüll, Volants und Bändchen verziert, ließen die luftigen Frühjahr- und Sommermodelle des Stardesigners die schwarzlederne „Stiefelhose“ aus Chanels Winterserie schnell vergessen. Nach den ersten zwei Tagen der Haute-Couture-Schauen mit Dior, Versace und Chanel steht fest: Die Branche kennt keine falsche Scham und schwelgt im Luxus.

          "Kontrast“ war das Motto der Chanel-Show am Dienstag: Schmale schwarze Wolljacken wurden mit kurzen bauschigen Röcken kombiniert, umgekehrt wurden zu schmalen Röcken voluminöse Oberteile getragen. Ein vom deutschen Top-Model Nadja Auermann vorgeführter Traum von einem Abend-Ensemble deklinierte das Thema perfekt durch: ein schmaler schwarzer Rock mit hoher Taille, darüber eine luftig rauschende Jacke aus weißem Tüll. „Ich wollte mich an Kontrasten erfreuen, ein Kleid wie ein Blütenstengel und ein Oberteil wie eine Wolke oder ein Ball“, sagte der Meister nach der Show hinter der Bühne, „eine Mischung aus Strenge und Frivolität“.

          Nicht ohne mein Tweed-Kostüm

          Doch Chanel wäre nicht Chanel ohne die legendären Tweed-Kostüme, immer perfekt für eine Verabredung zum Lunch oder zum Tee: Schwarz, beige oder pastellfarben, die Röcke in Kniehöhe gebauscht oder zusammengerafft. Aber auch am Abend kommt der Klassiker in Frage, mit strengem Tweed-Oberteil, das sich nach unten hin in eine Kaskade von Volants oder üppigen Tüllblüten auflockert. Traditioneller Höhepunkt war wieder das Chanel-Brautkleid: ein schmales weißes Kleid, bodenlang und mit Perlen bestickt, darüber ein bauschiges Cape - das Ganze vorgeführt vom schwarzen Topmodell Alek Wek.

          Lagerfeld variiert das Kleine Schwarze mit einer luftigen Tüll-Wolke

          Auch bei Chanel fanden sich Stars und Sternchen, um die Kollektion zu bewundern: Als Lagerfeld-Fans zeigten sich diesmal die britische Schauspielerin Kristin Scott-Thomas und die australische Popsängerin Kylie Minogue. Am Vorabend hatte die Versace-Schau die Sängerin Christina Aguilera in ihren Bann gezogen. Die Kollektion der Italienierin Donatella Versace stand ganz im Zeichen des Luxus: Edelsteine in allen Formen und Funktionen dominierten die Prachtroben, die am Pool des Hotels Ritz vorgeführt wurden. Schmale Träger völlig mit Amethyst und Topas bestickt oder unzählige Kristalltropfen auf champagnerfarbenem Stoff ließen trotz des fabulösen Goldrausches der vorherigen Dior-Show keine Wünsche offen.

          Weitere Themen

          Verkehr in Teilen Deutschlands gestört

          Nach Unwettern : Verkehr in Teilen Deutschlands gestört

          Ein starkes Unwetter sorgt in Teilen Deutschlands für Störungen und Ausfälle im Bahnverkehr. Auch auf vielen Autobahnen gibt es massive Behinderungen. Am Frankfurter Flughafen wird die Abfertigung zwischenzeitlich eingestellt.

          Topmeldungen

          Nach Unwettern : Verkehr in Teilen Deutschlands gestört

          Ein starkes Unwetter sorgt in Teilen Deutschlands für Störungen und Ausfälle im Bahnverkehr. Auch auf vielen Autobahnen gibt es massive Behinderungen. Am Frankfurter Flughafen wird die Abfertigung zwischenzeitlich eingestellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.