https://www.faz.net/-gum-7867w

One World Trade Center : New York im 100. Stock

  • Aktualisiert am

Mit Flussblick: Aussicht von der Plattform aus dem 100. Stock des One World Trade Center. Bild: AP

„One World Trade Center“ ist bald fertig. Nun bietet sich ein Blick wie seit zwölf Jahren nicht – vom höchsten Gebäude der westlichen Hemisphäre.

          Man kann ja nicht gerade sagen, dass die Hochhäuser hier unten zu kurz geraten wären. Schon das Woolworth Building gleich nebenan, vor 100 Jahren eröffnet, ist immerhin 241 Meter hoch. Aber „One World Trade Center“ überragt im Süden von Manhattan einfach alles. An dem Hochhaus wird seit sieben Jahren gebaut. Seit einem Jahr ist es höher als das Empire State Building. Und bei seiner Fertigstellung wird der Turm samt Spitze 1776 Fuß (541,3 Meter) messen, in Erinnerung an das Jahr der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. Dann ist es das höchste Haus der westlichen Hemisphäre.

          Schon jetzt überragt es seine Vorgänger-Türme, die am 11. September 2001 in Schutt und Asche versanken. In dieser Woche - genau 40 Jahre nach Eröffnung der Vorgänger-Türme - durften zum ersten Mal Besucher ins 100., 101. und 102. Stockwerk auf rund 400 Metern, wo Aussichtsplattform, Geschäfte und ein Restaurant für Umsätze sorgen sollen. „Wir bringen die schönste Aussicht der Welt zurück“, sagt David Checketts, Chef der Aussichtsplattform-Betreiberfirma. Und David Samson, Leiter der Hafenbehörde, eines Miteigentümers von „1 WTC“, meint: „Dieses Gebäude wird ein Symbol sein für die Macht und die Fähigkeiten von New York City.“ Selbst wenn man solche großspurigen Sprüche etwas kleinlich findet: Groß ist dieses Gebäude wirklich. Und die Aussicht erst recht.

          Weitere Themen

          Prinz Andrew will nichts bemerkt haben

          Jeffrey Epstein : Prinz Andrew will nichts bemerkt haben

          Wie viele andere Prominente zählte auch der Sohn von Königin Elizabeth II. zu den Freunden Jeffrey Epsteins. Von den mutmaßlichen Missbrauchsfällen will der Prinz jedoch nichts mitbekommen haben.

          Haftbefehl wegen Mordes erlassen

          Tödliche Schüsse in Berlin : Haftbefehl wegen Mordes erlassen

          Am Freitagmittag wird ein Mann in einem Park in Berlin-Moabit erschossen. Nachdem Taucher die Tatwaffe und das Fahrrad des Verdächtigen sicherstellen konnten, erging am Samstagabend ein Haftbefehl gegen den Verdächtigen.

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Axel Voss auf der Gamescom : Zu Gast bei Feinden

          Der EU-Abgeordnete Axel Voss ist die Hassfigur der Youtuber und Gamer. Mit der Reform des Urheberrechts hat er die Szene gegen sich aufgebracht. Sein Besuch auf der Spielemesse Gamescom lief dann aber anders als erwartet.
          Noch baumelt der Golf an den Greifarmen im Zwickauer VW-Werk. Bald soll ihn das Elektromodell ID ablösen.

          VW-Werk : Zwickau wird elektrisch

          VW produziert im sächsischen Zwickau bald nur noch Elektroautos. Das Werk wird damit zum Modell für die ganze Branche. Was bedeutet das für die Arbeiter? Ein Besuch im Versuchslabor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.