https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/olympia-in-peking-17777313.html

Olympia in Peking : Wir sollten die Spiele gemeinsam genießen

  • -Aktualisiert am

Bild: $image.photoCredit

Deutsche Medien berichten kritisch über die Vorbereitung auf die Winterspiele. Chinas Generalkonsul in Frankfurt meint, es handle sich um Vorurteile und Missverständnisse. Ein Gastbeitrag

          3 Min.

          Die Olympischen Winterspiele in Peking stehen kurz vor ihrer Eröffnung. Athletinnen und Athleten aller Länder haben vier Jahre lang hart trainiert, das wintersport­begeisterte Publikum fiebert schon lange darauf hin und Tausende von Mitarbeitern und Freiwilligen sind hierfür in un­ermüdlichem Einsatz. Allerdings wird die Berichterstattung in Deutschland über die Winterspiele seit einiger Zeit durch zu viele Faktoren gestört und geht schon offensichtlich am Thema vorbei. Es fehlt nicht an Vorurteilen und Missverständnissen gegenüber China und den Olympischen Spielen selbst. Hierzu möchte ich einige An­merkungen machen.

          Erstens hofft China aufrichtig, der Welt eine wunderbare Winterolympiade darbieten zu können. An der diesjährigen Olympiade werden fast 3000 Athletinnen und Athleten aus etwa 90 verschiedenen Ländern und Regionen teilnehmen. Ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Athletinnen und Athleten haben wir uns größte Mühe gegeben, die Sportstätten bis ins Detail vorzubereiten und umfassenden Service zu gewährleisten. Anders als Deutschland ist China keine traditionelle Wintersportnation. China hat mit der Durchführung dieser Winterspiele ge­ra­de das Ziel verfolgt, 300 Millionen Menschen für den Wintersport zu mo­tivieren und hat hier positive Ergebnisse erzielt. Ich denke, dies entspricht genau dem Kerngedanken des olympischen Geistes. Die Chinesen sind ein gastfreundliches Volk. Die Olympischen Winterspiele in Beijing fallen mit dem chinesischen Frühlingsfest zu­sammen. Dies ist das wichtigste tra­ditionelle Fest Chinas und auch eine Zeit, in der Familien zum Feiern zu­sammenkommen. Wir möchten die Ath­letinnen und Athleten aller Länder einladen, als Teil der großen olympischen Familie mit uns gemeinsam das Frühlingsfest zu feiern.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Diese Phase ist entscheidend.

          Versagen der Grundschule : Verantwortungslose Schulpolitik

          Ein Fünftel der Kinder fällt am Ende der vierten Klasse als bildungsunfähig aus dem System, weil die Schule versagt hat. Das müssen die Kultusminister ändern – und zwar schnell.
          Ungewisse Zukunft: In Peking spielte Fedotow noch im Olympia-Team.

          Eishockey-Torwart verhaftet : Auf russische Art

          Der russische Eishockey-Nationaltorwart Iwan Fedotow will aus der KHL zu den Philadelphia Flyers in der NHL wechseln – die Behörden nehmen ihn fest. Wie es mit ihm weitergeht, ist ungewiss.