https://www.faz.net/-gum-rz0l

Nostalgisch : I Pinco Pallino

  • Aktualisiert am

Mode wie früher, gesehen bei I Pinco Pallino Bild: ddp

Die Grundidee zur Kollektion von Imelde und Stefano Cavalleri war wie bei vielen ihrer Kollegen zunächst nicht besonders originell: Es ging um Kleidung für ihre drei Kinder.

          1 Min.

          Die Grundidee zur Kollektion von Imelde und Stefano Cavalleri war wie bei vielen ihrer Kollegen nicht besonders originell: Es ging um Kleidung für ihre drei Kinder. Als sie sich vor 29 Jahren kennenlernten, waren zwei schon auf der Welt, sie entstammten ihren ersten Ehen. Beide arbeiteten damals für eine Textilfirma und waren sich in zwei Punkten schnell einig: Sie wollten heiraten - und sie fanden, daß es keine phantasievolle Kindermode gab. 1980 gründeten sie deshalb die Marke I Pinco Pallino.

          In ihrer ersten Kollektion applizierten sie Filzblumen auf Kleider. Bis heute sind ihre Entwürfe nicht nur romantisch, sondern muten nostalgisch an. Die farbenfrohen Teile, die sie bevorzugt von rothaarigen Kindermodels präsentieren lassen, erinnern an alte Kinderfilme. Es gibt Blumen, Rüschen, Volants, Plissees, aber sie sind so außergewöhnlich, daß sie nichts gemein haben mit der üblichen italienischen, manchmal überladenen Anlaßgarderobe für Kinder. Das einzige, was I Pinco Pallino mit den Kollektionen von Erwachsenen verbindet, ist, daß es sogar schon eine Zweitlinie gibt. Die heißt 1950 und ist sportlicher als der Rest.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Noch ist der Rote Platz in Moskau menschenleer, doch ab Juni will die russische Regierung die Corona-Restriktionen lockern.

          Trotz hoher Corona-Zahlen : Russland beginnt mit größeren Lockerungen

          Seit mehr als zwei Monaten gibt es in Moskau – Europas größter Stadt – strenge Ausgangssperren. Obwohl die Corona-Zahlen weiter viel stärker steigen als etwa in Deutschland, dürfen die Menschen zumindest zeitweise auf die Straße gehen, Läden sollen öffnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.