https://www.faz.net/-gum-8wqmw

Norwegen : Möglicher Sprengsatz in Oslo entschärft

  • Aktualisiert am

Ein Beamter mit einem Roboter zur Bombenentschärfung im abgesperrten Bereich in Oslo. Bild: Fredrik Varfjell/NTB Scanpix via Reuters

In der norwegischen Hauptstadt sprengen Polizisten ein verdächtiges Objekt. Es gibt eine Festnahme. Doch noch sind einige Fragen ungeklärt.

          1 Min.

          Nach dem Fund eines bombenähnlichen Gegenstands in Oslo ermittelt die norwegische Sicherheitspolizei. „Es gibt mehrere Gründe dafür, dass wir den Fall übernommen haben, aber darauf kann ich jetzt nicht eingehen“, sagte ein Sprecher der Sicherheitspolizei PST der Zeitung „Aftenposten“ am Sonntag. „Wir stehen ganz am Anfang der Ermittlungen. Nun unternehmen wir die üblichen Ermittlungsschritte wie Beweise zu sichern und Verhöre vorzunehmen.“

          Einen Verdächtigen hatte die Polizei in der Nacht zur Befragung mit auf die Wache genommen. Er soll in der Nähe der Innenstadt mit dem bombenähnlichen Gegenstand, der sich in einer Plastiktüte befunden hatte, gesehen worden sein. Nachdem der Gegenstand am späten Samstagabend entdeckt worden war, sprengten Bombenexperten ihn kontrolliert.

          Ob es sich tatsächlich um eine Bombe gehandelt hatte, konnten die Ermittler aber zunächst nicht sagen. „Was wir genau gefunden haben, kann ich nicht sagen, aber es war ein lauterer Knall, als es normal wäre, wenn wir solche Sprengungen vornehmen“, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur NTB. Für die Bevölkerung bestand nach Angaben des norwegischen Rundfunks keine Gefahr. Den Bereich um die Sprengung sperrte die Polizei ab.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Musste zurückziehen: Neera Tanden im Februar in Washington

          Amerikanische Regierung : Bidens erste Niederlage

          Neera Tanden sollte das Haushaltsbüro von Joe Bidens Regierung leiten. Ihr Scheitern im Senat zeigt das Gewicht der Zentristen in der demokratischen Partei.
          Das Finanzimperium von Lex Greensill steht vor dem Aus.

          Finanzaufsicht sperrt Bank : Aufstieg und Fall des Lex Greensill

          Hinter der in Schieflage geratenen Greensill Bank steht die steile Karriere eines australischen Bauernsohns. Die findet jetzt ein abruptes Ende: Sein Finanzimperium kollabiert, Gläubigerschutz wurde beantragt. Auch deutsche Sparer sind betroffen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.