https://www.faz.net/-gum-9tc80

Naturphänomen in Finnland : Tausende Eier aus Eis

  • Aktualisiert am

Am Strand auf der Insel Hailuoto fotografierte Risto Mattila die Eis-Eier Bild: Instagram/Risto Mattila

Dieses Kunstwerk hat die Natur geschaffen. Unzählige Eier aus Eis liegen an einem Strand in Finnland. Ein Meteorologe erklärt, wie es zu diesem Phänomen kommt.

          1 Min.

          Ein Hobbyfotograf hat nach eigenen Angaben an der finnischen Küste westlich von Oulu ein ungewöhnliches Naturphänomen beobachtet. Bei einem Spaziergang an einem Strand auf der Insel Hailuoto fand Risto Mattila eine große Menge eiförmiger Kugeln aus Eis, wie er der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag bestätigte. Risto fotografierte den ungewöhnlichen Fund und veröffentlichte Bilder davon bei Instagram. Das größte Ei habe die Größe eines Fußballs gehabt, schrieb er.

          Jouni Vainio, ein Eisspezialist des Finnischen Meteorologischen Instituts, sagte dem finnischen Rundfunk Yle, dass es sich um ein seltenes natürliches Phänomen bei bestimmten Luft- und Wassertemperaturen handle. Der flache Strand, Temperaturen um den Gefrierpunkt und eine gleichmäßige Strömung kalten Wassers begünstigten demnach, dass sich um kleine Steine Kugeln aus Eis bildeten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein regierungskritischer Demonstrant und Polizisten stoßen während eines Protests in Beirut zusammen.

          Libanon : Zusammenstöße bei Protesten in Beirut

          Kurz bevor die Beratungen zur Neubesetzung des Ministerpräsidenten-Posten beginnen, ist es in der libanesischen Hauptstadt zu gewaltsamen Ausschreitungen gekommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.