https://www.faz.net/-gum-8m85p

Nach Skandalvideo mit Trump : NBC suspendiert Moderator Billy Bush

  • Aktualisiert am

Bild: Reuters

Die frauenfeindlichen Äußerungen setzen nicht nur Donald Trump unter Druck. Für seinen Gesprächspartner aus dem Video haben sie schwere Folgen.

          1 Min.

          Im Skandal um ein Video mit frauenfeindlichen Äußerungen Donald Trumps hat der Fernsehsender NBC den Moderator Billy Bush beurlaubt. Der Cousin des gescheiterten Präsidentschaftsbewerbers Jeb Bush und des Altpräsidenten George W. Bush war der Gesprächspartner Trumps in dem Video aus dem Jahr 2005. Auch er hatte Worte in den Mund genommen, die nicht gesellschaftsfähig sind.

          Bushs Vorgesetzter in der „Today“-Show bei NBC, Noah Oppenheim, begründete die Suspendierung in einem Schreiben an die Mitarbeiter. Das Schriftstück liegt der „New York Times“ vor. „Lasst mich ganz klar sein: Es gibt einfach keine Entschuldigung für Billys Wortwahl und sein Verhalten in dem Video“, heißt es darin. Für wie lange die Beurlaubung sein wird, war zunächst nicht bekannt. Bush hatte sich schon am Freitag entschuldigt.

          In seinem Statement hieß es: „Ich bin betreten und beschämt. Es gibt keine Entschuldigung, aber das alles ereignete sich vor elf Jahren – ich war damals jünger, weniger reif und habe mich sehr dumm verhalten, in dem ich einfach mitgemacht habe.“

          Bush hatte erst vor kurzem als Moderator in der geschichtsträchtigen NBC-Morgensendung „Today Show“ begonnen. Die Sendung hat täglich mehrere Millionen Zuschauer, Frauen zählen besonders zur Zielgruppe.

          Weitere Themen

          Gabrielle Petito wurde Opfer von Tötungsdelikt in Wyoming Video-Seite öffnen

          Obduktionsbericht : Gabrielle Petito wurde Opfer von Tötungsdelikt in Wyoming

          Nach dem Verschwinden von Gabrielle „Gabby“ Petito bei einem Roadtrip in den USA herrscht traurige Gewissheit: Die 22-Jährige ist tot und wurde offenbar Opfer eines Tötungsdelikts. Derweil läuft die Suche nach Petitos Verlobtem Brian Laundrie unter Hochdruck weiter.

          Topmeldungen

          Wahlkampfmobil: Die CDU-Kandidatin Caroline Lünenschloss verteilt in Wuppertal Flyer an ihre Helfer.

          Junge Kandidatinnen : Sie wollen einen neuen Sound im Bundestag

          Die deutsche Politik wird zu sehr von den Alten bestimmt, heißt es. Machen die Jüngeren überhaupt so viel anders? Unterwegs mit Caroline Lünenschloss, Jamila Schäfer und Jessica Rosenthal – dem Nachwuchs von CDU, Grünen und SPD.
          Vor einem Jahr: Demonstranten gegen Lukaschenko im Zentrum von Minsk im August 2020

          Lukaschenko-Gegner in Minsk : Im Land der Verschwörer

          Der nationale Aufbruch in Belarus wird vom Regime Alexandr Lukaschenkos brutal unterdrückt. Doch aufgegeben haben seine Gegner nicht. Ein Besuch in der Hauptstadt Minsk.
          Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro grüßt am Dienstag Anhänger in New York.

          UN-Vollversammlung : Brasilien zeigt der Welt den Mittelfinger

          Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hält in New York eine verstörende Rede und lacht den britischen Premierminister Boris Johnson aus. Noch grotesker ist ein Auftritt seines Gesundheitsministers – der nun in Quarantäne muss.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.